Kontinuität bei der Spielvereinigung Weisenbach

Weisenbach (rag) – Pandemiebedingt hatte die Spielvereinigung Weisenbach bei ihrer Jahreshauptversammlung auch die von 2019/2020 nachzuholen. Neben Berichten standen Ehrungen auf der Tagesordnung.

Die Spielvereinigung Weisenbach ehrt die langjährigen Mitglieder Mirjam Burkhardt, Werner Hürst und Jutta Schmid (von links). Foto: Raimund Götz

© rag

Die Spielvereinigung Weisenbach ehrt die langjährigen Mitglieder Mirjam Burkhardt, Werner Hürst und Jutta Schmid (von links). Foto: Raimund Götz

Nach der Begrüßung der Mitglieder durch den Vorsitzenden Werner Hürst gab Schriftführer Kosmas Wunsch seinen Bericht über die Jahre 2019/2020. In diesem Zeitraum war noch alles möglich und ein Motorrad-Fahrsicherheitstraining wurde absolviert. Eine Motorradausfahrt, die Vatertagswanderung, eine Zweitageswanderung in den Vogesen, der Frauenausflug und der Skiausflug zum Brechhornhaus festigten die Kameradschaft. Die Teilnahme am Vereinspokalschießen des Schützenvereins und der Besuch der Karnevalssitzung machten den Teilnehmern viel Spaß. Auch am Sommerferienprogramm der Gemeinde und am Weihnachtsmarkt beteiligte sich die Spielvereinigung.

2020 führte der Vereinsausflug zur Weisenbacher Partnergemeinde San Costanzo. Eine Motorradfahrt und die Zweitageswanderung waren noch möglich, dann verhinderte die Pandemie weitere Aktivitäten. Erst im September 2021 ging es wieder zur Wanderung nach Todtnau.

Die finanzielle Situation schilderte Kassiererin Margit Merkel. Einnahmen und Ausgaben in den zwei Jahren stellte sie detailliert da. Die Revisoren fanden eine fehlerfreie Geldverwaltung vor.

Vorsitzender Werner Hürst seit 35 Jahren im Amt

Bürgermeister Daniel Retsch leitete die Wahlen. Vorher bedankte er sich bei der Spielvereinigung für ihre Beteiligung an Gemeindeveranstaltungen. Die Wahlen waren zweigeteilt, Vorsitzender Werner Hürst, Schriftführer Kosmas Wunsch und die Beisitzer Cornelia Bandel, Armin Wunsch und Jutta Schmid sind bis 2022 im Amt. Die Anwesenden wählten die zweite Vorsitzende Mirjam Burkhardt, Kassiererin Margit Merkel und die Beisitzer Rainer Hürst und Ingrid Groß für zwei Jahre. Die nächste Kassenprüfung wird durch Felix Wunsch und Ingo Schmid erfolgen.

Die geplanten Aktivitäten verkündete der erste Vorsitzende. Der Verein wird die Bewirtung des Seniorennachmittags in diesem Jahr übernehmen.

Im Dezember machen die Frauen einen Ausflug und eine Winterwanderung ist im Januar 2022 geplant. Zum Skifahren geht es im März drei Tage nach Saalbach Hinterglemm. Auch eine Vatertagswanderung im Mai und eine Motorradausfahrt im Juli 2022 sind geplant. Die Spielvereinigung ehrte im Rahmen der Versammlung ihre treuen Mitglieder: Werner Hürst leitet den Verein seit 35 Jahren als erster Vorsitzender, Ingrid Groß ist ebenfalls seit 35 Jahren in der Vorstandschaft. Zudem sind Mirjam Burkhardt seit zehn Jahren und Jutta Schmid seit fünf Jahren in der Verwaltung tätig.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.