Offene Fragen vor Rennwoche in Iffezheim

Iffezheim (kos) – Der Vorverkauf für die Große Woche beginnt am Montag. Pro Renntag können bis zu 5.000 Zuschauer dabei sein. Bei steigenden Inzidenzen kann sich das aber ändern.

Bild aus früheren Tagen: So viele Zuschauer werden die Rennen in diesem Jahr nicht verfolgen können. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

© picture alliance / dpa

Bild aus früheren Tagen: So viele Zuschauer werden die Rennen in diesem Jahr nicht verfolgen können. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

„Jetzt liegt es an uns allen, eine großartige Große Woche zu ermöglichen“, blickt Stephan Buchner, Geschäftsführer der Baden Galopp GmbH, laut Mitteilung hoffnungsvoll auf das Event. Damit die Rennwoche (29. August bis 5. September) stattfinden kann, sind allerdings Veranstalter, Sportler wie auch die Zuschauer darauf angewiesen, dass sich die Pandemielage im August nicht wieder verschärft und die Inzidenzen nicht weiter steigen.

Grundsätzlich hätte die Iffezheimer Rennbahn Platz für etwa 20.000 Reitsportfans. Nach aktuellem Stand will die Baden Galopp GmbH mit insgesamt 5.000 Tickets nur knapp ein Viertel der möglichen Plätze anbieten, heißt es in einer Mitteilung. Hinter dieser Zahl steht allerdings ein großes Fragezeichen, sagt Kerstin Hendess, PR-Referentin von Baden Galopp.

Kein Alkoholausschank bei mehr als 5.000 Zuschauern

In der vergangenen Woche hatte Buchner im Iffezheimer Gemeinderat erläutert, dass mit einem entsprechenden Hygienekonzept zwischen 8.000 und 10.000 Zuschauer pro Renntag auf dem Rennbahngelände möglich wären. Diese Schätzung sei nun „aus Sicherheitsgründen“ auf 5.000 herunterkorrigiert worden, erklärt Hendess auf BT-Nachfrage. Das wird damit begründet, dass die Veranstalter nicht genau voraussagen könnten, wie sich die Inzidenzen entwickeln.

Neben Sicherheitsgründen spielt bei den Vorverkaufszahlen noch ein weiterer Faktor eine Rolle: Laut der Corona-Landesverordnung Sport ist der Ausschank von Alkohol bei Sportveranstaltungen dann verboten, wenn die Grenze von 5.000 Zuschauern überschritten wird. Zudem sei der Ausblick auf die Zukunft immer ein Spiel mit zu vielen Unbekannten: „Wenn die Inzidenz wieder durch die Decke schießt, sind uns die Hände gebunden“, verweist die PR-Referentin auf die herrschende Unsicherheit im Pandemie-Geschehen. Steigt die Inzidenz auf 35, dürften nur noch 500 Menschen auf die Anlage.

Große Woche soll unter allen Umständen stattfinden

Die Veranstalter hoffen, dass dies nicht geschieht, denn bei der Rennwoche gehe es nicht um Inzidenzen, sondern in erster Linie um die Pferderennen, die Preise und das Event drumherum. Aber ganz gleich, was passiert – ob mit 500, 5.000 oder möglicherweise noch mehr Zuschauern: Die Große Woche soll unter allen Umständen stattfinden. Das will Baden Galopp mit einem Hygienekonzept sicherstellen, das sich an jegliche Änderungen der Corona-Verordnungen anpassen lässt, so Hendess. Das soll neben einer Maskenpflicht auch den Nachweis der drei G (geimpft, genesen, getestet) umfassen, um auf das Gelände zu dürfen, fügt Hendess an.

Der Ticketverkauf wird hauptsächlich online ablaufen. Ob es an den Renntagen der Großen Woche eine Tageskasse geben wird, ist derzeit noch nicht klar.

Ihr Autor

BT-Volontär Konstantin Stoll

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.