Landschaftspflege mit der Kettensäge

Gaggenau (tom) – Wenn die Motorsägen im Wald knattern, dann freut sich Jürgen Maier-Born. Dabei ist er gar kein Holzfäller, sondern Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Bad Rotenfels.

Zum Motorsägekurs gehört auch die Praxis: Kursleiter Martin Wacker aus Hundsbach (rechts) übt mit einem Teilnehmer den richtigen Schnitt. Foto: Thomas Senger

© tom

Zum Motorsägekurs gehört auch die Praxis: Kursleiter Martin Wacker aus Hundsbach (rechts) übt mit einem Teilnehmer den richtigen Schnitt. Foto: Thomas Senger

Das Knattern im Wald, es stammt von den Teilnehmern eines Motorsägenkurses. Veranstalter ist der OGV Bad Rotenfels – und das aus gutem Grund.

Im Wesentlichen fünf Ziele sind es, die der Verein verfolgt. Unkraut jäten und Äpfel ernten – also das, was man landläufig mit Obst- und Gartenbau verbindet, das ist dabei nur ein Teil der Vereinsaktivitäten, wie Maier-Born mit Verweis auf weitere Themenfelder erläutert:

Naturschutz und Landschaftspflege.

Verschönerung der Gemeinde.

Hinführung der Jugend zur heimischen Pflanzenwelt.

Weitere gemeinsame Anliegen und Aufgaben innerhalb der Dorfgemeinschaft

Vorsitzender Jürgen Maier- Born. Foto: OGV Bad Rotenfels

© LUCAS KOTZ

Vorsitzender Jürgen Maier- Born. Foto: OGV Bad Rotenfels

„Da gehören dann natürlich auch ein Motorsägekurs oder die Beschaffung von Obstbau-Leitern dazu“, sagt Maier-Born. Viele Baumbesitzer sägen mal den einen oder anderen Ast mit der Motorsäge ab ober fällen einen alten Baum. „Da muss man wissen, wie man mit so einer Maschine umzugehen hat. Motorsägen sind kein Kinderspielzeug, damit kann man sich und andere Menschen in Gefahr bringen.“ Darüber hinaus freuen sich die Teilnehmer des Kurses, dass sie mit dem Teilnahmeschein auch selber im Wald Holz machen dürfen – natürlich nur da, wo es der Förster erlaubt hat. Für den OGV kann der Kurs das eine oder andere neue Mitglied mit sich bringen. Denn wer bei der Anmeldung zum Kurs gleich noch einen Mitgliedsantrag stellt, der bezahlt eine geringere Kursgebühr. Zwei Kursabende plus einen Samstag im Wald kosten inklusive Verpflegung 210 Euro – Mitglieder zahlen nur 180 Euro. Bei einem Jahresbeitrag von sieben Euro haben sich so einige Kursteilnehmer gleich für die Mitgliedschaft im OGV entschieden. Mit Martin Wacker aus Hundsbach hatte der OGV einen erfahrenen Forstwirtschaftsmeister als Kursleiter engagiert.

Über den Tellerrand des eigenen Vereins hinaus

Über den Tellerrand des eigenen Vereinslebens hinausschauen, das gehört zur Philosophie. Nicht von ungefähr ist Jürgen Maier-Born vor wenigen Tagen zum neuen Vorsitzenden der Bad Rotenfelser Vereinsgemeinschaft gewählt worden. Zurück zur Landschaftspflege. Hier hat Maier-Born bereits vor Jahren großes Engagement an den Tag gelegt, insbesondere im hinteren Gommersbachtal: Die Wiesen verwahrlosten. Durch die starke Verbuschung bildeten sich Barrieren für das Druckwasser aus den umliegenden Anhöhen. Die Flächen versumpften.

Auf einer Fläche von etwa drei bis vier Hektar wuchsen unter anderem junge Hainbuchen und Erlen und jede Menge Buschwerk. Hier wurde im Rahmen von „Gaggenau räumt auf“ bereits viel geleistet. Doch Landschaftspflege, das weiß Jürgen Maier-Born nur zu gut, ist ein nie endendes Tätigkeitsfeld. Vielleicht helfen beim nächsten Arbeitseinsatz auch die neuen Mitglieder mit? Auch deshalb freut er sich über das Knattern der Motorsägen.

Weiterer Bericht zum Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels

www.ogv-bad-rotenfels.de

Ihr Autor

BT-Redakteur Thomas Senger

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.