Polizei schlägt nach Drogengeschäft zu

Bühl (BT) – Die Polizei hat am Pfingstsamstag einen polizeibekannten mutmaßlichen Drogendealer sowie dessen Kunden nach einem Kokainhandel verhaftet. Danach folgten Wohnungsdurchsuchungen.

Die Polizei nimmt den mutmaßlichen Dealer sowie dessen Kunden fest. Symbolfoto: Jens Wolf/dpa

© dpa-avis

Die Polizei nimmt den mutmaßlichen Dealer sowie dessen Kunden fest. Symbolfoto: Jens Wolf/dpa

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, ermitteln sie bereits seit Beginn des Jahres gegen den 57-jährigen, polizeibekannten mutmaßlichen Rauschgifthändler aus Bühl. Im Zuge von verdeckten Ermittlungen ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass sich der in der hiesigen Rauschgiftszene nicht unbekannte Beschuldigte am Pfingstsamstag mit einem seiner Kunden in der Pfalz zu einem Kokain-Deal treffen wollte. Nach vorangegangener Observation und der festgestellten Übergabe von Geld gegen Ware schlugen Spezialkräfte des Mobilen Einsatzkommandos zu: Der Kokainhändler und sein Kunde wurden festgenommen, mehrere Kokainplomben und ein großer Bargeldbetrag beschlagnahmt.

Im Anschluss an diese Festnahmen wurden mit Unterstützung von weiteren Beamten noch am Samstag insgesamt fünf Wohnungen von mutmaßlichen Lieferanten und Abnehmern des festgenommenen mutmaßlichen Dealers in den Regionen Bühl, Baden-Baden und Karlsruhe durchsucht. In zwei der Objekte kamen auch Rauschgiftspürhunde zum Einsatz.

Insgesamt wurden mehr als 130 Gramm Kokain, weitere Betäubungsmittel sowie einige Tausend Euro vermutlichen Dealgelds aufgefunden und beschlagnahmt. Der mutmaßliche Kokainverkäufer kam in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2021, 12:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.