Kein Bummeln für Nachtschwärmer in Bühl

Bühl (sga) – Bühl in Aktion hat das Late-Night-Shopping im Oktober abgesagt. Ein verkaufsoffener Sonntag im November und die Adventsaktionen sind in Planung.

Buntes Treiben in der Zwetschgenstadt: Soweit es die Verordnung erlaubt, kann im November das ganze Wochenende eingekauft werden. Foto: pr/Archiv

© pr

Buntes Treiben in der Zwetschgenstadt: Soweit es die Verordnung erlaubt, kann im November das ganze Wochenende eingekauft werden. Foto: pr/Archiv

Enttäuschung für Einkaufsliebhaber: Am Samstag, 2. Oktober, wird es nun doch kein Late-Night-Shopping in Bühl geben. Somit fällt eine weitere beliebte Veranstaltung Corona zum Opfer. „Wir finden es auch sehr schade“, bedauert Sebastian Böckeler die Absage. Trotzdem kann der Vorsitzende von Bühl in Aktion (Bina) die Entscheidung nachvollziehen.

„Wir hatten vor vier Wochen ein intensives Gespräch mit allen Partnern“, erzählt Böckeler im BT-Gespräch. Dabei sei zwar durchaus zur Sprache gekommen, dass der Sommer „ganz gut lief, die Leute sind trotz Regenwetters einkaufen gewesen“. Doch die aktuellen Quarantäneregelungen und Maßnahmen haben zur Belastung im Personalbereich geführt: „Die Dienstpläne mussten regelmäßig umgeschrieben werden, weil mal hier, mal dort jemand ausgefallen ist.“

Kein Alternativprogramm

Weil viele Einzelhändler und ihre Mitarbeiter in den vergangenen Wochen und Monaten durch spontane Umplanungen und neue Regelungen besorgt sind, im Falle einer coronabedingten Änderung nicht schnell genug reagieren zu können („die Personalplanung beim Late-Night-Shopping ist sowieso schwer“), sei schließlich die Entscheidung zur Absage gefallen. Auch der angekündigte Streetfoodmarkt wird nicht stattfinden, „es gab viele Gespräche mit dem Ordnungsamt“. Bei solch einer Veranstaltung sei es nicht möglich, nötige Abstände zwischen den Besuchern einzuhalten oder gar zu kontrollieren, „wir hätten eine Kontaktverfolgung gebraucht“, und das wäre sowohl organisatorisch als auch finanziell mit einem enormen Aufwand verbunden, „den auch die Stadt Bühl nicht unterstützt hätte“. Während abgesagte Veranstaltungen in der Vergangenheit oftmals zu einem Alternativprogramm führten, haben sich die Mitglieder von Bina bewusst dagegen entschieden, „dadurch wäre der Charakter verloren gegangen“.

Trotzdem: Nicht alles im Terminkalender muss gestrichen werden. So kann am Sonntag, 7. November, fleißig eingekauft werden. Und vielleicht wird zur Adventszeit auch ein weihnachtlicher Markt stattfinden, „bisher ist noch nichts abgesagt, wir kämpfen dafür, dass es stattfinden kann“, betont Böckeler.

Definitiv geben soll es im Advent wieder eine beleuchtete Stadt, die in diesem Jahr beispielsweise mit großen Lichtportalen erneut erweitert wird, außerdem auch kleine Aktionen rund um Weihnachten – inklusive Adventskalender: „Der wird auf unserer dann fertiggestellten und neuen Homepage zu finden sein.“ Wer Lust hat, kann im Dezember also digital die Türchen öffnen – und seinen Gewinn vor Ort abholen, „wir wollen den Einzelhandel ja weiterhin unterstützen“, so der Vorsitzende.

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Zum Artikel

Erstellt:
17. September 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.