Kinderbetreuung: Bessere Versorgungsquote

Rastatt (stn) – Die Jugendhilfeplanung hat die Bestands- und Bedarfserhebung der Kindertagesplätze im Landkreis Rastatt vorgestellt. Die Versorgungsquote liegt demnach bei 37,4 Prozent.

Bis 2025 wird die Anzahl der Kinder voraussichtlich kontinuierlich steigen. Demzufolge werden auch mehr Plätze in Kindertageseinrichtungen benötigt. Foto: Monika Skolimowska/dpa

© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Bis 2025 wird die Anzahl der Kinder voraussichtlich kontinuierlich steigen. Demzufolge werden auch mehr Plätze in Kindertageseinrichtungen benötigt. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Seit August 2013 hat ein Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Die Stabsstelle Jugendhilfeplanung hat in der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Landkreises Rastatt die aktuelle Bestands- und Bedarfserhebung der Kindertagesplätze vorgestellt. Demnach liegt die Versorgungsquote derzeit bei 37,4 Prozent. Dies stellt im Vergleich zu 2019 eine leichte Verbesserung dar. Damals lag die Versorgungsquote für Betreuungsangebote für unter dreijährige Kinder noch bei 35,1 Prozent. Es standen 2.214 Betreuungsplätze zur Verfügung.

Im Jahr 2012 war mit 5.234 unter Dreijährigen ein Tiefststand erreicht worden, informierte Eva Lehmann als zuständige Jugendhilfeplanerin des Landkreises. Seitdem habe die Anzahl der unter Dreijährigen im Landkreis stetig zugenommen. 2020 seien es 6.569 Kinder gewesen. Nach Lehmanns Einschätzung wird sich dieser Trend noch bis 2025 fortsetzen und dann mit mehr als 6.600 unter Dreijährigen einen Höchststand erreichen. Erst danach sei wieder mit einer sinkenden Zahl an Kindern zu rechnen. Dies gelte auch für Kinder von drei bis sechs Jahren.

Sinkende Zahlen erst nach 2025

Im Jahr 2025 rechne man mit rund 6.800 Drei- bis unter Sechsjährigen. Danach gehe man auch dort von sinkenden Zahlen aus.

Laut der Bestandsaufnahme zum März 2021 sind derzeit insgesamt 2.399 Plätze für unter Dreijährige in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege vorhanden. Davon entfallen 2.172 auf Kindertageseinrichtungen (91 Prozent) und 227 auf die Kindertagespflege (neun Prozent). Es stehen 575 Plätze für Neugeborene bis zum ersten Jahr, 1.189 Plätze für Kinder bis zum zweiten Lebensjahr und 635 Plätze für Kinder ab zwei Jahren zur Verfügung.

Im Dezember 2019 habe es 6.419 unter Dreijährige gegeben, so Lehmann. Demnach ergibt sich eine Versorgungsquote im Landkreis von 37,4 Prozent.

Betreuungsquote bei unter Dreijährigen bei 30,2 Prozent

Die Versorgungsquote bezeichnet den Anteil der Kinder, denen rechnerisch ein Platz zur Verfügung steht. Eine besonders starke Entwicklung habe es hier zwischen den Jahren 2009 und 2014 gegeben: In diesem Zeitraum sei die Quote im Landkreis von 22,9 Prozent auf 34,8 Prozent angestiegen.

Im kommunalen Vergleich haben Iffezheim und Bietigheim die höchste Versorgungsquote von über 50 Prozent. Am anderer Ende steht Forbach mit einer Quote zwischen 25 und 30 Prozent.

Von den 2.399 zur Verfügung stehenden Plätzen im Landkreis für unter Dreijährige sind 1.940 belegt (81 Prozent). Bei einer Anzahl von 6.419 Kindern unter drei Jahren entspricht das einer Betreuungsquote von 30,2 Prozent. Im landesweiten Vergleich mit anderen Kreisen bewege man sich damit im vorderen Drittel. Wie Lehmann betont, sei das Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren in den zurückliegenden zehn Jahren um 14 Prozent ausgebaut worden. Im kommunalen Vergleich steht Bietigheim mit einer Betreuungsquote von über 45 Prozent vorne, in Forbach beträgt sie rund 20 Prozent.

Stand der Tagesbetreuung für über Dreijährige:
Laut einer Aufschlüsselung der Jugendhilfeplanung stehen im Landkreis Rastatt derzeit insgesamt 8.032 Plätze für Kinder von über drei Jahren bis zum Schuleintritt zur Verfügung. Davon sind 7.106 Plätze bereits belegt.

Stand der Tagesbetreuung für Kinder ab Schuleintritt bis 14 Jahre:
Im Landkreis gibt es (Stand: 1. März 2021) 4.950 vorhandene Plätze für Kinder ab Schuleintritt bis 14 Jahre. 4.019 davon sind belegt.

Ihr Autor

BT-Volontärin Nora Strupp

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.