Mehrheit für Bremsklotz für Amazon

Baden-Baden (BT) – Der Ortschaftsrat von Haueneberstein hat sich dafür ausgesprochen, das Argument eines möglichen Klinik-Neubaus anführen zu wollen, um eine Ansiedlung von Amazon zu verhindern.

Der Hauenebersteiner Ortschaftsrat hat zugestimmt, das Klinik-Argument gegen die Amazon-Ansiedlung ins Feld führen zu wollen. Foto: Harald Holzmann/Archiv

© hol

Der Hauenebersteiner Ortschaftsrat hat zugestimmt, das Klinik-Argument gegen die Amazon-Ansiedlung ins Feld führen zu wollen. Foto: Harald Holzmann/Archiv

Der Ortschaftsrat stimmte am Mittwochabend mit großer Mehrheit – es gab eine Gegenstimme und eine Enthaltung – dafür, im Umkreis des möglichen künftigen Standorts eines Klinik-Neubaus im Norden der Eberbachgemeinde keine Ansiedlungen zuzulassen, die zu großer Lärmbelastung führen. Das soll vorerst gelten, bis die Entscheidung über den Standort des Zentral-Klinikums gefallen ist. Das wird wohl im Sommer 2022 der Fall sein.

Hintergrund des Votums ist, dass der Versandhändler Amazon einen Antrag für den Bau eines Verteilzentrums auf einer etwa 40.000 Quadratmeter großen Fläche in der Braunmattstraße gestellt hat. Das Areal liegt nah beim möglichen künftigen Klinik-Standort. Amazon plant einen 24-Stunden-Betrieb mit mehr als 2.500 Kfz-Bewegungen am Tag, was Lärm verursachen würde. Die neue Vorgabe im Bebauungsplan, zu der gestern der Ortschaftsrat Ja gesagt hat, würde es deshalb ermöglichen, dass die Stadt den Amazon-Antrag auf Eis legt.

Die Ansiedlung wird zwar auch abgelehnt, weil Amazon schädliche Auswirkungen auf den Einzelhandel hat und die Firma wegen geringer Steuerzahlungen in Deutschland sowie als schwieriger Arbeitgeber in der Kritik steht. Das sind jedoch keine zulässigen Gründe, den Bauantrag von Amazon abzulehnen, wie Bürgermeister Alexander Uhlig verdeutlichte.

Das Votum im Ortschaftsrat hat nur eine empfehlende Wirkung. Endgültig entscheidet an diesem Donnerstag der Gemeinderat um 17 Uhr in der Cité-Akademiebühne.

Ihr Autor

BT-Redakteur Harald Holzmann

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2021, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.