Alle Artikel zum Thema: NABU

NABU
Die Grafik verdeutlicht, wie stark Siedlungsräume die Natur zurückgedrängt haben. Foto: Rhein-Neckar-Kreis/Infografik BT
Top

Walldorf (vn) – Um die vom Aussterben bedrohte Haubenlerche zu retten, müssen in Walldorf Katzen monatelang eingesperrt werden. Was spricht für diesen drastischen Schritt, was dagegen? Eine Analyse.

Eine Wölfin, aufgenommen 2020 mit einer Fotofalle in Sachsen: Menschen sichten die Tiere meist nur aus großer Entfernung, was eine zweifelsfreie Identifikation nicht leicht macht. Foto: Ralf Schreyer/Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Sachsen/dpa
Top

Karlsruhe/Bühl (uc/vn) – Streift ein Wolf durch die dicht besiedelte Landschaft am Oberrhein? Die Sichtungen häufen sich. Experten geben Tipps für richtiges Verhalten im Falle einer Begegnung.

Präventive Anwendung: Ein Unimog sprüht auf einem Autobahnparkplatz ein Biozid auf Eichen. Foto: Jonas Güttler/dpa
Top

Karlsruhe (vn) – NABU und BUND fordern den maßvollen Biozid-Einsatz gegen Larven des unbeliebten Schmetterlings. Mittel auf der Basis von Neemöl sind erlaubt, töten aber massenhaft andere Insekten.mehr...

Landwirt bei der Arbeit: Die Ackerfläche in Baden-Württemberg schrumpft kontinuierlich. Foto: Thomas Warnack/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Auf Feldern oder Äckern könnten entweder Strom produziert oder Nahrungsmittel angebaut werden. Nicht nur durch den Krieg in der Ukraine wird beides knapp. Doch was ist wichtiger?

In den Startlöchern: Philipp Merx und Anna Schneider betreuen die künftige Naturschutzjugend-Gruppe auf dem NABU-Gelände „Jakob“ bei Förch. Foto: Sabine Wenzke
Top

Rastatt (sawe) – Die NABU-Ortsgruppe Rastatt will Kinder an Natur und Landschaft heranführen und baut eine Naturschutzjugend-Gruppe unter pädagogischer Leitung auf, die sich bei Förch trifft.

Bechsteinfledermaus im Anflug. Foto: Dietmar Nill/NABU
Top

Stuttgart (vn) – NABU und Fledermausexperten legen ein Schutzkonzept für die bedrohten Tiere vor. 18 von 23 Arten gelten als „windenergiesensibel“. Mit Windrädern kommen sie nicht zurecht.

Ungefragt gerodet: Der Rastatter NABU-Vorsitzende Karl-Ludwig Matt an einer Stelle, an der offenbar ein Obstbaum der Landwirtschaft im Weg stand. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (dm) – Der NABU-Vorsitzende Karl-Ludwig Matt hat das Landratsamt über einen umgepflügten Wiesenstreifen und gerodete Obstbäume informiert, was seiner Meinung nach zu Unrecht geschehen ist.

Umsorgend: Anja Starck mit einem ihrer Schützlinge in der Wildtierpflegestation in Bischweier.Foto: Frank Vetter
Top

Bischweier (sawe) – Wolfgang Huber vom NABU Murgtal hat einen neuen Standort für die „Wildtierpflegestation Mittelbaden“ im Blick. Die Stadt Gaggenau prüft jetzt den Erschließungsaufwand.

Der Wald muss Abstand halten: Blick auf den Fuß eines Windrads auf dem Kandrich im Hunsrück. Foto: Volker Neuwald
Top

Baden-Baden (vn) – Der Bau von Windrädern im Staatswald soll forciert werden. Eine zweite Tranche mit Ausschreibungsflächen ist für Februar vorgesehen. Bei Naturschützern wächst der Widerstand.

Zugewachsen und zu tief: Nach Ansicht des NABU müsste das ganze Gewässerniveau (hier der Scheidgraben) angehoben und verbessert werden. Foto: Herbert Schön
Top

Rheinmünster (fvo) – 40 Jahre NABU-Ortsgruppe: Vorsitzender Herbert Schön spricht im BT-Gespräch mit Redakteur Franz Vollmer über Erfolge beim Erhalt der Landschaft und seine persönliche Wunschliste.

