Parkplatz bei Schloss Favorite: Keine Sanierung

Rastatt (fuv) – Zum Teil tiefe Absenkungen prägen den nicht befestigten Teil des Parkplatzes von Schloss Favorite. Regelmäßig wird ausgebessert, doch für eine „richtige“ Sanierung ist kein Geld da.

„Seenplatte“: Der nicht befestigte Teil des Parkplatzes weist zahlreiche, zum Teil tiefe Absenkungen auf. Das Problem ist bekannt, heißt es an den zuständigen Stellen. Foto: Frank Vetter

© fuv

„Seenplatte“: Der nicht befestigte Teil des Parkplatzes weist zahlreiche, zum Teil tiefe Absenkungen auf. Das Problem ist bekannt, heißt es an den zuständigen Stellen. Foto: Frank Vetter

Besucher des Schlosses Favorite in Förch können derzeit eine kleine Seenplatte bewundern. Der nicht befestigte Teil des Parkplatzes weist zahlreiche, zum Teil tiefe Absenkungen auf. Das Problem sei bekannt, so der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Michael Hörmann, im Gespräch mit dieser Zeitung. „Das Problem einer solchen wassergebundenen Decke ist, dass eine komplette Sanierung technisch sehr aufwendig und somit teuer ist“, so Hörmann. So bleibe zunächst nur das regelmäßige Ausbessern, das Auffüllen der Absenkungen. Dies könne auch erst dann geschehen, wenn das in den Löchern angesammelte Wasser abgetrocknet ist, so der Geschäftsführer weiter. Mittelfristig hofft er auf Abhilfe, diese müsse aber auch finanziert werden. Vom für Baumaßnahmen rund um die Schlösser und Gärten zuständigen Landesbetrieb Vermögen und Bau erläuterte Eckhard Salzwedel auf Nachfrage, dass es derzeit keine Planung für eine bauliche Veränderung der Parkplatzsituation gebe. Diese müsse auch mit dem Denkmalamt abgestimmt werden, betonte er. Die dazu benötigten finanziellen Mittel würden anderswo dringend benötigt.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2022, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.