Oldtimer-Meeting in Baden-Baden mit Programm

Baden-Baden (sre) – Für das 44. Internationale Oldtimer-Meeting in Baden-Baden gilt ein ausgefeiltes Hygienekonzept. Zahlreiche Teilnehmer waren bereits am Donnerstag in der Kurstadt angereist.

Vor dem Meeting finden traditionell zwei Ausfahrten statt. Am Donnerstag waren 40 Fahrzeuge unter anderem in Marxzell unterwegs. Foto: F. Meyer/Veranstalter

© pr

Vor dem Meeting finden traditionell zwei Ausfahrten statt. Am Donnerstag waren 40 Fahrzeuge unter anderem in Marxzell unterwegs. Foto: F. Meyer/Veranstalter

„Inzwischen könnten wir Beratungsleistungen für Corona-Verordnungen anbieten“, scherzte Marc Culas, Organisator des Internationalen Oldtimer-Meetings, dieser Tage beim Pressegespräch. Damit die erste Großveranstaltung nach vielen Monaten in Baden-Baden stattfinden darf, waren eine intensive Vorbereitung und ein ausgefeiltes Hygienekonzept notwendig.
Das Meeting, das am Freitagnachmittag startet, ist als Ausstellung eingestuft – demnach darf pro sieben Quadratmeter Fläche ein Besucher eingelassen werden. Durch das weitläufige Gelände kommt Culas so auf ungefähr 2.200 Besucher gleichzeitig. Das Konzept sei in enger Absprache mit dem Amt für öffentliche Ordnung ausgearbeitet worden. „Wir haben die besten Voraussetzungen“, machte der Veranstalter klar: Die Fahrzeuge würden nicht berührt, sondern nur angeschaut, es bestehe keine Gefahr von Gedrängel. Deshalb bestehe auf dem Ausstellungsgelände auch keine Maskenpflicht.

Alles soll gut und sicher sein

Lediglich bei der Siegerehrung am Sonntag muss für eine Stunde der Mund-Nasenschutz getragen werden, weil sich zu diesem Zeitpunkt mehr Menschen auf engerem Raum ansammeln könnten. Man werde auch Ordner im Einsatz haben, die bei Bedarf eingreifen können, kündigte Culas an: „Wir wollen hier gut und sicher der Leidenschaft für Oldtimer frönen.“ Maskenpflicht gelte zudem im Bereich der Kassen, wo auch die Kontaktdaten erfasst werden. Betreut werden diese Bereiche unter anderem von der Baden-Badener Feuerwehr, die laut Culas mit 70 Personen im Einsatz ist. Auch modernste Technik wird verwendet: So sind die Kassen vernetzt, Lichtschranken erfassen, wie viele Besucher das Gelände betreten oder verlassen.

Viele Teilnehmer des Meetings sind unterdessen bereits in der Region eingetroffen: Im Vorfeld finden traditionell zwei Ausfahrten statt. Am Donnerstag waren laut Culas 40 historische Fahrzeuge im Schwarzwald unterwegs, sie besuchten unter anderem Marxzell. Am Eröffnungstag steht eine zweite Ausfahrt mit 50 Fahrzeugen an. Viele der Oldtimer-Liebhaber kommen von auswärts und übernachten in der Stadt. So bedeute die Veranstaltung auch „Rückenwind für die Hotellerie“, betonte Culas: „Wir kommen auf 2.500 bis 3.500 Übernachtungen während des Oldtimer-Meetings.“

Das Programm im Überblick

Das Internationale Oldtimer-Meeting in Baden-Baden, das am Freitag startet, wartet wieder mit einem vielfältigen Programm auf. Tickets gibt es immer am jeweiligen Veranstaltungstag an den drei Kassen, die sich beim Badischen Hof, beim Europäischen Hof und beim Kurhaus befinden. Sollte die maximale Besucherzahl erreicht sein, müssen sich neu ankommende Gäste auf eine kurze Wartezeit einstellen, so Veranstalter Marc Culas. Das traditionelle Rahmenprogramm mit Konzert und Modenschau kann coronabedingt nicht stattfinden, stattdessen werden aber Mode und Musik auf ungewöhnliche Weise präsentiert: Die Models und eine Geigerin werden im Cabrio übers Gelände gefahren. Zudem gibt es spannende Gesprächsrunden in der Medienlounge.

Freitag ab 17 Uhr: Oldtimer kommen in den Kurpark; 19.30 Uhr: automobiles Hutmoden-Defilee im Cabriolet; 22 Uhr: Veranstaltungsende.

Samstag ab 9 Uhr: 300 Oldtimer im Kurpark; 12 und 19 Uhr: jeweils Mode-Defilee im Cabrio; ab 13 Uhr: Kindermoden-Defilee im Cabrio; am Nachmittag Gesprächsrunden in der BT-Medienlounge vor der Trinkhalle: um 14 Uhr mit Veranstalter Marc Culas und Meeting-Urgestein Peter Seeger, um 15 Uhr zu „Baden-Baden & Weltkulturerbe“ mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen und der Welterbe-Beauftragten Lisa Poetschki, um 16 Uhr mit den „Sammlern und Schraubern“ Peter Rommel und Peter Schneider; 18 und 20 Uhr: Darbietung von Violinistin Farida Rustamova im Cabrio; 20.30 Uhr: Heißluftballonglühen vor dem Kurhaus; 22 Uhr: Veranstaltungsende.

Sonntag ab 9 Uhr: 300 Oldtimer im Kurpark; 12 Uhr: automobiles Mode-Defilee im Cabrio; am Nachmittag Gesprächsrunden in der BNN-Medienlounge vor der Trinkhalle: um 13 Uhr zu „Leidenschaft Ford T“; um 14 Uhr zu „Mobilität gestern – heute – morgen“; um 15 Uhr zu Oldtimern als Restaurationsobjekt und Wertanlage; um 16 Uhr zu Tourismus, Einzelhandel und Hotellerie in Baden-Baden mit Tourismus-Chefin Nora Waggershauser; 14.30 Uhr: automobiles Kindermoden-Defilee im Cabrio; 17.30 Uhr: Korso und Siegerehrung für die schönsten Oldtimer in der Kaiserallee; 18.30 Uhr: Veranstaltungsende.

Zudem findet ein verkaufsoffener Sonntag statt: Die Geschäfte im Zentrum sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Stadtpressestelle bittet die Besucher, die Park-und-Ride-Angebote zu benutzen: Die Parkmöglichkeiten in der Innenstadt seien erfahrungsgemäß rasch belegt.

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Reith

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.