Nur Perry Rhodan bleibt

Rastatt (ema) – Der Bauer-Verlag will alle bislang bei VPM verlegten Zeitschriften in Hamburg produzieren. In Rastatt sind davon 80 Mitarbeiter betroffen.

Von VPM bleibt nur die Druckerei in Rastatt. Foto: Archiv

Von VPM bleibt nur die Druckerei in Rastatt. Foto: Archiv

Die Große Kreisstadt muss einen herben Verlust in der Medienbranche hinnehmen: Die Bauer Media Group zieht alle Mitarbeiter und Titel ihres Zeitschriftenverlags VPM (Pabel-Moewig Verlag KG) in der Karlsruher Straße ab und will das Rastatter Know-how im Mutterhaus in Hamburg integrieren.

Von der Verlegung sind rund 80 Mitarbeiter betroffen, teilte der Konzern gestern mit. Sie bekämen alle das Angebot, mit nach Hamburg zu ziehen. Wer das nicht will, der soll „bestmöglich“ unterstützt werden, so das Unternehmen. Bis spätestens Ende Juli dieses Jahres soll der Umzug von Rastatt nach Hamburg erledigt sein.

Nachdem gestern die Belegschaft informiert wurde, würden jetzt auch die Verhandlungen mit dem Betriebsrat beginnen, sagte eine Unternehmenssprecherin dem BT. Allein die legendäre Science-FictionRomanserie „Perry Rhodan“ sei nicht betroffen und werde weiter in Rastatt produziert.

Kompetenzen bündeln

Bauer begründet den Schritt damit, seine Kompetenzen bei den Boulevard- und Frauenzeitschriften bündeln zu wollen. Man konzentriere sich auf Kategorien und Märkte, in denen man bereits eine starke Stellung hat.

„Durch die fokussierte Steuerung des Portfolios entstehen Spielräume für Produkt- und Geschäftsinnovationen“, schreibt der Konzern. Durch die Zentrierung an einem Ort sollen die Marken voneinander profitieren und sich schneller weiterentwickeln. In Rastatt wurden bislang 14 Zeitschriften produziert, unter anderem „Freizeitwoche“, „Woche Heute“, „das neue“ oder „Schöne Woche“.

Walter Fuchs, Verlagsgeschäftsführer aus Rastatt und seit 18 Jahren bei der Bauer Media Group tätig, wird in Hamburg die Geschäftsführung für das gesamte Yellow-Portfolio übernehmen.

Die Rastatter Wurzeln von VPM reichen ins Jahr 1949 zurück, als der Erich-Pabel-Verlag gegründet wurde. Der Heinrich-Bauer-Verlag stieg 1970 ein. Im Jahr 2010 wurde VPM umstrukturiert. Der Verlagsbereich ging in die neu gegründete Pabel-Moewig Verlag GmbH über. Der Druckbereich firmierte fortan als VPM Druck KG, die vom Umzug des Verlags nicht betroffen sei, wie eine Unternehmenssprecherin sagte. Die nach Hamburg verlagerten Zeitschriften sollen weiter in Rastatt gedruckt werden.

Allerdings gab es auch bei der Druckerei zuletzt Unruhe, weil Personal abgebaut wurde und Wochenendschichten gestrichen wurden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.