Ottenau: Neues bei der alten Tanke

Gaggenau (wess/tom) – Eine ortsbildprägende Gewerbefläche in Ottenau steht vor Veränderungen. Aber Karl-Heinz Albers muss sich keine großen Sorgen machen um sein Gelände am Ortsausgang zu Hörden.

Unmittelbar an der Schlotteräxtbrücke erstreckt sich das dreieckige Grundstück entlang der Hauptstraße. Foto: Willi Walter

© wiwa

Unmittelbar an der Schlotteräxtbrücke erstreckt sich das dreieckige Grundstück entlang der Hauptstraße. Foto: Willi Walter

„Interessenten sind vorhanden“, sagte er im BT-Gespräch. Zunächst steht aber ein Wechsel an: Denn das Unternehmen Autokosmetic Thaqi wird seinen Betrieb von dort nach Gernsbach verlagern.

Ein großes Schild weist auf eine Veränderung bei Autokosmetic Thaqi hin: Ab 1. September wird Ferhat Thaqi seine Dienstleistungen in Gernsbach bei der Esso-Tankstelle anbieten. Den Umzug an die Ecke Igelbachstraße/Loffenauer Straße sieht er mit einem weinenden und einem lachenden Auge. In 14 Jahren hat er sich einen treuen Kundenstamm – insbesondere Fahrer von Mercedes-Jahreswagen – aufgebaut.

Ferhat Thaqi in seinem Autopflege-Betrieb in Ottenau. Ab September wird er seine Dienste in Gernsbach anbieten. Foto: Michael Wessel

© wess

Ferhat Thaqi in seinem Autopflege-Betrieb in Ottenau. Ab September wird er seine Dienste in Gernsbach anbieten. Foto: Michael Wessel

Andererseits seien, so Thaqi, die räumlichen Verhältnisse am neuen Standort auch für die Kunden besser. Daher ist er zuversichtlich, dass er keine verlieren wird.

Gut 2.000 Quadratmeter groß ist das Grundstück in dem spitzen Dreieck zwischen Bahnlinie, Hauptstraße und Haydnstraße in Ottenau. Vielen Murgtälern ist noch in Erinnerung und man sieht es den Gebäuden auch an, dass hier lange Jahre eine Tankstelle und eine Kfz-Werkstatt betrieben wurden. Grundstückseigentümer Karl-Heinz Albers bestätigt, dass er dem Unternehmen Autokosmetic zu Ende Februar 2022 gekündigt hat und dass er die gesamte Fläche gerne verkaufen würde.

Sein Interesse daran hat bereits Jonathan Frangella deutlich bekundet. Er ist Geschäftsführer der Jona Dachdecker GmbH & Co KG; sie hat bereits seit einiger Zeit Fläche auf dem Grundstück gepachtet. Sein Unternehmen läuft gut, berichtet Jonathan Frangella im BT-Gespräch und deshalb sei es kein Geheimnis, dass es Fläche brauche. Dies hat er auch auf seiner Firmen-Homepage so veröffentlicht. Gerne würde er in Gaggenau bleiben, versichert er. Dies habe er auch der Stadtverwaltung kommuniziert. Aber die Stadt habe ihm bislang keine Alternativfläche angeboten.

Ihr Autor

Michael Wessel und Thomas Senger

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.