Rastatt: Radfahrer stürzt in Baugrube und stirbt

Rastatt (BT) – Ein Radfahrer ist am späten Montagvormittag auf der Bahnhofstraße im Bereich der Einmündung der Poststraße in eine Baugrube gestürzt. Der 77-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Trotz des schnellen Eingreifens des Rettungsdienstes stirbt der Radfahrer noch an der Unfallstelle. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Trotz des schnellen Eingreifens des Rettungsdienstes stirbt der Radfahrer noch an der Unfallstelle. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei drängte sich der Radfahrer gegen 11.30 Uhr durch eine rund 70 Zentimeter breite Öffnung einer Baustellenabsperrung, streifte ein Baugerät und stürzte im Anschluss in eine mehrere Meter tiefe Baugrube.

Trotz eines schnellen Eintreffens der Helfer von Rettungsdienst und Feuerwehr sowie einer sofort eingeleiteten Reanimation verstarb der Endsiebziger noch an der Unfallstelle. Aufgrund der Einsatzmaßnahmen war die Straße in diesem Bereich bis kurz nach 12 Uhr für den Verkehr gesperrt. Zur Klärung der Gesamtumstände, die zum Tod des 77-Jährigen führten, haben die Beamten des Verkehrsdienstes Baden-Baden die Ermittlungen aufgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2021, 15:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.