Ötigheim soll wieder leuchten

Ötigheim (kos) – Die Advents-Aktion „Wir erleuchten unser Ötigheim“ wird fortgesetzt. Die Gemeinde verkauft erneut 300 Leuchtsterne, der Erlös wird für die Jugendarbeit gespendet.

Praktikantin Lena Hauns, Bürgermeister-Stellvertreter Christian Dittmar, Rathaussekretärin Martina Ganther, SPPS-Geschäftsführer Romeo Pletowski und Timo Kanjo vom Seniorenheim Curatio (von links) freuen sich über die erneute Aktion im Ort.Foto: Konstantin Stoll

© Konstantin Stoll

Praktikantin Lena Hauns, Bürgermeister-Stellvertreter Christian Dittmar, Rathaussekretärin Martina Ganther, SPPS-Geschäftsführer Romeo Pletowski und Timo Kanjo vom Seniorenheim Curatio (von links) freuen sich über die erneute Aktion im Ort.Foto: Konstantin Stoll

Im zweiten Jahr in Folge will die Gemeinde mit ihrer Aktion „Wir erleuchten unser Ötigheim“ ein Zeichen des Zusammenhalts in der Adventszeit setzen. Dafür verkauft sie insgesamt 300 Leuchtsterne, um in einer Gemeinschaftsaktion den Ort zum Leuchten zu bringen.
Es sei eine Tradition, die erst an ihrem Anfang stehe, aber im Laufe der kommenden Jahre immer weiter ausgebaut und in den Köpfen der Ötigheimer gefestigt werden solle, zeigte sich Martina Ganther, Sekretärin im Büro des Bürgermeisters, hoffnungsvoll, dass die Aktion auch in diesem Jahr gut angenommen wird. Christian Dittmar, der den Bürgermeister Frank Kiefer bei der Vorstellung der diesjährigen Aktion vertrat, sprach von einem „tollen Zeichen“ der Gemeinschaftlichkeit, das gerade in Zeiten der Pandemie zeigen soll: „Wir halten zusammen!“

Erlös wird für Jugendareal gespendet

Mit den leuchtenden Sternen – ob im Fenster oder vor der Haustür – könne die Dorfgemeinschaft in der nun begonnenen, winterlich-dunklen Jahreszeit in Ötigheim entlang des „Etjer Adventswegs“ ein Zeichen der Solidarität während der Adventszeit setzen.

Finanziell wird die Aktion wie im Vorjahr von Speditionsunternehmer Alfons Hartmann unterstützt. Dieser wolle für jeden verkauften Stern zehn Euro den örtlichen Kindern und Jugendlichen zugutekommen lassen, indem er sie für das geplante Jugendareal spendet, berichtete Dittmar und betonte damit den gemeinschaftlichen Charakter der Adventsaktion.

Mit im Boot sind neben Hartmann auch das örtliche Seniorenheim Curatio und der Altenpflegedienst SPPS. Im Seniorenheim wurde bereits im vergangenen Jahr ein „leuchtender Adventskalender“ in den Fenstern der Heimbewohner installiert, berichtete Heimleiter Timo Kanjo. Dies sei bei den Bewohnern derart gut angekommen, dass man sich Gleiches auch in diesem Jahr wieder vorgenommen habe. Pro Tag werde dafür bis Heiligabend am 24. Dezember je ein weiterer Stern zum Leuchten gebracht, so Kanjo weiter.

Sterneverkauf am Freitag und Samstag

Um die Lichter unter die Menschen zu bringen, organisiert das Ötigheimer Rathaus am Freitag, 5. November, zwischen 13 und 16 Uhr und am Samstag, 6. November, zwischen 9 und 13 Uhr den Verkauf. Insgesamt 300 Sterne seien dafür vorbereitet, weitere lägen noch in Reserve, falls am Wochenende alle 300 Exemplare schon verkauft würden, sagte Ganther. Je nach Größe kostet ein Leuchtstern zwischen 20 und 25 Euro, informierte die Rathaussekretärin.

Als gemeinsamen Start gab Christian Dittmar den ersten Advent, 28. November, um 17 Uhr an. Ab dem vierten Dezember soll darüber hinaus entlang des „Etjer Adventswegs“ mit einem Glühwein- und Langosstand den Ötigheimern neben einem warm beleuchteten Ort auch etwas Warmes für den Bauch in der kalten Jahreszeit angeboten werden, fügte Dittmar hinzu.

Ihr Autor

BT-Volontär Konstantin Stoll

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.