Alle Artikel zum Thema: Nationalparks

Nationalparks
Eichhörnchen gesichtet: Wer das Tier im März an einem Futterhaus beobachtet, kann diese Entdeckung melden, den Standort und zusätzlich ein Foto durchgeben. Die Mitarbeiter des Nationalparks bauen aus diesen Sichtungen nach und nach eine Datenbank auf. Foto: Stefanie Prinz/BNN
Top

Seebach/Baden-Baden (BNN) – Wie wirkt sich der Klimawandel in der Region aus? Das will der Nationalpark Schwarzwald mit dem Projekt „Phänowatch“ herausfinden. Dafür braucht es die Hilfe von Bürgern.

Millimeterarbeit: Für die Busfahrer ist der Liniendienst im Höhengebiet immer eine Herausforderung – besonders an den Wochenenden, wenn Falschparker für Chaos sorgen. Foto: Bernhard Margull
Top

Seebach (fl) – Auf den Nahverkehr setzen die Behörden große Hoffnungen im Kampf gegen das Verkehrschaos im Höhengebiet entlang der B500. Scheitert das ausgerechnet an dem Problem, das er lösen soll?

Natur einfach Natur sein lassen – das ist die Devise im Nationalpark. Foto: Bernd Kamleitner
Top

Seebach/Baden-Baden (kam) – Zur Erweiterung des Nationalparks Schwarzwald soll es erste Gespräche mit Waldbesitzern gegeben haben. Wie steht es um das hochsensible Thema – die Schließung der Lücke?

Der Goldblättrige Nabeling (Chrysomphalina chrysophylla) gedeiht vor allem auf Totholz prächtig. Foto: Flavius Popa/Nationalpark
Top

Baden-Baden/Karlsruhe (vn) – Erstaunliche Entdeckungen im Nationalpark: Je natürlicher der Wald ist, desto reicher ist das Pilzleben. Die Erkenntnisse sind jetzt in einem Buch zusammengefasst worden.

Bitte nicht stören: Ein Auerhahn während der Balz. Foto: Arne Kolb/Nationalpark
Top

Baden-Baden (vn) – Der Nationalpark Schwarzwald untersucht in einer mehrjährigen Fotofallen-Studie das Balzverhalten von Auerhühnern. Störungen durch Besucher sollen weiter minimiert werden.

Lautstarker Widerstand gegen den Nationalpark – wie hier am Tag der Abstimmung im Landtag im November 2013 – ist heute unwahrscheinlich. Foto: Franziska Kraufmann/dpa/Archiv
Top

Baden-Baden (vn) – Die Landesregierung will die zwei Teile des Großschutzgebiets vereinen und vergrößern, damit man noch mehr Natur Natur sein lassen kann. Aber wie kam es zu dieser Zweiteilung?

Nationalpark Schwarzwald soll zusammenwachsen
Top

Baden-Baden (vn/raha) – Seit seiner Gründung 2014 besteht der Nationalpark aus zwei Teilen. Umweltministerin Thekla Walker bezeichnet die Erweiterung jetzt im Interview als „folgerichtigen Schritt“.

Der Nationalpark entspringt den neuen Informationen zufolge einem politischen „Deal“ rund um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“. Symbolfoto: Uli Deck/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Nach gut zwanzig Jahren wird nun klar, wie der Nationalpark Schwarzwald wohl entstand. Offenkundig entsprang er einem politischen „Deal“ rund um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“.

Gesucht wird: der Kleine Fuchs. Foto: Walter Finkbeiner/Nationalpark Schwarzwald
Top

Baden-Baden (vn) – Naturliebhaber können Experten dabei helfen, den Einfluss von Wetteränderungen auf die Natur im Nordschwarzwald zu erkunden. Die App Phänowatch macht’s möglich.

Prominenter Gast in der Dauerausstellung: Umweltministerin Thekla Walker. Foto: Bartek Langer
Top

Baden-Baden (vn) – Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) wird sich mit der Erweiterung des Nationalparks beschäftigen. „Wir wollen die beiden Teilgebiete zusammenführen“, kündigte sie an.

Die Zeit des kostenlosen Parkens auf dem Ruhestein gehört der Vergangenheit an. Foto: Volker Neuwald
Top

Baden-Baden (vn) – Erstmals hat das Besucherzentrum des Nationalparks Schwarzwald seine Tore für interessierte Besucher geöffnet. Vorerst sind nur 130 Gäste am Tag in der Dauerausstellung erlaubt.

