Mit drei Neuen ins Neue Jahr

Hügelsheim (mi) – Eishockey-Regionalligist ESC Hügelsheim hat sich vor der entscheidenden Saisonphase mit den Rückkehrern Constantin Haas, Graham Brulotte sowie Neuzugang Tanner Ferreira verstärkt.

Torwart Constantin Haas kehrt nach einem Auslandssemester in Schweden zu den Baden Rhinos zurück. Foto: Frank Seiter

© Frank Seiter

Torwart Constantin Haas kehrt nach einem Auslandssemester in Schweden zu den Baden Rhinos zurück. Foto: Frank Seiter

Das vergangene Weihnachtsfest war ein besonders Schönes für Cedrick Duhamel. Er wurde gleich dreimal, an Heiligabend, am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, beschert. Wer kann das schon von sich behaupten? Er musste nicht einmal Päckchen auspacken und auch keine Schleifchen ziehen. Der Trainer des Eishockey-Regionalligisten ESC Hügelsheim musste einfach nur einen Blick auf sein Smartphone werfen, dort wurden ihm täglich die Geschenke als breaking news präsentiert.

Nach Weihnachten war er gleich um drei Spieler in seinem ausgedünnten Kader reicher, was ihn – nach dem frühzeitigen Saison-Aus des verletzten Tschechen Martin Vachal spielen die Rhinos in einer hart umkämpften Punkterunde bislang ohne Ausländer – unter dem Weihnachtsbaum mindestens so strahlen ließ wie seine Familienmitglieder.

„Wir machten es so, als wenn Bescherung wäre“, kommentierte Sportdirektor Pascal Winkel die per Social Media in Häppchenform verkündete doppelte Rückholaktion von Torwart Constantin Haas und Stürmer Graham Brulotte sowie als zusätzliches Luxuspräsent die Verpflichtung dessen kanadischen Landsmannes Tanner Ferreira. Goalie Haas und Brulotte sind gute, alte Bekannte. Als die Spielzeiten noch regulär durchgezogen werden konnten, gehörten sie zum ESC-Stammpersonal.

Brulotte unterbricht Ausbildung

Brulotte entschied sich vor der nach vier Spielen wegen Corona bereits abgebrochenen Vorsaison zur Rückkehr in sein Heimatland, da sein Vater ernsthaft erkrankt war. In der Zwischenzeit geht es dem Daddy besser, der Sohn hat in Kanada eine Lehre als Klempner begonnen, darf aber nach Rücksprache mit seinem Chef für die entscheidenden drei Monate der Saison am Baden Airpark aushelfen. Seine frühere Scoring-Bilanz mit 33 Toren und 31 Assists in 45 Spielen war durchaus ansehnlich.

Äußerst praktisch für die Spargeldörfler ist dabei, dass Tanner Ferreira am Montag gleich mit im Flieger nach Deutschland sitzt. Duhamel, der wie Winkel den Kontakt zu Brulotte stets hielt, fragte ihn direkt: „Kannst du jemand mitbringen, der uns helfen kann?“ Da traf es sich gut, dass Ferreira ein guter Kumpel von Brulotte ist. Zudem Brüder im Geiste, was die Passion für Kanadas Vorzeigesportart und das Scoren betrifft. Ferreiras Statistiken bei den Niagara Whalers in Ontarios CMHL-Liga (27 Tore, 34 Assists in 36 Spielen) nach zwei Jahren Inaktivität geben Anlass zur Hoffnung auf ein belebendes Element im Rhinos-Angriff.

Zumindest die Einstellung des 24-Jährigen ist typisch kanadisch: „Ich liebe es zu gewinnen, Tore zu schießen und Punkte zu sammeln.“ Winkel: „Er weiß, wo das Tor steht, hat zuvor auch in guten Nachwuchsteams gespielt. Beide werden auch zusammen wohnen.“ Und hoffentlich gemeinsam ein Power-Paket auf dem Eis darstellen.

Tore zu verhindern, ist der Job von Constantin Haas. Als Student hat der frühere Zweitliga-Torwart der Wölfe Freiburg ein Auslandssemester in Schweden absolviert. Nach seiner Rückkehr vor Weihnachten fragte er bei Winkel zwecks einer Rückkehr an, der zur Öffnung des Transferfensters im Dezember sogleich zuschlug, zumal Stammgoalie Max Häberle als Vielspieler mental erschöpft war. Haas hat schon mittrainiert mit dem Team. Winkel sieht es nun „gut aufgestellt. Zuletzt vor der Pause waren wir gerade noch acht, neun Mann. Wir hatten praktisch keine Mannschaft mehr, Verteidiger Philip Riessle musste sogar als Stürmer ran. Jetzt sehen wir anders aus“. Als Weihnachtsmann ohne rote Zipfelmütze hat Winkel seinen Job gut erledigt. Nun kann sich Cedrick Duhamel um seine Geschenke kümmern, am 6. Januar sollen die Fans gegen Eppelheim beschert werden.

Ihr Autor

Von BT-Redakteur Michael Ihringer

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2022, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.