Pfadfinder bauen 40 Insektenhotels

Bad Herrenalb/Loffenau (sazo) – Auf der Anlage des Golfclubs Bad Herrenalb arbeiten die Pfadfinder fleißig, denn bis zum Weltbienentag am 20. Mai sollen 40 Insektenhotels fertig sein.

„Kinder sollen erleben, dass sie etwas bewirken können“ Paul Gerhardt (links) aus Loffenau arbeitet mit Walter Scholtz (rechts) und Jörg Klasser von der Pfadfindergruppe „Buntspechte“ an den Birkenstämmen. Foto: Sabine Zoller

© sazo

„Kinder sollen erleben, dass sie etwas bewirken können“ Paul Gerhardt (links) aus Loffenau arbeitet mit Walter Scholtz (rechts) und Jörg Klasser von der Pfadfindergruppe „Buntspechte“ an den Birkenstämmen. Foto: Sabine Zoller

Damit wollen die Verantwortlichen den vom Aussterben bedrohten Wildbienen einen trockenen und sicheren Nistplatz bieten. „Eine Idee des Golfclubs, die wir seitens der Pfadfinder gerne umgesetzt haben, zumal die Kooperation für uns Pfadfinder eine besondere Überraschung mit sich brachte“, erklärt Paul Ziegenhagel, der als Vorstandsmitglied im Pfadfinderstamm „Cherusker“ bei den Bastelarbeiten zu den Insekten- und Wildbienen-Hotels einem Kamerateam der SWR Landesschau gerne Auskunft zum Thema bedrohte Tierarten und Artenschutz gibt. Seit 2018 ist der 20. Mai Weltbienentag, der auf die Blüten besuchenden Insekten aufmerksam macht, die eine sichere Bestäubung der Wild- und Kulturpflanzen gewährleisten. Je nach Art sind die Wildbienen zwischen drei Millimetern und drei Zentimetern groß und leben anders als die Honigbiene als Einzelgänger. Sie errichtet ihre Brutzellen in Hohlräumen von Totholz oder gar in leeren Schneckenhäusern.

„Da die Wildbienen zum Überleben eine artenreiche Vegetation benötigen, sind mittlerweile viele der knapp 500 verschiedenen Wildbienenarten vom Aussterben bedroht“, weiß Jörg Klasser zu berichten, der als Gruppenleiter der Bad Herrenalber Pfadfindergruppe „Buntspechte“ das Projekt des Golfclubs zum Thema „Lebensraum Artenvielfalt“ unterstützt. Im Vergleich mit anderen Flächennutzungskonzepten sind Golfplätze einerseits wichtige Naherholungsgebiete für sportinteressierte Menschen, gleichzeitig aber auch zunehmend biodiverse Rückzugsorte für Tiere und Pflanzen, die immer größere Schwierigkeiten haben, adäquate Lebensräume ungestört zu finden und zu besiedeln, argumentiert der Baden-Württembergische Golfverband, der zum Schutz der Natur in dieser Woche zur Süddeutschen Bienenwoche aufgerufen hat.

Nistplätze für verschiedene Arten

„Die vielen Apfelbäume die hier blühen, müssen ja von den Bienen bestäubt werden, damit wir im Herbst wieder viele Äpfel für den leckeren Apfelsaft sammeln können“, erklärt die siebenjährige Melina Oswald aus Bad Herrenalb, die mit flinken Fingern die kleinen Holzhäuser mit ausgehöhlten Holzstäben befüllt, um für die bedrohten Wildbienen die passenden Nisthilfen zu schaffen.

Da Wildbienen vereinzelt leben und ihre Eier in den für sie passenden Löchern ablegen, ist Paul Gerhardt aus Loffenau (9) gemeinsam mit Walter Scholtz (7) mit der Bohrmaschine am Werkeln, um möglichst viele Hohlräume in die vorbereiteten Birkenstämme zu bohren. „Es wäre ja schön, wenn dann viele Insekten schlüpfen, um die Bäume mit ihren Blüten zu bestäuben, denn dann gibt es wieder eine tolle Apfelernte“, sagt Raphael Schulz (8), der gemeinsam mit den anderen Pfadfindern an den Nisthilfen für den Golfclub zu Gange ist. Coronabedingt wurden die kleinen Nisthäuschen bereits in Heimarbeit vorbereitet.

SWR-Fernsehen sendet Beitrag in der Landesschau

„Wir nutzten dazu Birkenscheite, die die Kinder mit verschiedenen Lochdurchmessern aufbohrten, um für verschiedene Bienenarten Nistplätze anbieten zu können“, so Jörg Klasser, der sich mit seiner Pfadfindergruppe für den Naturschutz engagiert – etwa bei den jährlichen Waldputzeten, bei Veranstaltungen mit dem Forst oder dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord oder eben (wie aktuell) beim Golfclub. „Kinder sollen erleben, dass sie etwas bewirken können“, lautet sein Tenor, während er dem kleinen Nisthäuschen ein Dach aufsetzt und zur Befestigung eine Öse anbringt.

Weil es derzeit keine Märkte und Verkaufsmöglichkeiten gibt, hat der Golfclub Bad Herrenalb-Bernbach der Pfadfindergruppe alle Wildbienen-Hotels abgekauft, um die nützlichen Nisthilfen nicht nur seinen Mitgliedern anzubieten, sondern auch auf der Streuobstwiese direkt an den alten Apfelbäumen anzubringen.

Der Bericht über die Wildbienen-Hotels wird voraussichtlich zum Weltbienentag am 20. Mai ab 18.45 Uhr in der SWR Landesschau gezeigt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.