Kinderbücher zum Verschenken

Baden-Baden (fh) – Welches Buch interessiert Enkel, Nichten oder Neffen? Auf der Kinderseite im BT-Magazin gibt es oft Lese-Tipps für Grundschüler und jüngere Kinder. Hier einige Geschenkempfehlungen.

Welches Buch gefällt welchem Kind? Geschenktipps für kleine Bücherwürmer und Leseratten. Foto: Hans-Thomas Frisch/dpa

© dpa

Welches Buch gefällt welchem Kind? Geschenktipps für kleine Bücherwürmer und Leseratten. Foto: Hans-Thomas Frisch/dpa

Für Tierfreunde: Erhaben schwingt sich ein Weißkopfseeadler durch die Lüfte, unter ihm dichte Kiefernwälder, im Hintergrund steile Hänge: Abgebildet werden die Rocky Mountains im westlichen Nordamerika, in denen Hirsche, Dickhornschafe, Bären und Wölfe, aber auch viele kleine Tiere leben. Auf eine Weltreise durch die Tierwelt lädt ein neues Sachbuch ein. Eine Weltkarte am Anfang des Buches skizziert, in welche spannenden Gegenden die Reise führt. „Schau am Anfang des Kapitels auf den Globus. Dort erkennst du, wo du dich gerade auf deiner Reise befindest“, laden die Autoren ein. Eine kleine Skizze zu Beginn jedes Kapitels hilft, die richtige Stelle auf dem Globus zu suchen . Es geht zum Amazonas in den Regenwald, in dem farbenprächtige Vögel unterwegs sind, das Dreifinger-Faultier fast sein ganzes Leben in den Bäumen verbringt und Affen zu Hause sind, von denen einige niemals den Boden berühren. Kinder lernen aber auch die Wüsten- und Meerestiere kennen und erfahrt Details wie: „Pottwale können länger werden als ein Stadtbus.“ Auch auf unserem Kontinent gibt es eine große Artenvielfalt – vor allem auf Wiesen, in Hecken und auf Feldern.

Derek Harvey: Wilde Tiere. Eine Reise durch frostige Wälder, tiefe Meere und dichte Dschungel. Illustrationen von Charlotte Pepper. Dorling Kindersley Verlag, 100 Seiten, ab fünf Jahren, 14,95 Euro.

Für Weihnachts-Fans: In dieser Geschichte geht es um ein großes Versprechen, ein Versprechen von Gott. Sie spielt vor langer Zeit, als Gott den Menschen einen neuen König versprochen hat. Das Versprechen erreicht auch Maria und Josef, denn ein Engel verspricht Maria, dass sie ein Baby bekommen wird, das dieser neue, ewige König sein wird. Auch die Hirten erleben eine Überraschung, als ihnen ebenfalls der Engel erscheint. Er verspricht ihnen, dass ein rettender König geboren wurde. Ein bisschen anders war es bei den weisen Männern: Sie beobachteten einen neuen Stern am Himmel. Er brachte ihnen die besondere Nachricht, denn die Männer wussten, was er bedeutet.

Bestimmt haben viele schon erraten, dass es um die Weihnachtsgeschichte geht. Das Bilderbuch „Das Weihnachtsversprechen“ erzählt von der Geburt dieses neuen, ewigen, rettenden Königs – mit kurzen Texten und traumhaften, bunten Bildern. Ein schönes und modernes Buch zum Vorlesen und Anschauen in der Weihnachtszeit.

Alison Mitchell: Das Weihnachtsversprechen, illustriert von Catalina Echeverri, Gütersloher Verlagshaus, ab drei Jahren, zwölf Euro.

Luis glaubt nicht an die Zahnfee

Für Realisten: Luis ist der Neue in der Klasse und leider ziemlich uncool. Er kommt zwar aus Berlin, interessiert sich aber nur für Naturwissenschaften und so Zeug. An seiner neuen Schule in Bayern muss er dann auch noch neben Lena sitzen, einem seltsamen Koboldmädchen mit roten Haaren, das an Elfen glaubt. Luis’ Eltern sind ihm auch keine Hilfe. Sein Vater ist in Berlin geblieben und schickt Luis nur Nachrichten mit tiefsinnigen Lebensweisheiten. Bestimmt hilft es, wenn Luis seine „coolen“ Klassenkameraden, die Wildschweine, dazu überreden kann, ihn beim Eishockey mitspielen zu lassen. Tja, nur leider wird Luis bei diesem Probetraining gleich vom Puck getroffen und verliert auch noch einen Schneidezahn. In der Nacht darauf bekommt der Junge seltsamen Besuch von einer dicken, aber winzigen Frau im rosa Feenkleid, die vehement seinen Zahn abholen möchte. Wie wird er dieses nervige Wesen bloß wieder los? Eine schräge und witzige Geschichte über echte Freundschaft, Fantasie und wahre Coolness.

