Kein Glühweinduft im oberen Murgtal

Forbach (mm) – Auf vorweihnachtliche Atmosphäre mit Glühweinduft, Bratwurst und Geschenkeinkauf muss in diesem Jahr verzichtet werden. Die Weihnachtsmärkte in Forbach und Herrenwies fallen aus.

Die Motorsäge schweigt, die Weihnachtsmärkte in Herrenwies (Foto) und Forbach sind abgesagt. Foto: Margrit Haller-Reif/Archiv

© mhr

Die Motorsäge schweigt, die Weihnachtsmärkte in Herrenwies (Foto) und Forbach sind abgesagt. Foto: Margrit Haller-Reif/Archiv

Zu großer Aufwand für Forbach und die engen Platzverhältnisse in Herrenwies sind die Hauptgründe für die Absagen der traditionellen Veranstaltungen.
Verwaltung und Gemeinderat haben nach eingehender Diskussion beschlossen, auch in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt im Murggarten abzusagen, informiert Bürgermeisterin Katrin Buhrke auf BT-Anfrage. Ausführlich sei diskutiert worden, ob der Weihnachtsmarkt stattfinden solle. Der Beschluss zur Absage erfolgte mehrheitlich.

Der Markt hätte unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben nur mit einem deutlichen personellen und finanziellen Mehraufwand für Zugangskontrollen und besondere Hygieneschutzmaßnahmen stattfinden können, lautet die Begründung der Absage.

Einen Ablauf in gewohnter Form, mit Verkaufsständen im Freien und auch unter Einbeziehung der Murghalle, könne es auch bei Beachtung aller notwendigen Schutzmaßnahmen nicht geben. Diese Rahmenbedingungen und das noch immer unklare Infektionsgeschehen mit gesundheitlichen Risiken für Veranstalter und Gäste führten zur Absage, die der ungewissen Corona-Situation geschuldet sei.

Zu wenig Platz in Herrenwies

Auch in Herrenwies wird es keinen weihnachtlichen Markt geben. „Wir haben einfach zu wenig Platz“, erläutert Herbert Brennsteiner. Die Veranstaltung im Biergarten seiner Gaststätte „Waldesruh“ erfreute sich in der Vergangenheit zunehmender Beliebtheit und war zu einem Anziehungspunkt weit über Herrenwies hinaus geworden. Bei gutem Wetter kamen zwischen 1.500 und 2.000 Besucher an den beiden Veranstaltungstagen am Wochenende vor dem ersten Advent auf die Schwarzwaldhöhen. Genau da liege das Problem, so Brennsteiner. Die Herrenwieser und die auswärtigen Marktbeschicker wollen sich an die Auflagen halten, doch dies könne eben nicht umgesetzt werden. Auch gebe es keine Testmöglichkeiten für Ungeimpfte vor Ort, um den Markt besuchen zu können. Drei Kontrollstellen beim Zugang zum Biergarten – der Aufwand dafür sei für zwei mal sechs Stunden Marktgeschehen einfach zu groß. Abstand halten und Maskenpflicht sieht er auch als problematisch an. Deshalb falle der vorweihnachtliche Markt leider aus, bedauert Brennsteiner. Die Herrenwieser und die Forbacher Organisatoren hoffen auf das nächste Jahr.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 15:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.