Ganz schön wild hier: In der Ausstellung gibt es für die Besucher viel zu entdecken. Foto: Volker Neuwald
Top

Baden-Baden (vn) – Die Corona-Pause ist zu Ende: Acht Monate nach der Fertigstellung steht das neue Besucher- und Informationszentrum des Nationalparks Schwarzwald auf dem Ruhestein Besuchern offen.

Auf zum Mummelsee, im Januar dieses Jahres: Solche Bilder sollen spätestens ab 2022 der Vergangenheit angehören. Foto: Benedikt Spether
Top

Baden-Baden (vn) – Auf den landeseigenen Parkplätzen P1 und P2 am Nationalpark-Besucherzentrum gilt ab 1. Juni eine Gebührenpflicht. Weitere Plätze in der Nationalparkregion folgen im kommenden Jahr.

Baden-Baden (vn) – Der Neubau am Ruhestein öffnet künftig auch für die Nationalpark-Besucherinformation neue Möglichkeiten. Fachbereichsleiter Charly Ebel hat auch auf skeptische Fragen Antworten.

Forbach (vn) – Der alte Rossstall in Herrenwies soll zum Nationalparkhaus samt einem „Haus für pädagogische Zwecke“ umgebaut werden. Voraussichtlich nächstes Jahr geht es jetzt endlich los.

Baden-Baden (vn) – Die Pandemie hat die Pläne für die Eröffnung des Nationalparkzentrums über den Haufen geworfen. Immerhin: Ministerpräsident Kretschmann und drei Minister kommen zur Eröffnung.

Baden-Baden (vn) – Das Besucher- und Informationszentrum ist künftig die zentrale Anlaufstelle des Nationalparks. Es hat allerdings nicht nur repräsentative Zwecke.

Baden-Baden (vn) – Architekt Jörg Sturm und sein Team haben das neue Nationalparkzentrum geplant. Im BT-Interview verrät er: „Ich freue mich, bei jedem Besuch eine neue Blickachse zu entdecken.“

Baden-Baden (sj) – Gäste müssen sich noch gedulden, bevor sie das Besucherzentrum betreten können, dafür ist Corona verantwortlich. Die offizielle Eröffnung ist erst im kommenden März geplant.

Murgtal (stj) – Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat bei seinem Besuch im Nationalpark angekündigt, diesen mit Shuttlebussen von den Seitentälern aus besser mit dem ÖPNV zu erschließen.mehr...

Gaggenau (red) – Neue Informationsmodule geben Auskunft über den Nationalpark Schwarzwald, um die Sichtbarkeit des Schutzgebiets in der Umgebung zu erhöhen. Unter anderem befindet sich ein solches Modulmehr...

Bühl (red) – Der Klima- und Umweltausschuss der Stadt Bühl beschließt den Kauf einer mobilen Wildkammer. Außerdem wurde einer Zonierung im Rahmen der Rowildkonzeption zugestimmt. mehr...

Blick auf den Huzenbacher See, bekannt durch den schwebenden Rasen in der Mitte. Foto: Nicolai Stotz
Top

Bühlertal (vn) – Der Naturpark hat eine neue Karseen-Broschüre vorgestellt: Erstmals sind die zehn Biotope des Nordschwarzwalds mit eindrucksvollen Landschaftsbildern in einem Nachschlagewerk vereint

•Forschung bei Eiseskälte: Am 20. Januar 2019 haben Freiwillige die Gäste im Schutzgebiet gezählt.Foto: Franziska Schick/Nationalpark
Top

Baden-Baden (vn) - Der Nationalpark Schwarzwald hat erstmals eine Besucherberechnung durchgeführt. Die Zahlen wurden jetzt präsentiert. Zwischen Juli 2018 und Juni 2019 besuchten rund 778.000 Gäste denmehr...

Dominik Rüede kontrolliert in der Nähe des Ruhesteins eine Zählstation: Mit einem Wärmesensor lassen sich Bewegungen in beide Richtungen erfassen. Foto: Schick/Nationalpark
Top

Baden-Baden – Rund 778000 Menschen besuchen den Nationalpark jedes Jahr: Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung. Wie kommen die Forscher auf diese Zahl – und was bedeutet sie?