Thomas Winkler: Luis und Lena – die Zahnlücke des Grauens, cbj, ab zehn Jahren, 13 Euro. Buchcover: cbj/dpa

© dpa

Thomas Winkler: Luis und Lena – die Zahnlücke des Grauens, cbj, ab zehn Jahren, 13 Euro. Buchcover: cbj/dpa

Für kleine Umweltaktivisten: Plastik findet sich zu Hause in jedem Raum, auch im Kinderzimmer. Das Buch „Grüne Helden“ gibt Kindern Tipps, wo sie überall Plastik einsparen und auch anderen Müll vermeiden können. Dabei lernen sie, was nachwachsende Rohstoffe sind, was mit dem Biomüll passiert und warum die Weichmacher in Slime ungesund sind. Manches Plastik ist auch gut, gerade wenn es möglichst lange verwendet wird. „Tausche doch mal Spielsachen mit deinen Freunden statt neue zu kaufen“ oder „gib deinen Schulranzen an deine jüngeren Geschwister weiter“ lauten einige Tipps. Nadine Schubert, die das Buch geschrieben hat, hat viele Vorschläge für die Familie, wie auf Plastik verzichtet werden kann.

Nadine Schubert: Grüne Helden, ohne Plastik geht es auch, Magellan, ab acht Jahren, 15 Euro.

Geschichten von Jesus

Für junge Christen: Warum ziehen wir am 11. November mit einer Laterne durch die Straßen? Warum kommt am 6. Dezember ein Nikolaus? Und was feiern wir an Weihnachten, was an Ostern? All dies sind christliche Feste, die an Heilige und an Jesus erinnern, nach christlichem Glauben den Sohn Gottes. In der Bibel sind die Geschichen von Jeus zu finden, aufgeschrieben von verschiedenen Menschen, genannt Evangelisten. Aufgeteilt ist das Kirchenjahr in verschiedene Abschnitte: Weihnachten, Ostern, Pfingsten, zudem gibt es ganz viele weitere Anlässe, die man feiert. Frieder Harz ist Religionslehrer (Pädagoge), er möchte Kindern die Erzählungen, Hintergründe und Lehren aus der Bibel näherbringen. Er erzählt die Geschichten aus dem Leben von Jesus, die Abenteuer des Bischofs von Tours, bekannt als Nikolaus, und natürlich die Erlebnisse von Josef und Maria. Passende Bilder hat Andrea Lienhart geliefert – teils einfache Zeichnungen, auf denen es viel zu entdecken gibt. Zudem beinhaltet das Buch Fotografien beeindruckender Kunstwerke mit Szenen aus der Bibel sowie aus Kirchen. Für Eltern, Erzieher oder Lehrer gibt es ergänzende Impulse, auch digitale Angebote, Gestaltungs- und Bastelanregungen. Aber auch kindgerechte Gebete gehören zu diesem Bibelbuch für Kinder ab fünf Jahren.

Frieder Harz: Das große Bibel-Vorlesebuch, Gütersloher Verlagshaus, 34 Euro, für Kinder ab fünf Jahren.

Gibt es den Weihnachtsmann?

Für große Geschwister: Paul und Fridas Oma hat eine Weihnachtsmacke. Sie denkt schon im August an das Fest. Doch dieses Jahr wird alles anders, beschließt Pauls Mama. Keine Feier mit Großfamilie unter Großmutters Christbaum. Sie feiern zu viert. Oma ist natürlich enttäuscht, und auch die kleine Frida protestiert. Als dann kurz vor der Adventszeit Fridas Lehrerin dem siebenjährigen Mädchen erzählt, dass es den Weihnachtsmann gar nicht gibt, ist die Stimmung völlig im Eimer. Paul will seiner Schwester helfen und muss sich dafür echt was einfallen lassen. Obwohl er schon zwölf ist, überzeugt er sie, dass er noch an den Weihnachtsmann glaubt. Und um Frida endgültig wieder fröhlich zu stimmen, startet er etwas Großes: Eine Art Weihnachtsmannprojekt.

Ein tolles Lesebuch für die Adventszeit über Glaube und Zusammenhalt unter Geschwistern.

Silke Lambeck: Das Weihnachtsmannprojekt, illustriert von Barbara Jung, Gerstenberg, 14 Euro.

