Neustart für die Gastronomie in Baden-Baden

Baden-Baden (sga) – Die Wirte in Baden-Baden können sich freuen: Seit Donnerstag dürfen sie wieder Gäste empfangen. Doch nicht in allen Restaurants sind die Plätze belegt.

Wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf nach langer Pause seit Donnerstag wieder Bestellungen bei Kellnern aufgeben. Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf nach langer Pause seit Donnerstag wieder Bestellungen bei Kellnern aufgeben. Foto: Sarah Gallenberger

Konstanze Schmidt ist aufgeregt. Das erste Mal seit Monaten sitzt die Kaffeeliebhaberin wieder in der Wallstreet im Hamilton, vor sich eine Tasse Cappuccino. „Jetzt kann es langsam wieder los gehen“, freut sich die Baden-Badenerin über das Leben, das in der Kurstadt wieder aufblüht.

Seit Monaten sei dies ihre erste Tasse Kaffee, die sie bei einer Bedienung bestellt habe. Die dicken Regentropfen ändern nichts an ihrer guten Laune, denn „endlich geht es Stück für Stück wieder in Richtung Normalität“. Schmidt ist nicht die Einzige, die Donnerstagmittag in dem Restaurant sitzt. Von den insgesamt 250 Außenplätzen sind doch einige belegt. „Für heute Abend können wir auch keine Reservierungen mehr annehmen“, berichtet Christoph Held, während er die nächsten Gäste begrüßt. Bereits um 13 Uhr wird reichlich Essen an die Tische gebracht, „hier ist viel los“. Wer kommt, muss erst ein paar Informationen abgeben: Schon geimpft? Coronatest gemacht? Anschließend gibts ein Kontaktformular zum ausfüllen. „Die Luca-App benutzen wir nicht“, so Held. Wer es digital lieber hat, kann trotzdem den QR-Code auf dem Tisch scannen und anschließend seine Daten in das Smartphone tippen.

Luca-App kommt gut an

Im Eiscafé Capri sieht es ähnlich aus. Trotz Regen sitzen einige Gäste im Freien, Inhaber Claudio Colle scheint zufrieden: „Wenn das Wetter mehr mitspielen würde, wären sicherlich auch mehr Leute da.“ Von einem größeren Aufwand durch die kurzfristige Öffnung kann er nicht sprechen, „wir waren vorher schon täglich hier und haben unser Eis zum Mitnehmen verkauft“. Für ihn und seine Mitarbeiter funktioniert die Kontaktverfolgung mit der Luca-App wunderbar, jedoch gibt es eine Sache, die ihn etwas stört: „Meiner Meinung nach könnte es mehr Möglichkeiten geben, um sich testen zu lassen.“ Der Besuch im Eiscafé sei oft spontan, viele würden nicht extra an den Augustaplatz laufen, um sich das Ergebnis zu holen.

Kann es kaum erwarten: Konstanze Schmidt trinkt nach sieben Monaten ihren ersten Kaffee im Restaurant. Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Kann es kaum erwarten: Konstanze Schmidt trinkt nach sieben Monaten ihren ersten Kaffee im Restaurant. Foto: Sarah Gallenberger

Ein kurzer Blick auf das Schnelltestzentrum zeigt jedoch: Da tut sich etwas. Mehrere Autofahrer warten hintereinander auf das Stäbchen, auch zu Fuß sind einige Passanten vorbeigekommen. „An einem normalen Tag können wir von ungefähr 400 bis 500 Testungen berichten“, so ein Mitarbeiter vor Ort. Dass seit Donnerstag wieder die Gastronomen wieder ihre Türen öffnen dürfen, habe sich bereits am Vormittag bemerkbar gemacht: „Bis zur Mittagszeit waren bereits 300 Personen hier.“

Auch für eine warme Mahlzeit in der Vinami Asia-Kitchen Bar am Leopoldsplatz muss ein negatives Testergebnis vorgezeigt werden, falls es sich bei dem Gast nicht um eine vollständig geimpfte Person oder einen Genesenen handelt. Viel los ist dort noch nicht, „aber das kommt sicher noch“, bleibt Nhat Nguyen optimistisch. Der Inhaber hat das Restaurant erst vor rund einem Jahr eröffnet und ist damit direkt in die Corona-Hochphase gerutscht. Von seinem frisch renovierten Laden haben die Gäste daher nur wenig zu Gesicht bekommen.

Nguyen ist nicht der Einzige, der kaum Gäste begrüßt. Einige Bereiche bleiben sogar komplett leer – weil nicht jeder sofort die Möglichkeit genutzt hat, sein Restaurant wieder zu öffnen. Nguyen vermutet bei vielen Unsicherheit. Es sei ja auch ein großer Aufwand, der dahinter steckt. Trotzdem ist er sich sicher: „Die Gäste werden schon noch kommen.“

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.