Ottenauerin bei VOX-Datingshow „First Dates“

Gaggenau/Köln (galu) – Bereits zum zweiten Mal sucht Giovanna Russo aus Ottenau im Rahmen einer TV-Serie einen Traummann. Die Wahl des potenziellen Partners hat sie dafür diesmal Experten überlassen.

Giovanna Russo sucht den Partner fürs Leben. Foto: privat

© pr

Giovanna Russo sucht den Partner fürs Leben. Foto: privat

Nachdem Giovanna Russo vor fast zwei Jahren an der RTL-Datingshow „Take me out“ teilgenommen hatte, verkündete die Ottenauerin danach im BT-Gespräch: „Ich würde es jederzeit wieder machen.“ Und genau das hat Russo getan – in Kürze wird die Murgtäler Fleischereifachverkäuferin bei „First Dates“ (VOX) zu sehen sein.

Denn den Mann fürs Leben sucht sie noch immer. „Ich bin jetzt seit fünf Jahren Single und die Männer, die ich mir ausgesucht habe, waren immer ein Griff ins Klo. Also dachte ich mir: Lass doch mal Experten entscheiden“, scherzt Russo. Denn „First Dates“ läuft nach dem Blind Date-Prinzip ab. In einem kurzen Telefoninterview werden vorab abgeklärt, wonach die Kandidaten suchen, welche Wünsche sie haben und welche Charakterzüge der optimale Partner haben sollte. Für Russo sind das Offenheit, Humor, Abenteuerlust, Ehrlichkeit – und Tierliebe. Denn ihre zwei Katzen muss ihr Traummann mindestens genau so sehr lieben wie sie selbst. Die jeweiligen Dates werden dann einander zugeordnet und treffen sich tatsächlich erst am Fernseh-Set in Köln zum ersten Mal. „Das war super spannend, weil ich vorher ja nicht wusste, wer mir da dann gegenüber sitzen wird“, erzählt die Ottenauerin, die mittlerweile in der Kernstadt wohnt.

„Den Partner fürs Leben kann man überall treffen“

Vor der Begegnung müssen die Singles noch mal ein Interview absolvieren. Rund eineinhalb Stunden Zeit haben die Partner dann miteinander, um sich bei gutem Essen und einem Cocktail kennenzulernen. Danach folgt ein weiteres Interview – diesmal gemeinsam – und natürlich die große Frage: Wird es ein zweites Date geben? Ob es bei Giovanna Russo und ihrem „First Date“ gefunkt hat und ob sie den bis dahin fremden Mann noch mal trifft, darf die Dreißigjährige noch nicht verraten. „Das sieht man ja dann in der Sendung“, sagt Russo mit einem Augenzwinkern.

Eine Botschaft für andere Singles hat sie auch. Sie möchte ein bisschen Mut machen, dass sich vielleicht auch andere überwinden. „Es ist überhaupt nicht so schlimm, wie man erst mal denkt, ich war auch positiv überrascht. Klar, im ersten Moment ist die Idee Partnersuche im Fernsehen schon etwas verrückt. Aber mein Gedanke war: Entweder er ist es oder eben nicht. Ich habe nichts zu verlieren. Und den Partner fürs Leben kann man schließlich überall treffen. Auch dort.“

Die Aufzeichnung der Sendung fand unter den gängigen Corona-Sicherheitsvorkehrungen statt: Abstand und Maske sind Pflicht, ebenso werden die Teilnehmer vorher einem Test unterzogen. Lediglich vor der Kamera herrscht Normalität, die Pandemie soll dann kurzzeitig vergessen sein.

Der Sendetermin für die Episode von „First Dates“ mit Giovanna Russo stand zum Redaktionsschluss noch nicht endgültig fest.

Den Bericht über ihre Teilnahme bei „Take me out“ können Sie hier lesen.

Ihr Autor

BT-Volontär Lukas Gangl

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2021, 15:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.