Mitmachen erwünscht: Name fürs Gemeindezentrum

Baden-Baden (nie) – Die evangelische Friedensgemeinde baut ihr neues Gemeindezentrum und ist in den letzten Zügen. Pfarrer Arno Knebel ruft zu Vorschlägen für einen passenden Namen auf.

Pfarrer Arno Knebel ruft zum Mitmachen auf.  Foto: Friedensgemeinde

© pr

Pfarrer Arno Knebel ruft zum Mitmachen auf. Foto: Friedensgemeinde

Am neuen Gemeindezentrum der evangelischen Friedensgemeinde in der Schwarzwaldstraße wird zurzeit noch gebaut. Wenn das Gebäude aber fertig ist, dann soll es auch einen treffenden Namen erhalten. Pfarrer Arno Knebel ruft die Mitglieder daher auf, Vorschläge zu machen. Die Intention und seine Vorstellungen hat er BT-Redakteurin Nina Ernst verraten.

Interview


BT: Herr Knebel, warum wollen Sie die Gläubigen bei der Namensgebung einbeziehen?

Arno Knebel: Die Friedensgemeinde ist eine Gott und den Menschen nahe Gemeinde. Dafür stehen sowohl die Mitglieder des Ältestenkreises wie auch die Mitarbeitenden. Diese Nähe zu Menschen macht es uns zur Aufgabe, die Gemeinde in anstehende und weitreichende Entscheidungen mit einzubeziehen. Das geschieht in „normalen“ Zeiten zum Beispiel in den Gemeindeversammlungen. Diese können derzeit nicht durchgeführt werden. Attraktive Alternativen sind Gemeindebrief, Homepage und besonders die Tageszeitung.

BT: Gibt es irgendwelche Vorgaben hinsichtlich des Namens?

Knebel: Jeder Namensvorschlag soll eine Begründung beinhalten (Ich schlage „.....“ vor, weil …). Ein Frauenname ist besonders willkommen. Die Person, deren Name für das neue Gemeindehaus der Friedensgemeinde vorgeschlagen wird, soll sich in besonderer Weise für Frieden und Gerechtigkeit eingesetzt haben. Es kann eine Person sein, deren Leben und Werk bisher noch nicht im Lichte der Öffentlichkeit steht.

BT: Wie ist der aktuelle Stand beim Bau des Gemeindezentrums?

Knebel: In diesen Tagen läuft es bisher richtig rund an der Baustelle: Parkflächen werden asphaltiert, der behindertengerechte Zugang zu Kirche und Gemeindezentrum wird befestigt, Treppen vom Bürgersteig bis zu unseren Gebäuden werden gesetzt, Vertäfelungen im Gebäude werden angebracht, die Wandschränke in den Büros kommen passgenau und die unterschiedlichsten Sprachen erklingen: Polnisch, Rumänisch, Englisch oder Deutsch und „Iffze“. Spannend ist für uns die technische Verbindung vom neuen Zentrum in die „alte“ Kirche, damit Gottesdienste und Konzerte aus der Kirche in den großen Gemeindesaal übertragen werden können mit Bild und Ton.

Teilnahme: Der Namensvorschlag soll an das Pfarramt geschickt werden – per E-Mail an friedensgemeinde.baden-baden@kbz.ekiba.de oder per Post an Evangelische Friedensgemeinde, Schwarzwaldstraße 57a, 76532 Baden-Baden. Auch telefonisch ist die Teilnahme möglich: (07221) 50650. Abgabetermin ist der 17. Juli. Alle Gemeindemitglieder der Friedensgemeinde können mitmachen. Der Ältestenkreis wird sich am 23. Juli dann mit den Vorschlägen befassen. Bei der endgültigen Namensfindung werden in geeigneter Weise Gemeindebeirat, Gemeindeversammlung, Kirchengemeinde und Bezirkskirchenrat einbezogen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.