Malsch muss beim Wasserspiel nachbessern

Malsch (ar) – Es ist schön anzusehen und beliebt, aber eine Unfallgefahr: Malsch muss beim Wasserspiel am Waaghäusel nachbessern.

Das Wasserspiel beim Malscher Waaghäusel erhält eine Einfassung aus rotem Granit. Foto: Anne-Rose Gangl

© ar

Das Wasserspiel beim Malscher Waaghäusel erhält eine Einfassung aus rotem Granit. Foto: Anne-Rose Gangl

Vieles muss heutzutage gegen Gefahren aller Art abgesichert werden. So auch in der Malscher Hauptstraße, wo im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahme der Platz am ehemaligen Waaghäusel neu gestaltet wurde. Mit Wasserrinne und Wasserspiel sowie Sitzbänken ist der Bereich zwischen Haupt- und Adlerstraße ein attraktiver Ort.

Radfahrer stürzt

Ende Mai kam es an der neu gestalteten Wasserrinne jedoch zu einem Unfall, als ein Radfahrer den Platz diagonal queren wollte und in die Rinne fuhr. Er stürzte und verletzte sich. Vorsorglich wurde der Bereich zunächst abgesperrt.

Der Malscher Gemeinderat hat nun entschieden, die äußere Pflastersteinreihe entlang der Graniteinfassung gegen dunklere Steine aus rotem Granit zu tauschen, damit die Gefahrenstelle leichter erkennbar ist. Wie Ortsbaumeister Jörg Janetzky informierte, müsse hinsichtlich der Fließgeschwindigkeit des Wasserlaufs nachgebessert werden, sodass der Pflasteraustausch in einem Arbeitsgang erfolgen soll.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2021, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.