„Murgtal wird nach der Krise profitieren“

Baiersbronn (ham) – Baiersbronn: Gourmetkoch Jörg Sackmann zeigt sich für den Tourismus in der Region optimistisch.

Gourmets sollen auch optisch auf ihre Kosten kommen. Die groß angelegten Renovierungsarbeiten bei Sackmann werden Mitte Mai abgeschlossen sein. Fotos: Sackmann

© pr

Gourmets sollen auch optisch auf ihre Kosten kommen. Die groß angelegten Renovierungsarbeiten bei Sackmann werden Mitte Mai abgeschlossen sein. Fotos: Sackmann

Dem Ende der Corona-Einschränkungen fiebert das Hotel Sackmann entgegen. „Am 15. Mai können wir startbereit sein“, sagt Jörg Sackmann mit Blick auf den großen Umbau in den drei Restaurants. Dass die aufwendigen Baumaßnahmen jetzt in die Zeit der politisch verordneten Zwangsschließungen fielen, macht es für den Vorzeige-Gastronomen aus Baiersbronn etwas erträglicher.

Aber er sieht trotzdem ein „sowohl als auch“ nicht nur, weil „wir eigentlich am 21. März wieder aufmachen wollten: Wir haben auch einige Kurzarbeiter und setzen die Schulungen für unsere Auszubildenden fort. Deren Prüfungen kommen schließlich früher oder später“, sieht sich Sackmann als verantwortungsvoller Unternehmer gegenüber seinen Nachwuchskräften. Finanzielle Verluste erlitt der Baiersbronner wie jeder Gastronom: „Hochzeiten und Veranstaltungen wurden abgesagt. Die 32 der 60 Betten, die wir während des Umbaus noch zur Verfügung hatten, blieben leer.“ Am Ende der Maßnahmen verfügt das Ensemble des Unternehmers dafür über 140 Betten.

Die Arbeiten an den Restaurants verzögerten sich in den vergangenen Wochen. Ab 5. März blieben die Kräfte aus Österreich fern. „Wegen Corona kamen sie nicht mehr“, erzählt Sackmann von der Sperre der Grenzen kurz vor Fertigstellung. Die ansonsten überwiegend aus der Region stammenden Handwerker ließen sich dagegen nicht bremsen. Beispielsweise „der Trockenbau lief wie am Schnürle“.

Die Restaurants sollen Anfang Mai fertiggestellt sein. „Unsere zwei Küchen warten schon länger auf ihren Einsatz. Wir haben jetzt Gourmet-Küche und Hausgäste-Küche getrennt“, berichtet Sackmann und betont mit Blick auf die Corona-Regeln, die vermutlich länger gelten dürften, „unsere Restaurants sind großzügig eingerichtet, sodass genügend Abstand zwischen den einzelnen Tischen gewährleistet ist.“ Reinigungen mit Spezialgeräten erfolgen ohnehin permanent in dem exklusiven Vier-Sterne-Superior-Hotel.

Sackmann hält einen Zeitplan wie in Bayern, der Anfang Juni Wiedereröffnungen für alle vorsieht, für realistisch. Momentan ist aus der Gourmetküche daher nur „Essen to go“ gefragt. „So bleiben wir in Kontakt mit unseren Nachbarn“, meint der Sternekoch und freut sich, „Gutscheine laufen auch gut.“

Ansonsten fiebert der Murgtäler natürlich all den Neueröffnungen von Murgstüble, Kaminzimmer, Gourmetrestaurant Schlossberg, Weißtannen-Zimmer und den Hausgäste-Restaurants Haselbach und Silberberg entgegen. Zudem werde die Lounge (mit Kaffee und Kuchen sowie Bar) „im neuen Glanz erstrahlen. Dort bekommen Gäste auch künftig die Möglichkeit, in unserer neuen Kochbuchbibliothek zu schmökern“. Während das Haus Schlossberg mit seinen Gästezimmern und der gesamten Wellness-Oase eröffne, sobald es die Corona-Regeln erlauben, müssten sich seine Söhne mit den folgenden Bauabschnitten gedulden: Nico und Daniel Sackmann „warten ebenfalls auf ihren Einsatz mit der Panoramahütte, dem Hotel Löwen und dem Tannenzäpfle“. Die Wein-Lounge soll im Herbst und die neue Außenterrasse im Dezember fertig sein.

Dass sich all die Investitionen und der Ausbau für das Familienunternehmen langfristig lohnen, hofft Jörg Sackmann. Zumindest der ersten Phase der Reisefreiheit sieht er „optimistisch“ entgegen: „Wir werden im Murgtal nach der Corona-Krise profitieren.“ Hauptgrund aus seiner Warte: „Die Leute fahren jetzt erst einmal nicht mit Kreuzfahrtschiffen über die Meere oder weit weg, sondern bevorzugen den nahen Schwarzwald!“

Dann will Sackmann einen optimalen Eindruck hinterlassen. Auch wenn die Kochmütze einiges verdeckt, weiß der Sternekoch, dass er seinen Gästen einen sauberen Schnitt schuldig ist: „Wenn endlich wieder der Startschuss fällt, gehen wir erst mal alle zum Friseur!“

Das Buffet ist für Bilder auf der Webseite gerichtet.

© pr

Das Buffet ist für Bilder auf der Webseite gerichtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.