Eider der vielen Einsätze im abgelaufenen Jahr: Kevin (rechts) und Pierre Fingermann helfen einem verletzten Schwan am Altrhein bei Au. Foto: Helmut Heck/Archiv
Top

Rastatt (dm) – Nach dem behördlichen Aufnahmestopp für die Wildvogelauffangstation fordert der NABU Rastatt Unterstützung für Fingermanns, schlägt Maßnahmen und ein Treffen mit den Behörden vor.

Wollen sich auch künftig im Vogelschutz engagieren: NABU-Vorsitzender Karl-Ludwig Matt, Kevin Fingermann, Nikolas Rheinboldt und Pierre Fingermann (von links). Foto: Daniel Melcher
Top

Rastatt (dm) – Kevin Fingermann will weitermachen: Nach dem behördlich verhängten Aufnahmestopp für Haus- und Wildvögel wollen die Vogelstation und der NABU dem Landratsamt ein Konzept vorlegen.

Unter welchen Voraussetzungen darf ein Wolf abgeschossen werden? Diese Frage beantwortet der neue Leitfaden im Detail. Foto: Boris Roessler/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Der Praxisleitfaden zum Umgang mit dem Wolf ist nun erschienen. Im Rahmen der BT-Serie „Vier Fragen an“ hat das BT dazu den Naturschutzbund Deutschland (NABU) befragt.

Kevin und Pierre Fingermann: Der 76-Jährige hört im Streit mit dem Landratsamt auf, beiden weisen die Vorwürfe gegen sie zurück. Der Enkel darf die nächsten sieben Monate keine neuen Vögel mehr aufnehmen. Foto: Daniel Melcher/Archiv
Top

Rastatt (dm) – Wegen „Verstößen gegen das Tierschutzgesetz“ hat das Landratsamt gegen die Vogelstation Fingermann einen Aufnahmestopp bis 31. Juli verhängt. Die Fingermanns weisen die Vorwürfe zurück

Ganz nah: Diese Aufnahme entstand, während Echle einen Fuchs über sechs Monate begleitet hat. Foto: Klaus Echle
Top

Bühl (sga) – Die „Wildnis vor der Haustür“: Förster und Fotograf Klaus Echle ist bald im Bürgerhaus Neuer Markt zu Gast. Das BT hat ihm vorab schon einige Fragen zu seiner Arbeit gestellt.

Ötigheim (as) – Der Verein für Umweltschutz und Landschaftspflege (VUL) Ötigheim war 1971 ein Vorreiter in der Region. Er hat in 50 Jahren viel bewirkt – und noch einiges vor.

Wolfgang Huber (NABU), MdL Thomas Hentschel (Grüne) und Moritz Dekorsky (ADFC) diskutierten, wie geplante Baumaßnahmen unter ökologischen Gesichtspunkten mit der Natur vereinbar sind. Foto: Hans Riemer
Top

Rastatt (hr) – Um den Ausbau des A5-Anschlusses Rastatt-Nord wird weiter gerungen. Auch NABU-Aktivist Wolfgang Huber will notfalls vor Gericht – ihm geht es um die Durchgängigkeit von Tierwanderwegen

Sieht putzig aus, ist aber ein Räuber: der Waschbär. Foto: Patrick Pleul/dpa
Top

Rottweil (vn) – Tierschützer protestieren gegen das Töten von 20 Waschbären im Raum Rottweil. Die Menschen sollen sich mit den „Neubürgern“ arrangieren und sie nicht mit Nahrungsangeboten anlocken.

Bühl (mf) – Der Muhrbachpfad Neusatz hat ein eigenes Logo. Der Weg ist hergerichtet, die Oberfläche mit Mineralbeton und Hackschnitzel ausgelegt. Im Ortschaftsrat wurden weitere Schritte präsentiert.

Der Nationalpark entspringt den neuen Informationen zufolge einem politischen „Deal“ rund um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“. Symbolfoto: Uli Deck/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Nach gut zwanzig Jahren wird nun klar, wie der Nationalpark Schwarzwald wohl entstand. Offenkundig entsprang er einem politischen „Deal“ rund um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“.

