Ralf Neumann neuer Chef des Hockeyclubs

Gernsbach (vgk) – Der Hockey-Club (HC) 1919 Gernsbach hat einen neuen Vorsitzenden. Einstimmig wählten die Mitglieder Ralf Neumann an die Spitze des Vereins.

Die neue Führungsspitze des Hockeyclubs um den stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Körner (links) und Klubchef Ralf Neumann besteht in der Mehrheit aus Frauen. Foto: HC Gernsbach

© vgk

Die neue Führungsspitze des Hockeyclubs um den stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Körner (links) und Klubchef Ralf Neumann besteht in der Mehrheit aus Frauen. Foto: HC Gernsbach

Auf große Resonanz stieß die Einladung des HC Gernsbach zur Jahreshauptversammlung. Die Stadthalle zeigte sich mit Personen entsprechend gut gefüllt. Nach den ausführlichen Rechenschaftsberichten stand die Neuwahl der kompletten Vereinsspitze auf dem Programm. Um die Vereinsgeschicke werden sich in den nächsten zwei Jahren neben Neumann Stellvertreter Stefan Körner, die Leiterin des Finanzressorts Sarah Beck und um „Besonderes“ Cynthia Seyfahrt kümmern. Der Breitensport fällt in die Kompetenz von Christine Schwab. Als einziges Vorstandsmitglied stellte sich Ruben Vierling der Wiederwahl. Er leitet die Sportabteilung des Hockey-Vereins. Die Wahlen erfolgten jeweils ohne Gegenstimmen. Marina Zorko wurde bereits von der Jugendversammlung zur Jugendvertreterin gewählt. Ebenso im Konsens erfolgte die Entscheidung für die Kassenprüfer Stefan Lochner und Markus Blum.

Jahrzehntelang aktive Riege um Beduhn

Rüdiger Beduhn (Vorsitzender), Claus Ohlinger (Stellvertreter), Stefan Lochner (Finanzen) sowie Christoph Jirousek (Jugend) gaben jeweils zum letzten Mal Auskunft über ihre Tätigkeiten. Mit ihnen verabschiedeten sich insgesamt 80 Jahre Vorstandsarbeit. Neumann dankte ihnen für ihr oft jahrzehntelanges Engagement zum Wohle des Klubs.

Vieles wurde in der zehnjährigen Amtszeit von Beduhn bewegt. In diese fiel unter anderem die Gründung einer Damenmannschaft. Ebenso präsentierte sich der Verein mit seinen Jugendmannschaften gut aufgestellt. Auch die Turniere seien wieder internationaler geworden, legte der scheidende Vorsitzende dar.

Im Berichtszeitraum waren herausragende Ergebnisse bei den Frauen ebenso wie bei den Männern zu verzeichnen. Bei so mancher Leistung sei jedoch noch Luft nach oben. Die Vereinsbasis bilden 50 aktive Jugendspieler. Mit Erfolg wurden Pfingst- und Elchturniere sowie die Feierlichkeiten anlässlich des Stadtjubiläums im vergangenen Jahr gestemmt. Der Hockey-Club war sowohl auf dem Clubgelände als auch auf dem Salmenplatz mit Aktionen vertreten. Daneben hatten die Mitglieder noch das eigene 100-jährige Vereinsjubiläum zu bewältigen, was mit einem erfolgreichen Festabend in der Stadthalle beschlossen wurde.

Höhere Beiträge nach Einnahmeverlusten

Die Einnahmen und Ausgaben sowie die finanziellen Zuwendungen für den Verein erläuterte letztmalig Lochner. Von Stabilität geprägt ist zumindest die Zahl der Mitglieder mit aktuell 266.

Das Covid-19-Virus hat aber auch beim Hockey-Club Spuren hinterlassen. Durch den im Frühjahr verhängten Lockdown brachen dem Club wichtige Einnahmequellen weg. Zur Schadensbegrenzung werden deshalb zur nächsten Fälligkeit die fünf Beitragssätze des Vereins um 20 Prozent erhöht. Zusätzlich wird eine Vorkassenpauschale von 30 Euro eingeführt. Diese Ausgabe kann von den Vereinsmitgliedern mit zwei Arbeitsstunden kompensiert werden. Ausgenommen von der vorgenannten Regelung sind Kinder und passive Mitglieder. Auch diesbezüglich wurde die Entscheidung ohne Gegenstimme gefällt.

Wie der Club in den nächsten Jahren vorangebracht werden soll, skizzierte der neue Vorsitzende. Die Umkleidekabinen sollen modernisiert werden und die Spielerzonen eine Überdachung erhalten. Zielsetzung ist ferner eine CO2-Neutralität. Die zu erweiternde Flutlichtanlage soll auf LED umgerüstet werden. Vielleicht ist es auch einmal möglich, diese mit Solarstrom zu betreiben. Die Kinder- und Jugendarbeit soll weiterhin im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen.

HCG will „wieder um Titel spielen“

Ebenso fände es Neumaier schön, im Herren- als auch im Damenbereich je zwei Mannschaften zu haben. Neumann betonte: „Wir wollen wieder um Titel spielen!“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.