Konrad-Adenauer-Brücke Gaggenau gesperrt

Gaggenau (uj) – Voraussichtlich bis zur Adventszeit ist die Konrad-Adenauer-Brücke in Gaggenau gesperrt. Das Bauwerk weist verschiedene Schäden auf und muss saniert werden.

Nichts geht mehr für Autofahrer: Die Konrad-Adenauer-Brücke ist wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Foto: Ulrich Jahn

© uj

Nichts geht mehr für Autofahrer: Die Konrad-Adenauer-Brücke ist wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Foto: Ulrich Jahn

„Ich dachte, Fußgänger dürfen über die Brücke gehen“, meinte am Montag eine ältere Dame. Sie kam mit ihrem Rollator aus der Schulstraße und wollte über die Konrad-Adenauer-Brücke in die Innenstadt. Vor lauter Absperrungen sah sie zunächst nicht, dass in der Tat ein Durchgang für Fußgänger und Radfahrer vorhanden ist. Die Erleichterung war ihr ins Gesicht geschrieben, als eine Passantin ihr zeigte, wie sie an der Seite der Brücke „ihren“ Weg benutzen kann.

Am Montag war Tag eins der Großbaumaßnahme Sanierung der Konrad-Adenauer-Brücke. Eine der Hauptverkehrsadern in Gaggenau ist für einige Monate für Fahrzeuge nicht passierbar. Der Beginn der Arbeiten war in den vergangenen Wochen mehrfach verschoben worden – weil Material fehlte. Spätestens bis zur Adventszeit soll die Sanierung abgeschlossen sein, sodass zur Vorweihnachtszeit die Innenstadt wieder auf allen Wegen gut erreichbar ist. Die Zufahrt zur Murgufer-Tiefgarage über die Hirschstraße wird auch während der Bauzeit immer möglich bleiben. Stichwort Hirschstraße. Am Vormittag wollten einige Autofahrer – wohl aus Macht der Gewohnheit – von dieser Straße auf die Brücke einbiegen. Zumindest hatten sie den Blinker entsprechend gesetzt. Doch das ging nicht mehr. Absperrungen ließen eine Zufahrt nicht zu. Der alte Belag des Bauwerks war zu diesem Zeitpunkt bereits zum größten Teil entfernt.

Brücke zuletzt 1983 umgebaut

Warum muss die Brücke überhaupt saniert werden? Für manchen Laien ist dies nicht nachvollziehbar. Die Konrad-Adenauer-Brücke wurde 1964 gebaut und 1983 umgebaut. Eine Brückenhauptprüfung im Jahr 2017 ergab, dass sie sich in einem ungenügenden Zustand befindet. Besonders gravierend wurden die Schäden in folgenden Bereichen bewertet: Endquerträger, Überbau / Lagerbank, Widerlager, Beton im Bereich der Randkappen, Lager, Fahrbahnübergänge sowie Fahrbahnbelag.

Als erste Maßnahme wurde die Brücke für Lkw über 30 Tonnen Gesamtgewicht gesperrt. Durch die Instandsetzung soll die Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit für mindestens 25 bis 35 Jahre gewährleistet werden, informiert die Stadtverwaltung.

Bereits am ersten Tag hatten Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts einen Blick auf die Baustelle und die Umleitungen. Die Erfahrungen zeigen, dass es in den ersten Tagen mehr oder weniger ein Durcheinander gibt, dieses sich dann aber legt, sobald die Verkehrsteilnehmer die Sperrung verinnerlicht haben. Da aber zwei Ausweichstrecken zur Verfügung stehen, sollte diese Sperrung kein Problem darstellen, meint die Gaggenauer Stadtverwaltung.

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.