Mehrere Autos demoliert und geflüchtet

Rastatt (BT) – Ein Autofahrer ist am Sonntag in Rastatt zu schnell abgebogen. Er demolierte dabei drei Autos, fuhr allerdings weiter. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Unfallverursacher schob mehrere geparkte Autos ineinander, sodass ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstand. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

© dpa-avis

Der Unfallverursacher schob mehrere geparkte Autos ineinander, sodass ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstand. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Der unbekannte Fahrer befuhr nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei um 19:10 Uhr die Tulpenstraße in Richtung Zaystraße und wollte an der dortigen Einmündung nach links in die Zaystraße abbiegen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrer des Wagens die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er krachte gegen einen geparkten Toyota. Ein direkt vor dem Toyota geparkte Ford wurde dabei ebenfalls beschädigt und durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf einen davor abgestellten BMW geschoben. Durch diese Kettenreaktion entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von circa 20.000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich auf der Zaystraße in Richtung Steinmauern davon.

Allerdings hatten Zeugen den Unfall beobachtet. Weil es aber dunkel war, konnten diese weder Angaben zum Fahrer noch zum Kennzeichen machen. Nach Angaben der Zeugen war das Auto des Unfallverursachers vermutlich dunkel oder silbern. Im Frontbereich sowie an der rechten Fahrzeugseite müsste der Wagen starke Beschädigungen aufweisen.

Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Rastatt unter der Telefonnummer (0 72 22) 76 10 in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.