Parkplatz in Bühl: Mehr Platz für Autos, mehr Luft für Bäume

Bühl (mf) – Der Parkplatz „Hüflischer Hof“ inmitten von Bühl erfreut sich seit 40 Jahren großer Beliebtheit. Dort ist nun eine Komplettsanierung abgeschlossen worden.

Der Bühler Parkplatz „Hüflischer Hof“ ist seit 40 Jahren bei den Kunden der umliegenden Geschäfte sehr beliebt. Foto: Martina Fuß

© mf

Der Bühler Parkplatz „Hüflischer Hof“ ist seit 40 Jahren bei den Kunden der umliegenden Geschäfte sehr beliebt. Foto: Martina Fuß

Mit über 40 Jahren Dienstjahren kann man schon mal eine Erneuerung vertragen. Seit dem 1. April 1980 tut der Parkplatz „Hüflischer Hof“ mitten in der Stadt Bühl seinen Dienst. Aufgrund der zentralen Lage in unmittelbarer Nähe der Bühlot und der Sonnengasse, ist er beliebt und immer gut belegt. Samstags, zur Einkaufszeit, findet man dort kaum ein freies Plätzchen. Jetzt wurde der Parkplatz saniert, vor allem die Markierungen sind nun großzügiger verteilt.

Immer wieder habe es Klagen über die schmalen Parkbuchten gegeben, berichtet einer der Eigentümer, der einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts angehört, die vor 41 Jahren von zehn umliegenden Einzelhändlern gegründet wurde. Heute sind es noch sieben Gesellschafter zwischen Sonnengasse, Johannesplatz und Hauptstraße. Wichtigster Anlass für die Generalsanierung sei gewesen, die Parkbuchten an die heute deutlich größeren Autos anzupassen. Die neuen Markierungen erlaubten nun ein komfortableres Anfahren, Rangieren, Ein- und Aussteigen. Auch gibt es einen deutlich größeren Behindertenparkplatz. Insgesamt entfallen jedoch zehn Prozent der Parkfläche und natürlich auch die Parkeinnahmen.

Baum-Experten werden zu Rate gezogen

Neben dem Abfräsen der alten und Auftragen der neuen Farbe wurden Randsteine erneuert, die in den vergangenen vier Jahrzehnten zum Teil mächtig ramponiert waren. Anspruchsvoll war die Situation rund um die Bäume, denn zum Teil hatten die Wurzeln dem Asphalt schwer zu schaffen gemacht. Stolperfallen und aufgeplatzte Risse waren im Lauf der Jahre entstanden. Um den Bäumen keinen Schaden zuzufügen, wurden vor den Bauarbeiten ausgewiesene Baum-Experten hinzugezogen, die jeden einzelnen Baum ins Visier nahmen: Wie steht es mit der Verkehrssicherheit, welche Wurzel kann man kürzen, wo kann man dem Baum mehr Luft verschaffen und welcher Dünger ist nötig? Erst danach wurde der Parkplatz mit schwerem Gerät befahren. So wurde nicht nur der Parkraum saniert, sondern auch der Baumbestand revitalisiert.

Die Zeit der Pandemie hat die Entscheidung für die Baumaßnahme erleichtert. Im winterlichen Lockdown, als kaum Kunden in die Stadt kamen, war der Parkplatz wenig frequentiert. Natürlich wollte man im April fertig sein, um bei Wiedereröffnung der Geschäfte ein angenehmes Parken zu ermöglichen. So war zumindest noch die Hoffnung, als im frühen Winter die Arbeiten begonnen wurden. Vergangene Woche wurden nun die letzten Arbeiten fertiggestellt.

Stadt kann Knöllchen verteilen

Der Parkplatz „Hüflischer Hof“ gehört zum öffentlichen Parkraum der Stadt Bühl und damit zu den ausgewiesenen 2.000 Parkplätzen, die in der Stadt zur Verfügung stehen. In der Auflistung ist er der „P 1 City-Parkplatz“. Vor Jahren wurde ein Vertrag zwischen Parkgesellschaft und Stadt geschlossen, sodass seither der Parkplatz der städtischen Gebührenordnung unterliegt. Damit gilt auch hier, dass samstags und sonntags kostenlos geparkt werden kann. Werktags ist die erste halbe Stunde gratis, die nächsten 30 Minuten kosten 50 Cent, in der Zeit danach werden für jeweils 20 Minuten 50 Cent fällig. Und natürlich kann die Stadt Knöllchen an Parksünder verteilen.

Während die Bußgelder in die Stadtkasse wandern, bleiben die Parkgebühren bei der privaten Gesellschaft. Die wiederum hat einen Pächter beauftragt, der für Sicherheit und Sauberkeit auf dem Parkplatz sorgt. Auch wenn das Ende der Pandemie noch nicht absehbar ist, so sei man mit dem renovierten, zentralen Parkplatz doch gut für die Zukunft gerüstet, so der Gesellschaftsvertreter. Man sei froh, dass einige Einzelhändler im Stadtzentrum vor über 40 Jahren die Weitsicht hatten, ihre Stellplätze nicht irgendwo nachzuweisen, sondern gemeinsam und zentral, in fußläufiger Entfernung zu den Geschäften. Bis heute zeige die Beliebtheit des City-Parkplatzes, dass der kurze Weg ins Zentrum für die Kunden attraktiv ist.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2021, 10:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.