Kontrollen gegen Poser und illegales Tuning

Mittelbaden (BT) – Die Polizei hat am Karfreitag besondere Kontrollen gegen illegales Fahrzeugtuning und „Posing“ gemacht.

Bei dem Kontrolltag wurden vor allem Fahrzeugtuner und sogenannte Poser ins Visier genommen. Symbolfoto: Matthias Hiekel/dpa

© dpa-avis

Bei dem Kontrolltag wurden vor allem Fahrzeugtuner und sogenannte Poser ins Visier genommen. Symbolfoto: Matthias Hiekel/dpa

Mit Schwerpunktkontrollen traten die Beamten des Arbeitsbereichs „Tuning“ der Verkehrspolizeiinspektion, zusammen mit den Kollegen der Polizeireviere, dem Phänomen „Posing“ und dem illegalen Fahrzeugtuning entgegen. Die Maßnahmen waren Teil eines bundesweiten Aktionstages. Dabei wurden über 60 Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen.

Auf der B3 Höhe Hohberg kam es zu einem illegalen Kraftfahrzeug-Rennen, bei dem ein Polizeibeamter, der auf der Fahrbahn war, gefährdet wurde. Das flüchtige Fahrzeug wurde durch eine Fahndung entdeckt. Der Führerschein des 28 Jahre alten Fahrers wurde beschagnahmt.

In Durmersheim sollte ein Zweiradfahrer mit einer Beifahrerin gestoppt werden, weil er keinen Helm getragen hatte. Allerdings versuchte der Fahrer, sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen. Polizisten entdeckten das Zweirad nach einer kurzen Suche in einem Hinterhof. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Zudem stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass das Zweirad möglicherweise kurz zuvor entwendet worden war und an diesem diverse technische Veränderungen vorgenommen worden waren.

Auf der Schwarzwaldhochstraße wurden mehrere Zweiräder kontrolliert. Bei drei Fahrzeugen untersagten die Polizisten die Weiterfahrt aufgrund technischer Veränderungen beziehungsweise technischer Mängel.

In Lahr wurde ein Motorradfahrer von einer Polizeistreife dabei beobachtet, wie sich dieser auf dem Hinterrad fahrend von einer weiteren Person filmen ließ. Da die Maschine technische Veränderungen aufwies und der Fahrer zudem möglicherweise nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde das Motorrad sichergestellt.

Insgesamt wurde bei den Kontrollen den Lenkern von 23 Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt, drei Fahrzeuge wurden zur näheren technischen Untersuchung sichergestellt. Bei 20 Fahrzeugen war durch die technischen Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen.

Die Polizei betont in einer Mitteilung, dass Posing, illegales Tuning sowie illegale Kraftfahrzeugrennen nicht nur eine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen. Es werde auch das Sicherheitsgefühl von Anwohner in den betroffenen Verkehrsbereichen beeinträchtigt – ganz abgesehen von den Lärmbelästigungen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2022, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.