Lebensnah: Fitnesstrainer am Armgelenk

Baden-Baden (fde) – Es sind die kleinen Momentaufnahmen des Lebens: Kurioses, Schönes, Ärgerliches. „Lebensnah“ schreibt Dennis Schmidt dieses Mal über Workout-Aufforderungen seiner Smartwatch.

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock.adobe.com/Badisches Tagblatt

© red

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock.adobe.com/Badisches Tagblatt

Seit Kurzem bin ich Besitzer einer Smartwatch. Die Fülle an Funktionen ist schier grenzenlos: Nachrichten lesen und beantworten, kontaktlos bezahlen, telefonieren, Musik hören. Auch Gesundheitsdaten werden ständig erfasst. Doch beim Überwachen allein belässt es die Smartwatch nicht, sie versteht sich vielmehr als Personaltrainer und Motivationscoach.

Zeit, sich zu bewegen!

Da sitze ich konzentriert am Schreibtisch, komplett in die Arbeit vertieft, und plötzlich reißt mich eine Vibration am Handgelenk aus den Gedanken. Der Blick schweift auf die Uhr, das Display erwacht. Die Aufforderung: „Zeit, sich zu bewegen!“, darunter der Zusatz „Es ist fast eine Stunde vergangen. Stehen Sie auf, um aktiv zu bleiben.“ – immerhin Anstand hat die Uhr, ob sie irgendwann zum Du übergeht? Natürlich kann das Thema mit einem Klick auf „Nicht jetzt“ schnell abgehakt werden, aber irgendwie verfehlt die Botschaft ihre Wirkung nicht. Ist es wirklich schon wieder eine Stunde her, seit ich mich bewegt habe? Gut möglich, und wenn mein Personaltrainer das sagt, wird es schon stimmen. Lügen kann das Ding hoffentlich nicht?! Also wird die Option „Sich strecken“ ausgewählt, woraufhin sofort drei Übungen zur Auswahl stehen: nach oben ausdehnen, Kniebeuge oder Torsodrehung. Die Wahl fällt auf Letzteres. Nachdem ich die angezeigte Startposition eingenommen habe, geht’s los. Jede abgeschlossene Drehung wird mitgezählt, nach fünf Wiederholungen ist das Kurz-Workout geschafft. „Großartig! Sie bleiben aktiv“ lobt mich mein Coach. Und ich weiß bereits: Spätestens in einer Stunde wird er sich wieder melden.

Ihr Autor

BT-Redakteur Dennis Schmidt

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.