Die Murg bei Forbach – ein artenreiches Gewässer. Foto: Adriane Kempmann/Regierungspräsidium Karlsruhe
Top

Stuttgart/Karlsruhe (vn) – Für alle 212 Flora-Fauna-Habitate in Baden-Württemberg liegen mittlerweile Managementpläne vor. Allein im Regierungsbezirk Karlsruhe sind es 48. Was passiert damit jetzt?

Bischweier/Rheinstetten (BT) – Steinkäuze sind streng geschützt. Mit Niströhren helfen Ehrenamtliche in Bischweier, dass die Population sich wieder vermehrt. Sieben Jungvögel wurden beringt.

Bad Rotenfelser Bürger setzen sich für den Bauernhof ein und haben 15 Banner und Plakate gestaltet. Auf dem Foto (von links): Michael Boll, Bettina Boll und Doris Höink. Foto: Badisches Tagblatt
Top

Gaggenau (BT) – Viele Menschen in Bad Rotenfels und Umgebung haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen für den Erhalt und die Erweiterung des Bauernhofs von Familie Merkel ausgesprochen.

Thekla Walker. Foto: Bernd Weissbrod/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Umweltministerin forciert das Klimaschutzgesetz: Mit einem beschleunigten Verfahren möchte Walter, dass die Verschärfung noch vor der Sommerpause im Landtag debattiert werden kann.

Alte Streuobstbäume dienen dem Steinkauz als Lebensraum: Fallen die Bäume, verschwindet auch die Art. Foto: Erich Tomschi/NABU
Top

Stuttgart (vn) – Weil eine Gemeinde im Kreis Böblingen wertvolle Streuobstwiesen in Bauland umwandeln will, machen Naturschutzverbände jetzt Front gegen den Paragrafen 13b BauGB, der das ermöglicht.

Lichtes Grün statt dichtes Blätterdach: In Rastatt stößt man an einigen Stellen auf solche Bäume.Foto: Stadt Rastatt
Top

Baden-Baden (vn) – Herbststimmung im Juni: Apiognomonia veneta sorgt zwar für Alarmmeldungen in mehreren Kommunen, bringt die Platanen aber nicht um.

Durmersheim (HH) – Eigenartige Haufen in der Nähe des Rottlichwalds: Sie sind ein Idyll für Eidechsen, geschaffen als Ausgleichsmaßnahme für Eingriffe in die Natur, die an anderer Stelle erfolgten.

Die K3728, im Hintergrund die B462: Wenn sich das Regierungspräsidium Karlsruhe durchsetzt, wird die Kreisstraße zum Wirtschafts- und Radweg herabgestuft.Foto: F. Vetter
Top

Muggensturm/Karlsruhe (sl) – Regierungspräsidentin Sylvia Felder sieht keinen Spielraum für einen Kompromiss bei der K3728. Die Kreisstraße soll dem Ausbau der B462 weichen. Muggensturm will klagen.

Nach Ende der Pandemie soll der deutsch-französische Austausch mit neuen Projekten wiederbelebt werden. Foto: Philipp von Ditfurth/Archiv
Top

Straßburg/Freiburg (vn) – Drei grenzüberschreitende Projekte werden mit Geldern aus dem Programm Interreg V gefördert. Unter anderem ist bei Marckolsheim ein neuer Radweg über den Fluss geplant.

Die K 3728 (rechts unten Richtung Muggensturm) soll im Zuge des Ausbaus der A5-Anschlussstelle von der B462 abgehängt werden. Foto: Willi Walter/Archiv
Top

Rastatt/Muggensturm (BT) – Im Streit, ob im Zuge des Ausbaus der Anschlussstelle Rastatt-Nord die K3728 abgehängt werden soll, haben sich Naturschutzverbände auf die Seite des RP geschlagen.

Saftige Blätter, immergrün, schnell wachsend: Die Lorbeerkirsche ist als Heckenpflanze beliebt. Für heimische Insekten und Vögel bietet sie aber keine Nahrung. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Top

Stuttgart (vn) – Kirschlorbeer, Rhododendron, Thuja: Der NABU in Bremen macht Front gegen Exoten, die Insekten und Vögeln keine Nahrung bieten. Was sagen die Naturschützer in Stuttgart dazu?

