Neues Königspaar beim Schützenverein Obertsrot

Gernsbach (kw) – Nach einem Jahr Zwangspause konnte der Schützenverein Obertsrot heuer wieder ein Königspaar küren. Sabine Bauer und Benjamin Kattner setzten sich die Krone auf.

Nach einem Jahr Zwangspause kürt der Schützenverein Obertsrot wieder seine Majestäten. Foto: Raimund Götz

© rag

Nach einem Jahr Zwangspause kürt der Schützenverein Obertsrot wieder seine Majestäten. Foto: Raimund Götz

Trotz Corona-Auflagen, die bestens eingehalten wurden, konnte Vorsitzender Herbert Fritz eine stattliche Anzahl Mitglieder und Freunde des Vereins auf der Terrasse des Schützendomizils begrüßen. Er bedauerte, dass zurzeit ein Sommer- oder Schlachtfest in der bisherigen Form nicht machbar sei, freute sich jedoch, dass mit diesen kleinen Öffnungsschritten wieder etwas Vereinsleben möglich ist. Es war ersichtlich, dass die Menschen auf solche gesellschaftlichen Anlässe nach dieser langen Abstinenz warteten, bilanziert der Verein zufrieden.

Der mit Spannung erwartete Veranstaltungshöhepunkt, die Königsproklamation, bot wieder einige Überraschungen. Die Teilnehmerzahl des Königsschießens 2021 war pandemiebedingt zufriedenstellend. So suchten 19 Herren, elf Damen sowie vier Jugend- und Juniorenschützen ihre Besten mit dem Luftgewehr; und mit dem Bogen kämpften zehn Aktive und Jugendliche um ihre eigene Königswürde. Sportwartin Sabine Bauer und der zweite Vorsitzende Benjamin Groß, lüfteten gemeinsam das Geheimnis um den Obertsroter Schützenadel.

Sven Schneider zielsicherster Bogenschütze

Die Bogenschützen schossen je drei Pfeile auf die in 18 Meter Entfernung positionierte Scheibe, wobei der beste Treffer gewertet wurde. Sven Schneider konnte als erfahrener Bogenschütze mit sieben Millimetern Zentrumsabstand als Bogenkönig ausgezeichnet werden. Erster Ritter wurde mit 22 Millimetern Zentrumsabstand Florian Eyrisch und zweiter Ritter sein Vater Heiko Eyrisch (28 Millimeter).

Bei den Kugelschützen ermittelten Schüler, Jugend und Junioren gemeinsam ihren König. Marcel Reßel hatte hier mit dem besten Treffer des gesamten Königwettbewerbs, einem 44,4 Teiler (10,8) am sichersten das Ziel anvisiert und konnte zum Jugendkönig gekürt werden. Leon Reßel erzielte als erster Jugendritter einen 59,0 Teiler (10,7). Adrian Matter wurde mit einem 379,8 Teiler (9,4) zweiter Jugendritter, und Marco Wende schoss als dritter Jugendritter einen 666,6 Teiler (8,3). Sabine Bauer warf in der Damenklasse wieder einmal ihre Erfahrung und ihr Können in die Waagschale und traf am genauesten ins Schwarze. Mit einem 89,0 Teiler (10,6) wurde sie als Schützenkönigin mit Kette, Ehrenscheibe und Blumen beehrt. Als erste Prinzessin folgte Gundi Fritz mit einem 283,4 Teiler (9,8), und Alice Welsch schoss einen 374,9 Teiler (9,5) und avancierte zur zweiten Prinzessin.

Von den 19 Herren erzielten immerhin elf Teilnehmer eine 10,0 und mehr. Mit einem 45,5 Teiler (10,8) setzte mit Benjamin Kattner ein Hobbyschütze den besten Treffer und konnte als Obertsroter Schützenkönig 2021 mit Ehrenscheibe und Königskette ausgezeichnet werden. Dahinter folgte Michael Koch mit einem 68,9 Teiler (10,7) als erster Ritter. Der zweite Ritter Herbert Fritz erzielte ebenfalls eine 10,7, lag jedoch in der Teilerwertung 72,3 um knappe 3,4 Punkte zurück.

Ehrennadeln des Deutschen Schützenbunds

Eingebunden in den Schützenhock am Sonntagnachmittag hatte der Schützenverein Obertsrot auch Mitgliederehrungen. Vorsitzender Herbert Fritz freute sich nach der Sommerfestabsage vom Vorjahr, bei diesem kleineren Treffen nun den Dank für aktive Mitarbeit und Treue auszudrücken. Im Auftrag des Deutschen Schützenbunds (DSB) konnte er Aloise Klumpp, Richard Braunstein und Uwe Hasenohr für ihre 40-jährige Mitgliedschaft die goldene DSB-Ehrennadel mit der Jahreszahl 40 überreichen.

Auf 25-jährige Mitgliedschaft im Verein und im Deutschen Schützenbund blickt Barbara Merkel zurück, wofür sie die DSB-Ehrennadel in Silber entgegennehmen durfte. Krankheitsbedingt oder entschuldigt fehlten Wolfgang Haas (50 Jahre), Renate Bracht, Erika Geiges, Meinrad Stößer (40 Jahre) sowie Werner Enczmann und Ernst Hilzinger (25 Jahre). Ihnen wird die DSB Auszeichnung nachgereicht.

Für aktive Mitarbeit im Verein bekamen Claudia Großmann und Hans Kern die goldene Ehrennadel des Schützenvereins Obertsrot. Ebenfalls erhielt Volker Pöhland aus Kappelrodeck diese Ehrung für seine langjährige Treue. Der Südbadische Sportschützenverband würdigte den sportlichen und ehrenamtlichen Einsatz von Axel Fiedler und Benjamin Groß mit der kleinen silbernen Verbandsehrennadel, die Herbert Fritz stellvertretend überreichte.

Die Obertsroter Schützen zeichnen im Rahmen ihres Hocks auch verdiente und treue Mitglieder aus. Foto: Raimund Götz

© rag

Die Obertsroter Schützen zeichnen im Rahmen ihres Hocks auch verdiente und treue Mitglieder aus. Foto: Raimund Götz


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.