„Mallorca-Party Baden“ feiert mit 3.000 Besuchern

Bietigheim (vgk) – In der Bietigheimer Festhalle heizten Künstler wie Anna-Maria Zimmermann und DJ Chris Mega dem Publikum am Wochenende ein. Tickets für die „Mallorca-Party Baden“ waren ausverkauft.

Riesenstimmung bei den Auftritten der Künstler: Hier entert Anna-Maria Zimmermann den Laufsteg vor der Bühne.  Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Riesenstimmung bei den Auftritten der Künstler: Hier entert Anna-Maria Zimmermann den Laufsteg vor der Bühne. Foto: Veronika Gareus-Kugel

„Lasst uns Party machen!“ Das war am Freitag und Samstag das unwidersprochene Credo der Partywütigen. Der wummernde Beat brachte die Massen in Bewegung. Der Tenor war immer der Gleiche: „Es ist einfach toll, endlich wieder unbeschwert feiern zu dürfen.“ Nach zwei Jahren Pause stieg am Freitag und Samstag in der Festhalle von Bietigheim die „Mallorca-Party Baden“. Mit über 3.000 verkauften Karten – ausverkauft. Da staunte selbst Marissa Irion-Zierz vom Organisationsteam nicht schlecht. Immer mehr Besucher reihten sich am Samstagabend in die lange Besucherschlange vor dem Eingang ein. Einchecken per Luca-App und das Ausfüllen der Nachweise zur Nachverfolgung, Ticketkontrolle - das dauert eben seine Zeit. Das gut organisierte Sicherheitspersonal sorgte für geordnete Verhältnisse. Die Wartenden nahmen es gelassen. Um ohne Maske und soziale Distanz feiern zu können, wurde vom Veranstalter ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet. Wer keinen gültigen Impf- oder Genesenen-Nachweis oder PCR-Test dabeihatte, musste draußen bleiben.

„Es ließen sich mehr Menschen testen, als wir angenommen hatten“, sagte eine Mitarbeiterin von der Information und Covid-19-Teststation direkt vor dem Eingangsbereich. Auch die Helfer vom DRK-Ortsverein Bietigheim sahen keine Veranlassung zur Besorgnis. „Jeder kann selbst entscheiden, ob er Maske tragen möchte“, meinte Oliver Augsburg.

Echtes Ballermann-Gefühl


Der auf Mallorca angesagte DJ Chris Mega bringt auch die Massen in der Bietigheimer Festhalle auf Touren. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Der auf Mallorca angesagte DJ Chris Mega bringt auch die Massen in der Bietigheimer Festhalle auf Touren. Foto: Veronika Gareus-Kugel

In der Freilufthalle tobte zwei Nächte lang das Leben, abgefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden. Blinkende Hasenohren, Krönchen, Wikingerhelme mit furchterregenden Hörnern aus Stoff versteht sich, Glitzergirlanden, Liegestühle im VIP-Bereich oder Leuchtstäbe aus Kunststoff bildeten eine wogende Masse im Rhythmus der Musik. Der Verwendung passender Accessoires wie Blumengirlanden oder Strohhütte waren keine Grenzen gesetzt. Es wurde versucht, quer durch alle Altersgruppen dem Original am Ballermann – darin eingeschlossen auch Schnapsbrettchen – so nahe wie möglich zu kommen. Eine weitere Zutat dafür war der auf der Insel angesagte DJ Chris Mega, der gemeinsam mit DJ-Kollege Andi mit knackig ausgefeilter Performance die Massen für das perfekte Mallorcafeeling auf Touren brachte.

„Endlich wieder normale Zustände“, freute sich Marco Wallitschek vom Malle-Fan-Shop. Er ist fester Bestandteil des durch Deutschland tourenden Mallorca-Party-Zirkus. Ein Kleeblatt aus Weisenbach, Bad Rotenfels und Waldbronn gab ihm uneingeschränkt recht. Infizieren könne man sich überall, so der Gruppentenor.

Seit zehn Jahren mit dabei und an beiden Partyabenden persönlicher Gast von Organisator Thomas Schenkel war Frank Streckfuß aus Pforzheim. Er sprach davon, viele bekannte Gesichter gesehen zu haben. Angst vor einer Corona-Ansteckung habe er nicht. „Die Regeln werden komplett eingehalten.“

Bekannte Künstler aus Party-Szene


Es herrschte an beiden Veranstaltungstagen ausgelassene Stimmung in der Halle, die regelmäßig ihren Siedepunkt erreichte, wenn einer der Künstler – Oli P., Anna-Maria Zimmermann, Loona, Honk und Tobee (Freitag) sowie Lorenz Büffel, Mia Julia, Ikke Hüftgold, Almklausi, Isi Glück, Matty Valentino und Killermichel (Samstag) – den Laufsteg vor der Bühne enterte. Dann gab es für das Publikum kein Halten mehr und die Hände schossen in die Höhe. Die Künstler brachten mit Liedern wie „Ich liebe das Leben“ (Vicky Leandros), gesungen vom Schwergewicht der Schlagerszene Killermichel, die „Tanzfläche zum Brennen“ (Anna-Maria Zimmermann). Das Publikum lag sich bierselig in den Armen. Zudem erwies sich dieses als äußerst textsicher beim enthusiastischen und lauten Mitsingen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.