Mit Schullaptop Kinderpornografie geschaut

Mittelbaden (BT) – Schüler einer Schule im südlichen Ortenaukreis sollen mit einem Schullaptop Kinderpornografie angeschaut haben. Die Polizei gibt vor diesem Hintergrund Ratschläge.

Auch Jugendliche können bei Kinder- oder Jugendpornografie zu Tätern werden. Symbolfoto: Silas Stein/dpa

© dpa

Auch Jugendliche können bei Kinder- oder Jugendpornografie zu Tätern werden. Symbolfoto: Silas Stein/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe von der Aufsicht dabei beobachtet, wie sie mit dem Laptop, den die Schule bereitgestellt hatte, kinderpornografische Videos anschauten. Die Aufsicht meldete den Vorfall sofort der Schulleitung und diese informierte die örtliche Polizei. Die Beamten der Kriminalpolizei haben nun die Ermittlungen aufgenommen.

Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei:
Kinder und Jugendliche können nicht nur Opfer, sondern durch den Besitz, Erwerb oder die Verbreitung von Kinder- und Jugendpornografie auch zu Tätern werden.
Laut der Polizei fehle jungen Menschen oft das Bewusstsein dafür, dass sie sich dadurch strafbar machen. Selbst wenn ungewollt entsprechend Dateien an einen Nutzer weitergeleitet würden, müsste dieser mit Folgen rechnen. Dafür sei es schon ausreichend, dass nur ein kinder- bzw. jugendpornografischer Inhalt auf dem Endgerät zu finden sei.

Die Polizei rät daher, solche Dateien sofort zu löschen und dem Absender mitzuteilen, dass man so etwas nicht mehr erhalten wolle.

Weitere Informationen unter www.polizei-beratung.de

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.