Alle Artikel zum Thema: Nicole Braunger

Nicole Braunger
Die Oper „Tolomeo, Re d’Egitto“ von 2019 – hier mit Jakub Jozef Orliski und Louise Kemeny – wird am Badischen Staatstheater wieder aufgenommen: Die Titelrolle singt Cameron Shahbazi.  Foto: Falk von Traubenberg
Top

Karlsruhe (BT) – Die Karlsruher Händel-Festspiele 2022 bringen eine „Hercules“-Premiere und die Wiederaufnahme von „Tolomeo“. Ab 2023 soll der Barockkomponist im Kontext seiner Zeit gezeigt werden.

Abstandsgebot gilt auch für die neue Saison: Die Spartenleiter am Badischen Staatstheater Karlsruhe kurz nach der Vorstellung des Spielplans 2021/22 im leeren oberen Foyer.  Foto: Arno Kohlem/Staatstheater
Top

Karlsruhe (cl) – Klassiker mit Abstand: Das Badisches Staatstheater spielt derzeit online und konzentriert sich ab Herbst auf die neue Saison mit Mozart-Oper, Shakespeare-Ballett und Bachmann-Stück.

Karlsruhe (cl) – Große Strukturreform im Staatstheater: „Alle werden angehört“, sagte der Geschäftsführende Direktor Graf-Hauber. Derweil verlängert die Opernchefin Nicole Braunger doch bis 2024.

Ob bei ihr die Freude überwiegt? Karlsruhes Opernchefin Nicole Braunger kann zum Ende der gerade angelaufenen Spielzeit das Staatstheater wie schon länger gewünscht verlassen.  Foto: Felix Grünschloss/Staatstheater
Top

Karlsruhe (cl) – Die Karlsruher Opernchefin Nicole Braunger verlässt das Badische Staatstheater im Sommer 2021. Ihren Dreijahresvertrag werde sie noch erfüllen, erklärte Intendant Peter Spuhler.

Die Spielzeit am Badischen Staatstheater ist durch Beschluss des Landes bereits vorzeitig beendet worden: Hinter verschlossenen Türen probt das Schauspiel schon für die Herbstpremiere.  Foto: Deck/dpa
Top

Karlsruhe (red) – Lustig trotz Corona: Mit der Schauspielfassung von „Toni Erdmann“ und der Operette „Die lustige Witwe“ will das Badische Staatstheater Karlsruhe Anfang Oktober wieder in die Vollen gehen.