Stuttgart (lsw) – Klima, Umwelt, Natur, das gehört seit ihrer Gründung zur DNA der Grünen. Seit zehn Jahren regiert die „Ökopartei“ im Land, die vergangenen fünf Jahre mit der CDU. Eine Bilanz.

Steinkäuze wie dieses Exemplar sollen im Waldhägenich einen geeigneten Lebensraum finden. Foto: dpa/Roland Scheidemann
Top

Bühl (sre) – Im Bühler Natur- und Landschaftsschutzgebiet Waldhägenich soll sich der Steinkauz wohlfühlen. Im Rahmen eines Projekts werden deshalb unter anderem Nistmöglichkeiten geschaffen.

Die K 3715 (links unten Richtung Rauental) und die K 3728 (rechts unten Richtung Muggensturm) sollen im Zuge des Ausbaus der A5-Anschlussstelle von der B 462 abgehängt werden. Foto: Willi Walter
Top

Rastatt/Muggensturm (ema) – In die Streitfrage, ob die K3728 von und nach Muggensturm im Zuge des Ausbaus der A5-Anschlussstelle von der B462 abgehängt werden muss, kommt neue Bewegung.

Rastatt (sawe) – Eine über Jahre hinweg offenbar mutwilig geschädigte Eiche in Förch musste gefällt werden. Der NABU prangert den Baumfrevel an. Die Stadt hat eine Ersatzpflanzung angekündigt.

Hügelsheims Bürgermeister Reiner Dehmelt zeigt auf einem Wandbild auf die ehemalige kanadische Siedlung. Zur Visualisierung ist auf dem Foto schematisch die mögliche Ortsumfahrung nachträglich eingezeichnet. Foto: Florian Krekel/Archiv / Grafik: Jasmin Vogt/BT
Top

Rastatt (fk) – Landrat Toni Huber und Ministerialdirektor Uwe Lahl beraten am 28. Januar das weitere Vorgehen in Sachen Autobahnanschluss des Airpark. Nicht dabei ist die Gemeinde Hügelsheim.

Gernsbach (stj) – Die Bürgerinitiative Giftfreies Gernsbach kann wegen Corona derzeit nicht agieren, ihr Ziel verliert sie aber nicht aus den Augen.

Rastatt (ar) – Derzeit roden Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Eschen und Pappeln auf einem Grundstück. Hier sollen im kommenden Jahr 25 Bäume mit alten Sorten den Lehrpfad ergänzen.

Das Ringen um eine Anbindung des Baden-Airparks an die A5 geht in die nächste Runde. Foto: Baden-Airpark/Archiv
Top

Rastatt (for) – Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg hat in seinem Maßnahmenplan Landesstraßen als Neubaumaßnahmen die „Anbindung an den Zubringer Baden-Airpark bei Hügelsheim“ aufgeführt.

Etwa 40.000 Menschen strömten vor einem Vierteljahrhundert zum ersten Flughafenfest in Söllingen, zwei Jahre nach dem Abzug der Kanadier.  Foto: Marcus Gernsbeck/BT-Archiv
Top

Rheinmünster (jo) – Es war ein langer, steiniger Weg der Entscheidungsfindung, bis der Regionalflughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) am 20. September 1996 in Betrieb gehen konnte.

Sinzheim (up) – Auf großes Interesse ist eine Führung durch den Kartunger Bruch unter dem Motto „Die Natur liegt vor Deiner Haustür“ gestoßen. Weitere Veranstaltungen sollen folgen.

Die Ostanbindung für den Baden-Airpark ist passé. Archiv/pr
Top

Rastatt (fk) – Direkter A-5-Anschluss: Pforzheimer Fachanwälte bestätigen die Ablehnung der Ostanbindung des Baden-Airparks. Die Landkreisverwaltung empfiehlt jetzt, die NABU-Variante zu prüfen.

