Kuppenheim empfängt starken SV Weil

Kuppenheim (moe) – Den Verbandsliga-Fußballern des SV 08 Kuppenheim steht ein schweres Spiel ins Haus: Am Samstag gastiert der SV Weil im Wörtelstadion. Dort herrscht indes Maskenpflicht.

Defensivakteur mit offensiven Fähigkeiten: Pascal Buttermilch (links) weiß, wo der Ball am Ende landen muss. Foto: Frank Seiter

© toto

Defensivakteur mit offensiven Fähigkeiten: Pascal Buttermilch (links) weiß, wo der Ball am Ende landen muss. Foto: Frank Seiter

Ein elementarer Bestandteil des Spiels ist das Toreschießen: Ball (rund) muss in Tor (eckig). So lautet die konkrete Handlungsanweisung, die dem ehemaligen Bundesligatrainer Helmut Schulte zugeschrieben wird, aber gut und gerne auch an jeder Kabinentür auf den Kreisliga-Sportplätzen der Region als Gedankenstütze hängen könnte – und es mancherorts vielleicht sogar tut. Die gehobenen Amateurfußballer des SV 08 Kuppenheim haben ihr jüngstes Auswärtsspiel beim FC Waldkirch gewonnen, mit dem knappsten aller Ergebnisse zwar, aber immerhin. Mit dem Toreschießen indes war es im Elztal so eine Sache.

Der Begriff „Chancenwucher“ ist vielleicht ein etwas zu großes Wort, aber 08-Trainer Lucca Strolz betont bei der Retrospektive, dass sein Team einige gute Möglichkeiten hat liegen lassen, „vor allem in der zweiten Hälfte“. Unter der Woche hat der Übungsleiter auch „einiges in Richtung Tor“ trainieren lassen, wobei Strolz das nicht zwingend mit der mangelnden Chancenauswertung in Waldkirch in Verbindung gebracht wissen will. Insgesamt waren er und sein Team „in erster Linie happy, dass wir die drei Punkte geholt haben“, zumal unter den widrigen Bedingungen.

Spiel mit „entscheidendem Charakter“

Denn nicht nur der Platz beim FCW war in ganz schlechtem Zustand, sondern auch das Kuppenheimer Personaltableau. Marco Oremek, Yannis Otto, Bastian Barnick und Constantin Koch fielen krankheitsbedingt aus, weshalb Strolz nur drei Mann auf der Bank sitzen hatte und obendrein Luka Maier zu seinem ersten Einsatz von Beginn am kam – an exponierter Stelle als zentrale Figur in der 08-Fünferkette. „Er hat das wirklich ganz ordentlich gemacht“, lobte Strolz und will nicht ausschließen, dass der Youngster morgen im Heimspiel gegen den starken SV Weil wieder in der Startelf stehen wird. Allerdings: Mit Oremek und Otto kehren defensiv erfahrene Akteure wieder in den Kader zurück.

Ein stabiler Abwehrverbund ist am Samstag zweifellos einer der wichtigsten Aspekte im Kuppenheimer Spiel, denn Trainer Strolz und – nach den Teambesprechungen – auch seine Spieler wissen, „dass mit Weil ein ganz anderer Gegner auf uns zukommt“. Die Partie habe „entscheidenden Charakter“ was die Orientierung in der Tabelle für die nächsten Wochen anbelangt, so Strolz.

Sprich als Grenzstadt-Lewandowski

Die Gäste aus dem südlichsten Zipfel Badens rangieren mit 14 Punkten auf Platz sechs und kassierten am vergangenen Wochenende erst in der dritten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich gegen Tabellenführer Pfullendorf. Und: Der kommende Gegner hat einen Fußballer in seinen Reihen, der ganz genau weiß, wo die Bude steht: Ridje Sprich. Der Deutsch-Kameruner ist nicht nur Toptorjäger des SVW, sondern obendrein der Beste seines Fachs in der Verbandsliga. Der Stürmer hat weiland nicht nur dem SV Bühlertal fünf Treffer in nur einem einzigen Spiel eingeschenkt, sondern sich in der abgebrochenen Vorsaison mit 21 Buden auch die Torjägerkanone gesichert. Und auch in dieser Saison ist der Grenzstadt-Lewandowski wieder besonders treffsicher: Bereits sieben Mal hat Sprich den Ball in gegnerischen Netzen zappeln lassen.

Maskenpflicht im Wörtelstadion

Das wiederum beunruhigt den Kuppenheimer Coach so gut wie gar nicht. Stattdessen verweist Strolz auf die Tatsache, dass auch Waldkirch mit Sandro Rautenberg einen wahren Connaisseur vor dem gegnerischen Tor auf dem Platz stehen hatte – der im Übrigen bei Nachwuchsmann Maier ganz gut aufgehoben war.

Aus Kuppenheimer Sicht ist es indessen ziemlich sekundär, wer morgen das Tor erzielt. So lange es das entscheidende ist, darf der Protagonist auch gerne aus der Fünferkette kommen, so wie am vergangenen Wochenende Pascal Buttermilch.

Wer sich den Treffer, sofern er denn fällt, live im Wörtel ansehen will, darf seinen Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen: Wie viele andere Vereine im Bezirk hat auch der SV 08 auf dem gesamten Gelände eine Maskenpflicht eingeführt.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.