Murgpark wird zum Vorleseparadies

Gaggenau (stn) – Mit dem „Kleinen Lesefest“ ging am Freitag die diesjährige City-Sause zu Ende. Kinder und Erwachsene hatten dort die Gelegenheit, für drei Stunden in die Welt der Bücher abzutauchen.

„Auf der Mauer, auf der Lauer“: Das Publikum stimmt kräftig in das Ukulelenspiel der Kabarettistin und Sängerin Antje Schumacher aus Karlsruhe mit ein. Foto: Nora Strupp

© stn

„Auf der Mauer, auf der Lauer“: Das Publikum stimmt kräftig in das Ukulelenspiel der Kabarettistin und Sängerin Antje Schumacher aus Karlsruhe mit ein. Foto: Nora Strupp

Der Wettergott hatte am Freitag ein Einsehen. Musste man zunächst befürchten, dass das „Kleine Lesefest“ in der Gaggenauer Innenstadt wortwörtlich ins Wasser fällt, konnten kleine und große Bücherfans dann doch im Trockenen und bei Sonnenschein spannenden Geschichten im Murgpark lauschen und auf dem Marktplatz beim Bücherflohmarkt nach Lesenachschub stöbern.

Bei der letzten City-Sause in diesem Sommer verwandelte sich der Murgpark zwischen 15 und 18 Uhr zum Vorlese- und Bücherparadies. Mindestens 60 Kinder und Erwachsene versammelten sich zu Beginn der Veranstaltung auf der Wiese unter einem Zelt und machten es sich auf Liegestühlen, Picknickdecken, Hockern und Holzbänken bequem. Selbst einige Enten ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

Als Erstes hatte die Kabarettistin und Sängerin Antje Schumacher aus Karlsruhe ihren großen Auftritt. Mit im Gepäck hatte sie die lustige Geschichte von Marc-Uwe Klings „Neinhorn“ – und eine Ukulele. Mit dem „hüpfenden Floh“ (das bedeutet der aus Hawaii stammende Begriff Ukulele ins Deutsche übersetzt) sang sie das Lied „Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ‘ne kleine Wanze“ und das gesamte Publikum stimmte mit ein. Anschließend las sie mit viel Pathos einige Passagen aus dem beliebten Kinderbuch über das bockige Einhorn, dem man es einfach nie recht machen kann. Mehrfach hörte man herzhaftes Lachen bei den jungen Zuhörern. Zeitgleich wurden auf einer Leinwand mehrere Bilder aus dem Buch gezeigt.

Lesung von Kinderbuchautoren

Eine Stunde später gab die Autorin Stefanie Höfler einige Abschnitte aus ihrem Kinderbuch „Helsin Apelsin und der Spinner“ zum Besten und um 17.10 Uhr ließ Boris Pfeiffer die Zuhörer in die Welt von „Die drei ??? Kids“ abtauchen.

Wenige Meter neben dem Vorlesezelt bastelte derweil eine Gruppe von Kindern – passend zum Thema „Bücher und Lesen“ – ein Lesezeichenmonster aus buntem Papier mit großen Kulleraugen und scharfen Zähnen.

Kreativ gewerkelt wurde auch am Marktplatz. Dort hatten Bastelfreunde die Wahl zwischen einem Lesebüchlein, verziert mit Glitzer und ausgestanzten Motiven, und einem Lesezeichen in Mausform, dessen Haare an der Schnauze aus den Borsten eines Handfegers bestand.

Rutschbahn und Bücherflohmarkt

Direkt vor dem Rathaus war auch das Spielmobil mit einer Rutsche aufgebaut. Unerschrocken setzte sich unter anderem die zweijährige Rubi in eine leere Getränkekiste und sauste mit ordentlich Tempo die Rollbahn hinunter. Offensichtlich bereitete ihr diese Aktion große Freude, denn kaum unten angekommen, schnappte sie sich die Kiste, trug sie wieder zum Startpunkt und bedeutete ihrer Mama mit einem großen Lachen, dass sie noch einmal rutschen möchte.

Bücherfreunde, die auf der Suche nach Lesenachschub waren, kamen ebenfalls auf ihre Kosten: Sowohl im Murgpark als auch auf dem Marktplatz befand sich jeweils ein Bücherflohmarktstand mit einem bunten Literaturmix. Die Auswahl reichte von Kinderbuchklassikern wie „Jim Knopf“, „Rabe Socke“ oder „Pettersson und Findus“ bis hin zu Jugendbüchern, Erwachsenromanen, Filmen, CDs und Hörspielen.

Gut besucht ging die diesjährige Citysause mit Gästen aus Nah und Fern zu Ende.

Ihr Autor

BT-Redakteurin Nora Strupp

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.