Ohne Rum und Wääh

Für kleine Spitzenköche: Lottas Mama kocht nur dieses indische, gesunde Ajudingsbums-Zeug, das Lotta nicht mag. Deswegen hat sie sich selbst kochen beigebracht, dann gibt es nur noch leckere Sachen. Ihre Rezepte hat Lotta in einem Kochbuch zusammengefasst. Dabei sind viele Kinderklassiker wie Pfannkuchen mit Apfelmus und Spaghetti mit Tomatensoße. Lotta backt vor allem gerne, auch Plätzchen wie Vanillekipferl oder Gewürzspekulatius. Aber nicht alles ist süß. Lottas Pizzabrötchen gelingen dir bestimmt blitzschnell. Auch einfache Brote kannst du kinderleicht und mit wenigen Zutaten selbst schmieren. Auch aus der skandinavischen Küche hat Lotta sich so einiges abgeschaut, dänische Hotdogs oder schwedische Mini-Frikadellen zum Beispiel. Dann hat Lotta noch ein paar „Erwachsenenrezepte“ so verändert, dass auch Kinder sie mögen. Bei ihr gibt es dann „Ohne-Rum-Kugeln“ und „Kokowääh ohne Wääh“.

Mein Lotta-Leben-Kochbuch, Christian Verlag, ab neun Jahren, 17,99 Euro.

Bücher stehen in diesem Jahr auch vielen Wunschzetteln. Foto: Bodo Marks/dpa

© dpa

Bücher stehen in diesem Jahr auch vielen Wunschzetteln. Foto: Bodo Marks/dpa

Für Fantasievolle: Vida und ihr älterer Bruder Karl besuchen ihren Opa mitten im Wald. Eigentlich wollen sie nur übers Wochenende bleiben. Doch es schneit so stark, dass keine Züge mehr zurückfahren und die Schulen geschlossen werden. Bei Opa ticken die Uhren noch anders. Statt eines Flachbildschirms gibt es bei ihm Pappfernsehen: Die Kinder und ihr Opa machen sich ihre Sendungen selbst. In den Wald fahren sie mit einem Schlitten. Von diesem fällt Vida. Während Karl und Opa nach ihr suchen, trifft sie auf einen Elf mit ungewöhnlichen Eigenschaften. Er hat etwa ein Loch in der Socke, damit er seine Zehen kann – waschen würde er seine Füße aber nie. Vida hilft ihm, ein richtiger Weihnachtself zu werden. Erzählt ist die Geschichte passend zur Adventszeit in 24 Kapiteln und mit freundlichen Bildern, die das zauberhafte Treiben im Schnee abbilden.

Bjarne Reuter: Vida und der Weihnachtself. Edel Kids Books, 132 Seiten, ab sechs Jahren, 14,99 Euro.

500. Todestag von Magellan

Für Weltentdecker: Die Erde ist eine Kugel, das weiß heute jedes Kind. Vor 500 Jahren sah das noch anders aus. Damals umsegelte der Portugiese Fernando Magellan mit seiner Flotte von fünf Schiffen zum ersten Mal die Welt. Dabei fand er eine Meerespassage in Südamerika, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet – die Magellanstraße. Diese Fahrt galt als Beweis, dass die Erde eine Kugel ist. Aber der Reihe nach: Nachdem der Seemann in seinem Heimatland in Ungnade gefallen ist, geht er nach Spanien. Am 10. August 1519 macht er sich auf den Weg, um für das Land die Gewürzinseln in Südostasien über den westlichen Seeweg, den er von einer geheimen Karte kennt, zu erobern und den christlichen Glauben zu verbreiten. Nicht viele seiner Männer sollten Jahre später zurückkehren. Auch Magellan nicht, er fiel 1521 im Kampf gegen den Herrscher der Philippinen-Insel, der sich ihm nicht unterwerfen wollte. Trotzdem wird er als Held gefeiert.

Nächstes Jahr jährt sich sein Todestag zum 500. Mal. Christine Schulz-Reiss erzählt darum die Geschichte von Magellan in der Reihe „Kinder entdecken berühmte Leute“. Klaus Ensikat hat seine Abenteuer schön illustriert.

Christine Schulz-Reiss: Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt, Kindermann Verlag, ab acht Jahren, 18 Euro.

Christine Schulz-Reiss: Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt, Kindermann Verlag, ab acht Jahren, 18 Euro. Buchcover: Kindermann Verlag

© pr

Christine Schulz-Reiss: Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt, Kindermann Verlag, ab acht Jahren, 18 Euro. Buchcover: Kindermann Verlag


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.