„Literarische Frauenzimmer“

Gernsbach (ueb) – Der Casimir-Katz-Verlag hat auf Initiative der Gernsbacher Buchhändlerin Sabine Katz einen Wettbewerb für weibliche Autoren ins Leben gerufen.

Sabine Katz freut sich über 64 Wettbewerbseinsendungen aus dem gesamten Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden. Foto: Nora Strupp

© stn

Sabine Katz freut sich über 64 Wettbewerbseinsendungen aus dem gesamten Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden. Foto: Nora Strupp

„Noch schnell die Lippen anfeuchten“, bevor Melanie Wieland auf den Auslöser drückt. Für 16 Frauen aus dem Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden ging es im Katz’schen Garten nicht darum, sich für eine Fernsehshow von ihrer Schokoladenseite zu zeigen. „Aber ein bisschen Eitelkeit gehört dazu, wenn es um Publicity geht“, versicherte die Grafikdesignerin und Fotografin aus Reichental.

Die Gernsbacher Buchhändlerin und Verlegerin Sabine Katz rief im Sommer 2020 zusammen mit dem Casimir-Katz-Verlag zu einem Schreibwettbewerb für Frauen auf. Ein Projekt, das die Inhaberin der „Bücherstube“ schon länger geplant hatte. Ihrem Aufruf folgten 64 Einsendungen aus dem gesamten Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden. Eine schreiberfahrene Jury suchte daraus die besten aus .

Die gewählte literarische Form – ob in Prosa oder lyrisch – spielte dabei keine Rolle. Für Autorin Beate Rygiert, VHS-Leiterin Cornelia Casper, die Frauenbeauftragte des Landkreises Rastatt, Michaela Schmidt, und Sabine Katz stehe auch nicht die Professionalität der Beiträge im Vordergrund: Vielmehr „ausschlaggebend für die Bewertung waren Stil, literarische Qualität, die Authentizität der Inhalte und die Frage, ob der Text den Leser emotional berührt, ihn angesprochen hat“, so Katz.

Erscheinungstermin Ende Oktober geplant

Diese in ansprechende Buchform zu bringen, die Autorinnen mit einer selbstverfassten Kurzbiografie und Porträt-Foto darin vorzustellen, ist die Aufgabe, die bis zum geplanten Erscheinungstermin Ende Oktober für den Verlag und die Druckerei noch ansteht. Wann die Buchpremiere und sogar eine Lesereise stattfinden werden, steht noch in den Sternen, besser: hängt von Corona ab.

Die Themenbreite der 16 Gewinnerinnen wollte Sabine Katz während des jüngsten Treffens im Katz’schen Garten noch nicht verraten. Diese dürfte genauso breit gefächert sein, wie die in literarische Form gebrachten Gedanken und Erlebnisse der Hobby-Autorinnen im Alter von unter 50 bis hinauf zu 90 plus. Dass auch Zeilen über ihre natürliche Umgebung und frauenspezifische Gedanken eine Rolle spielen könnten, ist anzunehmen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.