Leselust in Gaggenau ungebrochen

Gaggenau (BT) – Die Stadtbibliothek verzeichnete im Corona-Jahr 2020 fast zehn Prozent weniger Besucher gegenüber dem Vorjahr. Digitale Angebote verzeichnen gleichwohl steigende Beliebtheit.

Leselust in Gaggenau ungebrochen

E-Books sind im Trend. Die Stadtbibliothek reagiert auf diese gestiegene Nachfrage. Foto: Stadtbibliothek Gaggenau

2020 musste die Einrichtung von März bis April sowie im Dezember für insgesamt acht Wochen schließen. Das hat nicht nur Spuren bei den Besucherzahlen hinterlassen, sondern auch bei den Ausleihzahlen und Veranstaltungen. Das zeigt der kürzlich erschienene Jahresbericht 2020 der Stadtbibliothek auf.

„Zwar gingen die Besuche aufgrund der Pandemie um rund neun Prozent zurück, dafür erfuhr das digitale Angebot eine enorme Nutzungssteigerung von gut 30 Prozent“, erklärt Ulrich Freist, Leiter der Stadtbibliothek. Trotz der Pandemie zeige der Jahresbericht für 2020, dass die Stadtbibliothek weiterhin eine der am meisten genutzten kommunalen Einrichtungen der Stadt sei.

Durch das digitale Angebot erhalten die Leser der Stadtbibliothek Zugriff auf über 30.000 Medien. Die elektronischen Medien, darunter E-Books (elektronische Bücher), E-Magazine (elektronische Magazine), E-Audios (elektronische Hörbücher) sowie E-Paper (elektronische Zeitschriften), können von zu Hause auf das Endgerät gespielt und genutzt werden. Bei den Tageszeitungen stiegen die Zugriffe von 725 im Jahr 2019 auf 2.647 im Jahr 2020. Das entspricht einer Steigerung von fast 300 Prozent. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr bei der E-Ausleihe der Stadtbibliothek über 24.600 Downloads von über 650 Personen.

Kinderbücher sind Spitzenreiter

Buchausleihe: Während die Nutzung des Online-Angebots stark wächst, weist die Ausleihe regulärer Medien eine rückläufige Tendenz auf. Stark hiervon betroffen ist die Nutzung von CDs, Hörbüchern, CD-ROMs und DVD-Filmen. „Auch die Summe der Buchausleihungen ist etwas gesunken, bleibt aber weiterhin das beliebteste Medium“, berichtet die Stadtverwaltung. „Gerne ausgeliehen werden Bücher der Kategorien Schöne Literatur oder Sachliteratur, am häufigsten genutzt werden jedoch Bücher für Kinder und Jugendliche. Das zeichnet sich auch bei den anderen Medien ab, weshalb die Stadtbibliothek weiter auf diese Nachfrage eingegangen ist und das Angebot für Kinder noch mehr ausgebaut hat.“

Im Jahr 2020 wurden in der Stadtbibliothek rund 104.500 Medien ausgeliehen. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es etwas über 120.600 Medien und im Jahr 2018 rund 123.000. Die Zahlen entsprechen der Summe an Ausleihen von Büchern und audiovisuellen Medien inklusive CDs, CD-ROMs, DVDs, Konsolenspiele und so weiter.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist eine rückläufige Tendenz bei den Ausleih-Zahlen auszumachen. Für das Jahr 2020 sei der Rückgang der Zahlen vor allem auf die pandemiebedingte Schließung der Bibliothek und die Folgen von Corona zurückzuführen. Beispielsweise haben im Jahr 2020 circa 37.800 Personen die Bibliothek besucht. Das sind im Vergleich zum Vorjahr rund 3.600 Besucher weniger. Zudem wird das Online-Angebot von weniger als 40 Prozent aller Bibliotheksmitglieder genutzt.

Tonie-Figuren und Erzählkoffer: Im vergangenen Jahr hat die Stadtbibliothek in den Kauf von 75 Tonie-Figuren und drei Tonie-Boxen investiert und reagierte damit auf einen Trend in den Kinderzimmern. Hinter den Figuren aller Art – von Biene Maja, über Feuerwehrmann Sam bis hin zum Grüffelo – verstecken sich Hörspiele.

Diese werden abgespielt, sobald ein Tonie auf die Box gestellt wird. „Obwohl die Tonies erst Ende Juni angeschafft wurden, wurden sie bereits über 570 Mal ausgeliehen – Tendenz steigend“, freut sich die Bibliothek.

Spenden ermöglichen Anschaffungen

Das Angebot der Bibliothek werde stark von Kindergärten und Grundschulen nachgefragt und deshalb ausgebaut. So hat das Team der Stadtbibliothek 13 Erzählkoffer zusammengestellt, in denen sich unterschiedliche Materialien, wie Bilderbücher, Handpuppen, Spiele und didaktisches Material befinden. Mit den Erzählkoffern können Geschichten, aber auch Sachthemen didaktisch sowie haptisch vermittelt werden.

Spenden: Mit über 44.900 Medien vor Ort und einem digitalen Angebot von über 30.600 Medieneinheiten ist das Angebot der Stadtbibliothek nach eigenem Bekunden so groß und vielfältig wie noch nie. Durch zahlreiche Spenden, insbesondere durch die Nachbarschaftshilfe Gaggenau und die Sparkasse Baden-Baden/Gaggenau, konnte der Etat für Erwerbungen aufgestockt werden. Mit einer Summe von 44.940 Euro sowie durch zahlreiche Spendenbücher konnten im Jahr 2020 über 6.900 Medien neu angeschafft werden. Weil sie inhaltlich veraltet oder verschlissen sind, wurden 2020 rund 6.500 Medien aus dem Bestand genommen.

Veranstaltungsprogramm: Aufgrund der Pandemie mussten 2020 zahlreiche Veranstaltungen abgesagt werden. Trotzdem konnte das Team der Stadtbibliothek 42 Veranstaltungen, Führungen und Ausstellungen mit insgesamt über 540 Teilnehmern ausrichten. Beispielsweise haben in der Bibliothek zwei große Bücherflohmärkte sowie vier Ausstellungen stattgefunden.

Für Erwachsene fanden sechs Lesungen sowie Vorträge und sonstige Veranstaltungen statt. Auch für Kinder war einiges geboten: Im Sommer konnte die Aktion „Heiß auf Lesen“ fast wie gewohnt durchgeführt werden. Ein Glanzlicht war das „Kleine Lesefest“, das in Kooperation mit dem Kulturbüro und der Buchhandlung Bücherwurm gestaltet wurde. Gast dabei war Moderator und Autor Ralph Caspers. Zudem fanden im Rahmen des Ferienspaßes einige Veranstaltungen statt wie das neue Format „Escape Room“. Durch die Folgen der Pandemie hat die Stadtbibliothek auch Formate zu ihren Besuchern nach Hause gebracht wie zwei digitale Vorleseaktionen. Hierfür hat das Team eigene Videos produziert und auf dem Youtube-Kanal der Stadt Gaggenau veröffentlicht.