Land unter im Ooser Gemeindehaus

Baden-Baden (ans) – Im katholischen Gemeindehaus St. Dionys in Oos hat das Unwetter vergangene Woche große Schäden angerichtet. Die Kegelbahn und der Sportraum müssen länger gesperrt bleiben.

Im Gang des Gemeindehauses staut sich Regenwasser. Foto: Harald Schück

© Schück

Im Gang des Gemeindehauses staut sich Regenwasser. Foto: Harald Schück

Über die neugepflasterte Straße schwappt das Rückstauwasser vor die Fensterfront im Untergeschoss. Dort staut es sich auf einer Höhe von 48 Zentimetern und drückt sich durch die Front: In der vergangenen Woche ist es am Mittwoch zu einem Wasserschaden im katholischen Gemeindehaus in Oos gekommen.

In den Innenräumen stand das Wasser bis zu zwölf Zentimeter hoch. Hausmeister Manfred Boos alarmierte am Abend des Unwetters sofort die Feuerwehr. Die Abteilung Oos übernahm den Einsatz und pumpte bis circa 23 Uhr das stehende Wasser ab. Manfred Boos und Verwalter Jean-Marc Maurer unterstützen die Pumparbeiten der Feuerwehrleute tatkräftig.

Beschädigt sind Böden, Einbauten, Mobiliar und der Turnraum der Kindertagesstätte. Starke Verschmutzungen sind durch den Rückstau an den Fenstern und Jalousien entstanden. Die Helfer ließen nach Abpumpen alle Innentüren offen und nahmen die erste Lüftung über die Kellerfenster und die Fenster im Obergeschoss vor.

Die Verantwortlichen der St. Dionys-Gemeinde haben laut eigener Aussage die Stadtverwaltung wegen des Turnraumes der Kindertagesstätte und der entstandenen Schäden an sich verständigt.

Eine Woche später ist der Schaden im Erdgeschoss des Gemeindehauses deutlich zu sehen: Der Holzboden des Turnraums wölbt sich durch den Wasserschaden. Stellenweise bildete sich Schimmel an den Wänden der Lagerräume. „Der Sportraum bleibt mindestens für ein Dreivierteljahr gesperrt“, befürchtet Boos. Auch die Kegelbahn bleibt bis Ende des Jahres gesperrt und wird ersatzweise zum Lagerort umfunktioniert. Unter den Böden der eigentlichen Lagerräume staut sich immer noch Wasser.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.