Acht Naturschützer und Tierfreunde haben den Trägerverein gegründet und sind Willens, die Pflegestation aufzubauen. A. Gangl
Top

Bischweier (ar) – In Bischweier ist ein Trägerverein für die geplante Wildtierpflegestation Mittelbaden gegründet worden, Vorsitzender ist Wolfgang Huber. Unter anderem geht es nun auf die Suche nach

Vorübergehend neuer Ansprechpartner: Der Wildtierbeauftragte Martin Hauser.Foto: Landratsamt
Top

Rastatt (sawe) – Die Schließung der Vogelstation Fingermann haben Landratsamt und Stadt Rastatt mit Bedauern aufgenommen. Der Landkreis könne dem ehrenamtlichen Betreiber der Vogelstation keine Festanstellung

Mit Herzblut bei der Sache und daher weiterhin für Gespräche offen: Vogelretter Kevin Fingermann. Foto: F. Vetter
Top

Rastatt (sawe) – Nach Pierre Fingermann schmeißt auch sein Enkel Kevin vorerst hin. Der 29-Jährige hat mitgeteilt, die Vogelschutzstation in Rastatt bis auf Weiteres zu schließen. Grund ist ein Hick-Hack

Wolfgang Huber kämpft für eine Wildtierstation Mittelbaden – hier im Tierhof Bischweier mit Anja Starck, die derzeit unter anderem Feldhasen aufpäppelt. Foto: F. Vetter
Top

Bischweier (sawe) – Trotz Corona wird an einer Lösung für den vorübergehend geduldeten Tierhof und die NABU-Igelstation in Bischweier gearbeitet. Ziel des Vorsitzenden der NABU-Ortsgruppe Murgtal ist

Der 20. Mai ist UN-Weltbienentag: Damit soll der dringende Schutz der Insekten betont werden. Foto: Pleul/dpa
Top

Stuttgart (vn) – Am 20. Mai 2019 startete das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ mit der Unterschriftensammlung. Aus dem Begehren wurde ein Gesetzentwurf. Aber wann tritt das Gesetz in Kraft?

„Der Autobahnanschluss des Baden Airpark an die A5 wäre zunächst eine deutliche Reduzierung der Verkehrsbelastung für die Einwohner von Hügelsheim. Er ist zudem eine wichtige Voraussetzung für die zahlreichen Logistik- und Dienstleistungsbetriebe, die in der Region erhebliche Gewerbesteuern und zahlreiche Arbeitsplätze generieren, nicht den Anschluss ans internationale Geschäft zu verlieren“, sagte der Präsident der Industrie und Handelskammer Karlsruhe (IHK), Wolfgang Grenke dem BT. Foto: Anne-Rose Gangl
Top

Karlsruhe (fk) – Der Landkreis Rastatt will die Erfolgsaussichten vor einem weiteren Fortgang des Planfeststellungsverfahrens um die Ostanbindung des Baden-Airpark prüfen, das Regierungspräsidium Karlsruhe

Rastatt (fuv) – Es fehlt an Vogelnistkästen in Rastatt, meint der NABU. Deshalb haben die Naturschützer mit den Experten Pierre und Kevin Fingermann im Stadtgebiet 55 Brutmöglichkeiten geschaffen.

Baden-Baden (up) – Der Naturschutzbund NABU bittet von Freitag, 8. Mai, bis Sonntag, 10. Mai, Freiwillige um Hilfe. Bei der „Stunde der Gartenvögel“ können Interessierte in ihren Gärten oder öffentlichenmehr...

Baden-Baden (up) – Der Biologe und NABU-Referent Martin Klatt sieht die Situation auch nach Feuerwehreinsätzen in der Region zur Bewässerung der Natur noch immer kritisch. Vor allem die Kreuzkröte sei

Armin Heugel mit einem Nistkasten für Höhlenbrüter: Aufgrund der Größe des Einfluglochs eignet sich dieser für Meisen, Gartenrotschwanz, Kleiber, Haus- und Feldsperling. Foto: Landratsamt Rastatt
Top

Rastatt (dk) – Die Menschen verbringen derzeit coronabedingt mehr Zeit im heimischen Garten oder gehen viel spazieren: Da geht ihnen das fröhliche Zwitschern der Vögel schon ins Ohr. Sind es dieses Jahr

Bühl (red) – „Die Natur hält sich zum Glück nicht an die Shutdown-Bestimmungen während der Corona-Pandemie. Alles wächst und gedeiht und muss gepflegt werden“, so die „Guggehidd-Rangers“ Martin Gerstnermehr...