Grüne wollen mit der CDU weiterregieren

Stuttgart (bjhw) – Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich durchgesetzt: Die Grünen wollen die Koalition mit der CDU fortführen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den Auftrag, mit der CDU ein „abschließendes Sondierungsgespräch“ zu führen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

© dpa

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den Auftrag, mit der CDU ein „abschließendes Sondierungsgespräch“ zu führen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Eigentlich hätte der Beschluss über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen bereits während einer Sitzung des Landesvorstands bis zum Donnerstagmittag fallen sollen. Doch es kam anders. Eine vor allem in der Landtagsfraktion verbreitete Erklärung für die unerwarteten parteiinternen Ereignisse lautet, der Landesvorstand habe eben noch Gesprächsbedarf, heiß es am Mittag.

Realistischer dürfte der Befund sein, dass sich der Regierungschef und seine Berater im Staatsministerium bei ihrer Einschätzung der Mehrheitsverhältnisse in dem 21-köpfigen Gremium erheblich vergriffen haben. Deshalb steckte der Sieger bei der Landtagswahl vom 14. März in der Krise. Offenkundig hatte der bald 73-jährige Ministerpräsident jedenfalls zunächst nicht ausreichend viele Verbündete an seiner Seite.

Landesvorsitzende blieben hart

Ein Hauptgrund für die verfahrene Situation liegt darin, dass die Signale aus dem schlussendlich entscheidenden Landesvorstand schon seit Tagen, vor allem aber seit Dienstagabend, als nicht ernstzunehmen bewertet worden waren. Tatsächlich aber wollten die Befürworter einer Ampel mit SPD und Liberalen, allen voran die Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand, ihre Argumente und Positionen aber auch bei der vielstündigen Sichtung der Sondierungsergebnisse nicht über Bord werfen, sondern blieben hart. Ähnlich war der Kurs, den der ampel-geneigte Teil des Landesvorstands am Morgen bei einer Video-Schalte einschlug.

Auftrag an Team um Kretschmann

Am späten Nachmittag kam der Landesvorstand dann erneut zusammen. Dabei konnte sich Kretschmann offenbar durchsetzen. Der Landesvorstand habe in seiner Sitzung am späten Nachmittag das Verhandlungsteam um Ministerpräsident Winfried Kretschmann beauftragt, am Samstag „ein abschließendes Sondierungsgespräch“ mit der Union zu führen, erklärte die Partei laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa. Ergebnis dieses Gesprächs solle dann die Grundlage für kommende Koalitionsverhandlungen bilden.

Ihr Autor

BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2021, 16:20 Uhr
Aktualisiert:
1. April 2021, 18:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.