Momentane Bauprojekte an Rastatter Schulen

Rastatt (naf) – Trotz Sommerferien herrscht ein reges Treiben in den Rastatter Schulen. Folgend eine Übersicht aktueller Schul-Bauprojekte:

Blickfang Baustelle: Der Neubau der Hans-Thoma-Grundschule am Ötigheimer Weg nimmt langsam Gestalt an. Die Erweiterung der Sporthalle wird ebenfalls angegangen. Foto: Nadine Fissl

© naf

Blickfang Baustelle: Der Neubau der Hans-Thoma-Grundschule am Ötigheimer Weg nimmt langsam Gestalt an. Die Erweiterung der Sporthalle wird ebenfalls angegangen. Foto: Nadine Fissl

Trotz Sommerferien ist viel los in den Rastatter Schulen sowie denen des Landkreises. Die Zeit wird in der Regel genutzt, um Bauprojekte in Schulgebäuden anzugehen oder fertigzustellen. Außerdem liegen die Arbeiten am Neubau der Hans-Thoma-Schule, abgesehen von einer coronabedingten Verspätung von rund fünf Wochen, gut im Zeitplan, so die Stadtpressestelle.

Hans-Thoma-Schule Rastatt: Während der Sommerferien geht es laut Pressestelle weiter mit Arbeiten am Rohbau. Ende August beginnt dann die Abdichtung des Flachdachs. Ebenfalls in Bewegung ist der Einbau der Fenster. Nach den Ferien wird dann mit den Installationsarbeiten (Elektro, Heizung, Sanitär, Lüftung) und den Schlosserarbeiten begonnen. Die Kosten des gesamten Neubaus betragen rund 15 Millionen Euro, die diesjährigen Ausgaben liegen bei acht Millionen Euro.

Des Weiteren wurde mit der Erweiterung der Sporthalle der Hans-Thoma-Schule begonnen. Für dieses Projekt wird mit Kosten in Höhe von 350000 Euro gerechnet. Die Baugrube ist ausgehoben, und Ende August starten die Rohbauarbeiten.

Ludwig-Wilhelm-Gymnasium: Im Mittelbau des Gymnasiums werden zurzeit die Brandschutzmaßnahmen, die Erneuerung der Fachräume und Maßnahmen zur Barrierefreiheit umgesetzt, so die Stadtpressestelle. Speziell in den Sommerferien erfolgt die Elektro-, Lüftungs- und die Sanitärinstallation für die neuen Fachräume im Mittelbau. Hierzu wurden die vorhandenen Fachräume komplett abgebaut und das erste Obergeschoss in den umzubauenden Bereichen bis auf den Rohbau zurückgebaut. Gleichzeitig wird die Sanitärinstallation der WC-Bereiche erneuert. Die Kosten für diese Maßnahmen betragen insgesamt 3,5 Millionen Euro.

Ein weiterer Schritt zur Digitalisierung sind die EDV-Netzwerke, die bis zum Ende der Sommerferien eingebaut werden sollen. Hierfür wird mit Kosten in Höhe von 224000 Euro gerechnet.

Tulla-Gymnasium: Auch am Tulla-Gymnasium werden noch im Laufe der Sommerferien EDV-Netzwerke eingebaut, deren Kosten liegen bei 125000 Euro.

Die Maßnahmen zum Brandschutz und zur Barrierefreiheit gehen laut Pressestelle dem Ende entgegen. Als „finaler Akt“ wird der Aufzug angebaut. Die Rohbauarbeiten für den Aufzugsturm sind bis auf die Pflasterarbeiten fertiggestellt. Der Aufzug selbst soll nach aktueller Planung zwischen dem 21. und dem 25. September gefertigt und in den drei Folgewochen eingebaut werden. Während der Sommerferien wird außerdem noch Wärmedämmung auf dem Aufzugsturm angebracht. Die Kosten dieser Maßnahmen belaufen sich auf rund 203000 Euro.

Josef-Durler-Schule: Die Verwaltungsräume der Josef-Durler-Schule werden umgebaut und saniert, wie die Pressestelle des Landratsamts mitteilt. Im technischen Gymnasium wird außerdem die Heizungsverteilung erneuert.

Handelslehranstalt Rastatt: In der HLA werden die Glasoberlichter in den Fluren des zweiten Obergeschosses erneuert.

Anne-Frank-Schule: Die Teilerneuerung der Fenster steht an. Das sind Arbeiten, die zur Generalsanierung der Anne-Frank-Schule gehören.

Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium Durmersheim: Auch in Durmersheim werden die Verwaltungsräume umgebaut und saniert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Erste Bewohnerin bezieht „Haus Benedikt“ im Münchfeld

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.