Loffenauer Kinder gestalten Emmaus-Weg

Loffenau (stj) – Mit einer Kunstaktion zu Ostern hat die evangelische Kirchengemeinde in Loffenau den Bereich zwischen dem Pfarramt und der Heilig-Kreuz-Kirche aufgewertet.

Die Emmausgeschichte am Ende des Lukasevangeliums beschreibt den Vorgang der Umkehr und Erneuerung. In Loffenau kann man sie jetzt zu Fuß kennenlernen. Foto: Stephan Juch

© stj

Die Emmausgeschichte am Ende des Lukasevangeliums beschreibt den Vorgang der Umkehr und Erneuerung. In Loffenau kann man sie jetzt zu Fuß kennenlernen. Foto: Stephan Juch

Da es im Moment nicht möglich ist, sich zur Kinderkirche oder zur Jungschar zu treffen, organisiert die Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirche Loffenau regelmäßig coronakonforme Aktionen mit dem Nachwuchs. Zu Ostern hatte Pfarrsekretärin Rahel Wieland die Idee, den Bereich zwischen dem Pfarramt und der Heilig-Kreuz-Kirche mit einem Emmaus-Weg künstlerisch zu gestalten.

„Wir wollen in Kontakt mit den Kindern bleiben“, erklärt Wieland im BT-Gespräch. So haben sie im März die Aufgabe bekommen, ein Bild zu den Emmaus-Jüngern anzumalen.

Die Geschichte aus dem Lukasevangelium erzählt kurz zusammengefasst von zwei Männern, die von Jerusalem zu dem kleinen Dorf Emmaus wanderten. Sie waren Freunde Jesu und sprachen darüber, wie traurig und unbegreiflich es ist, dass Jesus sterben musste. Als sie so redeten, holte ein Fremder sie ein und erklärte ihnen die Heiligen Schriften, in denen stand, dass der Retter leiden, sterben und auferstehen müsse. In Emmaus angekommen, luden sie den Fremden zum Abendessen ein. Und er nahm das Brot, dankte Gott, brach es und gab es den beiden. Auf einmal begriffen sie, wer da bei ihnen saß: Jesus war es selbst. Er lebte! Als sie das erkannt hatten, war Jesus plötzlich nicht mehr zu sehen. Sie fragten sich: „Warum haben wir ihn nicht erkannt, wo er doch den ganzen Weg mit uns gegangen ist?“ Und sie stellten fest: „Ging uns nicht das Herz auf, als er mit uns sprach und uns die Heilige Schrift erklärte!?“ Schnell liefen sie nach Jerusalem zurück zu den anderen Jüngern und erzählten ihnen voller Freude, was sie erlebt hatten.

„Tolle Möglichkeit für uns, trotz Corona etwas schönes zu Ostern zu machen“

Die Loffenauer Kinder durften sich eins der Bilder zur Geschichte aussuchen, es bunt gestalten und in den Briefkasten des Pfarramts stecken. Die Werke wurden vom Team der Heilig-Kreuz-Gemeinde laminiert und zusammen mit der Geschichte als Weg zwischen dem Pfarramt und der Kirche angebracht. Wieland hatte es zuvor mit Bürgermeister Markus Burger abgeklärt, dass die zehn Stationen in den Kirchwiesen aufgebaut werden durften. Beim Befestigen der Holzpfähle waren einige männliche Gemeindemitglieder behilflich, freut sich Wieland.

Der Emmaus-Weg bietet in Loffenau nun über die Ostertage die Gelegenheit, als Familie (wie die Coronabestimmungen es zulassen) einen schönen Spaziergang vom Pfarrhaus, entlang der Kirchwiesen bis zur letzten Station in der Heilig-Kreuz-Kirche zu unternehmen und dabei die Geschichte aus dem Lukasevangelium als Teil der Ostergeschichte kennenzulernen. 15 Kinder haben sich an der Aktion beteiligt, alle ihre Bilder zieren seit Donnerstag den Emmaus-Weg.

Die Idee hat Wieland, die seit Juli 2020 als Pfarrsekretärin der evangelischen Kirchengemeinde in Loffenau tätig ist, aus dem Kinder-Kirchenheft: „Eine tolle Möglichkeit für uns, trotz Corona etwas schönes zu Ostern zu machen.“

Gottesdienste im Livestream

Auf der Homepage der evangelischen Kirchengengemeinde gibt es am Donnerstag, 1. April, ab 18 Uhr die Möglichkeit, einen Audio-Gottesdienst mit Abendmahl anzuhören. Am Freitag, 2. April, findet um 10 Uhr das Abendmahl zum Karfreitag als Livestream-Gottesdienst über die Homepage beziehungsweise den YouTube-Kanal der Gemeinde statt. Ab 18 Uhr kann der Kreuzweg mit den „Chorlibris“ als Video über die Homepage angesehen werden. Am Sonntag, 4. April, beginnt um 10 Uhr der Abendmahl-Gottesdienst zum Osterfest als Livestream ebenfalls über die Homepage oder den YouTube-Kanal. Am Montag, 5. April, ist um 10 Uhr eine Andacht mit österlicher Musik im Pfarrgarten. „Wenn Sie am Abendmahl teilnehmen möchten, stellen Sie sich Brot und Wein bereit“, empfiehlt die Kirchengemeinde in ihrer Ankündigung. Link für die Gottesdienste: www.gemeinde.loffenau.elk- wue.de/angebote.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.