Protektor in Gaggenau sattelt um auf „Grün“

Gaggenau (red) – Das Protektorwerk Florenz Maisch GmbH & Co. KG schafft 35 rein elektrische Fahrzeuge an.

Ab sofort gehört die neue Elektroflotte von Protektor zum Gaggenauer Stadtbild. Damit will das Unternehmen der Belegschaft den Einstieg in eine nachhaltige Mobilität so einfach und attraktiv wie möglich machen. Foto: Protektor

© pr

Ab sofort gehört die neue Elektroflotte von Protektor zum Gaggenauer Stadtbild. Damit will das Unternehmen der Belegschaft den Einstieg in eine nachhaltige Mobilität so einfach und attraktiv wie möglich machen. Foto: Protektor

Nach der Umstellung der gesamten Flotte der bisher mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Gabelstapler auf Elektroantrieb und der Gewinnung des verwendeten Stroms durch Photovoltaik auf Dachflächen der Firma, bringt Protektor jetzt eine stattliche Anzahl von Pkw mit elektrischem Antrieb auf die Straßen der Region. Darauf macht das Unternehmen in einer Mitteilung aufmerksam.

35 rein elektrische Fahrzeuge seien auf einen Schlag zu Beginn des neuen Jahres auf Protektor zugelassen worden. Zum einen kommen fünf E-Smart im Fuhrpark zum Einsatz, zum anderen erweitert das Gaggenauer Unternehmen damit sein Angebot für Mitarbeiter. Seit Jahren nutzen viele Radsportler bei Protektor das Firmenprogramm Bike-Leasing. Jetzt wurde auch ein Modell geschaffen, dass Mitarbeiter aller Bereiche zu Firmenkonditionen ihre eigenen Elektrofahrzeuge leasen können.

Für die regional eingesetzten Elektrofahrzeuge im firmeninternen Fuhrpark installiert Protektor zudem sechs neue Elektroladesäulen. „In diesen für uns alle herausfordernden Zeiten investieren wir weiter in Nachhaltigkeit, in Effizienz und in unser höchstes Gut, die Menschen im Unternehmen. Deshalb ist es für uns nur konsequent, auch unserer Belegschaft den Einstieg in eine nachhaltige Mobilität so einfach und attraktiv wie möglich zu machen“, wird Geschäftsführer Dr. Christof Maisch in der Mitteilung zitiert. Dazu habe Protektor allen Mitarbeitern angeboten, einen BMW i3 zu günstigen Firmenkonditionen zu leasen. Bei 30 von ihnen passe es vom Timing und Autotyp gerade ideal. Für die anderen wolle man in der Einkaufsabteilung bei Protektor künftig immer wieder nach besonderen Gelegenheiten Ausschau halten.

Auch Maschinen werden mit grünem Strom versorgt

Die Möglichkeit des Leasings von Elektroautos gehöre zu einer Reihe von Mitarbeiterangeboten, die Protektor in diesem Jahr an seine Angestellten weitergibt. Der Geschäftsführung sei es in der aktuellen Zeit besonders wichtig, positive Signale an ihre Mitarbeiter zu senden und diesen für das Geleistete Danke zu sagen. Daher freue sich die Unternehmensleitung, dass neben der Auszahlung einer steuerfreien Corona-Prämie auch dieser Schritt möglich wurde.

Schon seit 2018 sorgen mehr als tausend Solarzellen auf einer Fläche von über 2 800 m² dafür, dass neben dem klimaneutralen Aufladen der E-Stapler auch Maschinen mit grünem Strom versorgt werden können. Ein Teil des durch Sonnenkraft gewonnenen Stroms fließt in Zukunft auch durch die sechs Ladesäulen direkt in die firmeneigenen Elektroautos. So schließe man den Kreislauf zur Gewinnung und Nutzung des selbst gewonnen Stroms und sorge für grüne Mobilität. Christof Maisch: „Als Unternehmen und als große Familie gehen wir alle gemeinsam diesen umweltbewussten Weg, um auch in Zukunft den Standort Gaggenau sowie das gesamte Unternehmen nachhaltig zu stärken.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.