Neue Plattform soll Müll vermeiden

Rastatt (mak) – Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt hat ein Online-Angebot freigeschaltet, das dabei helfen soll, Müll zu vermeiden.

Mit der neuen Online-Plattform will der Kreis seinen Beitrag zur Abfallvermeidung leisten. Foto: Isabella Bennewitz/AWB

© pr

Mit der neuen Online-Plattform will der Kreis seinen Beitrag zur Abfallvermeidung leisten. Foto: Isabella Bennewitz/AWB

Auf Facebook, Instagram und Youtube ist der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises Rastatt bereits vertreten, eine App für Kunden gibt es auch seit geraumer Zeit. Nun wurde im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung, die vom 20. bis 28. November läuft, eine Nachhaltigkeitsplattform eingeführt.

Die kaufmännische Geschäftsführerin Claudia Gärtner gab im Betriebsausschuss einen Überblick über die bestehenden Angebote des Eigenbetriebs auf den sozialen Medienkanälen: Seit Oktober 2017 ist der AWB auf Facebook (gefällt 373 Personen), seit November 2020 auf Instagram (582 Abonnenten) und seit Mai dieses Jahres auf Youtube (120 Aufrufe). Die AWB-App soll durch die Mängelmeldefunktion „wilde Abfallablagerungen“ erweitert werden, um die Kommunikation zu vereinfachen und den Standort durch GPS genau feststellen zu können. Der Erste Betriebsleiter Dr. Jörg Peter betonte, dass die Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebs weiterhin telefonisch erreichbar seien, ebenso per Post.

Plattform für Anbieter, die bei Müllvermeidung helfen

Seit Juli wurde eine Nachhaltigkeitsplattform erarbeitet, die dazu beitragen soll, Müll zu vermeiden, erklärte Gärtner. Unter www.nachhaltig-landkreis-rastatt.de online sind die Rubriken Verschenk- und Tauschmarkt, Reparieren und Leihen, Repair-Cafés, regionales Einkaufen und Lebensmittelrettung, Nachhaltiges vor Ort sowie eine Karte der Aktiven zusammengefasst. Der Abfallwirtschaftsbetrieb bietet darauf nachhaltigen Initiativen die Möglichkeit, Ideen und Anregungen zu bündeln. Ziel ist es, mit wenigen Klicks auf der Plattform Anbieter sowie Betriebe und Unternehmen, aber auch ehrenamtlich Tätige und Vereine zu finden, die Nützliches verleihen, Kaputtes reparieren oder Gebrauchtes anbieten und damit vielen Produkten ein längeres Leben ermöglichen. Auf der neuen Online-Plattform ist auch ein Bereich für Foodsharing-Organisationen, um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken. Entsprechende Anbieter können sich eigenständig mit ihrer Dienstleistung in den verschiedenen Rubriken registrieren. Mit einer übersichtlichen Karte können sich dann die Besucher auf der Internetseite einen Überblick verschaffen, welche Angebote es im Umfeld ihres Wohnorts gibt.

Jeder kann sich selbst registrieren

Die Nutzung ist für alle Bürger und Betriebe kostenfrei. Unternehmen, Organisationen oder Vereine können sich direkt beim Abfallwirtschaftsbetrieb unter awb@landkreis-rastatt.de oder unter der Telefonnummer (0 72 22) 3 81 55 15 melden. Eine selbstständige Registrierung unter www.nachhaltig-landkreis-rastatt.de ist ebenfalls möglich. Der AWB hatte im Vorfeld zunächst recherchiert, welche technischen Anbieter es für diese Plattformen gibt, welche zum Landratsamt und dessen Auftritt passen und dann Angebote eingeholt. Danach begannen die Abstimmungen, das Layout, die Benennung der Rubriken und so weiter. Gleichzeitig startete die Suche nach Akteuren. Für das Vorhaben waren ursprünglich neun Monate geplant, nun kann die Plattform bereits nach fünf Monaten an den Start gehen.

In der Sitzung des Betriebsausschusses führte Gärtner weiter aus, dass der Abfallwirtschaftsbetrieb den Umzug in die Lyzeumstraße zum Anlass genommen habe, die Digitalisierung von Akten zu beschleunigen. So wurden Bestandsakten eingescannt, die Regalmeter reduzierten sich von 145 auf 90 Meter.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Koch

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.