Panthers Gaggenau klarer Titelfavorit

Baden-Baden (mabu) – Am Wochenende geht die Handball-Bezirksklasse in die neue Runde. Die Konkurrenten haben die Panthers Gaggenau für den Titel auf dem Zettel. Diese wollen zurück in die Landesliga.

Augen zu – und ab in die Landesliga: Florian Kloss und die Panthers Gaggenau sind erneut die Gejagten. Foto: Frank Vetter

© fuv

Augen zu – und ab in die Landesliga: Florian Kloss und die Panthers Gaggenau sind erneut die Gejagten. Foto: Frank Vetter

Schon viel zu lange fristen die Panthers Gaggenau ein eher trauriges Dasein in der Handball-Bezirksklasse. Überfällig erscheint die ersehnte Rückkehr in die Landesliga. In dieser Runde, die an diesem Wochenende beginnt, könnte die Zeit gekommen sein. Fast alle Konkurrenten haben die Panthers für den Titel auf dem Zettel. Und auch die Murgtäler selbst geben als Ziel Platz eins oder zwei aus.

Mit dazu beitragen soll ein neuer Trainer – ein prominenter obendrein. Martin Ehrentraut hat das Kommando in Gaggenau übernommen. Der ehemalige Regional- und Oberligaspieler seines Heimatvereins TuS Durmersheim coachte zuletzt den Landesligisten HR Rastatt/Niederbühl, ehe er eine Pause einlegte. Nun folgt er auf Christian Kohlbecker, der vier Jahre und eine abgebrochene Saison die Geschicke der Mannschaft leitete. „Wir haben eine gute Mannschaft, die um den Meistertitel mitspielen will“, sagt Ehrentraut. Erschwert wird das Vorhaben durch Verletzungspech in der Vorbereitung: Zwei Langzeitverletzte durch Kreuzbandrisse dünnen den Kader aus.

Muggensturm/Kuppenheim ernster Gegner für die Panthers

Einer, der den Panthers gefährlich werden könnte, ist die SG Muggensturm/Kuppenheim II. So lange wie möglich möchte MuKu wieder in der Tabelle angreifen. „Wo dies im Verlauf der Saison hinführen kann, werden die ersten Spiele zeigen“, ist Spielertrainer Paul Freyer überzeugt. Etwas problematisch gestaltet sich bei seinem Team die personelle Situation auf der Torhüterposition: Der langjährige Keeper Hannes Niethammer musste sich einer Knieoperation unterziehen und steht auf nicht absehbare Zeit nicht zur Verfügung.

Genannt werden als Titelkandidaten noch die SG Steinbach/Kappelwindeck II, die Reserve der neuen Spielgemeinschaft aus TS Ottersweier und TuS Großweier sowie die SG Freudenstadt II. Die Schwarzwälder, die die Anfrage des Verbands, ob man eine Spielklasse höher antreten wolle, annahmen, gelten als unbeschriebenes Blatt. Am ersten Spieltag am Sonntag treffen Ottersweier/Großweier II und Steinbach/Kappelwindeck II aufeinander. Außerdem erwartet die zweite Mannschaft der HSG Hardt die HSG Murg.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.