Rastatt: Zwei Zweiradfahrer schwer verletzt

Rastatt(red) – Zwei Zweiradfahrer sind am Dienstag bei Unfällen bei Rastatt schwer verletzt worden. Bei beiden ist die Ampelanlage ausgefallen.

Nach Unfällen an der Einmündung B3/B36 bei Rastatt (Foto) und an der Kreuzung Rauentalker Straße/Berliner Ring mussten die betroffenen Zweiradfahrer in die Klinik. Foto: Frank Vetter

© fuv

Nach Unfällen an der Einmündung B3/B36 bei Rastatt (Foto) und an der Kreuzung Rauentalker Straße/Berliner Ring mussten die betroffenen Zweiradfahrer in die Klinik. Foto: Frank Vetter

Zunächst musste nach einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen an der Kreuzung Rauentaler Straße/Berliner Ring ein 30 Jahre alter Rollerfahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Der 30-Jährige war am Dienstag gegen 13.30 Uhr auf der Rauentaler Straße in Richtung Rauental unterwegs, als gleichzeitig der 51 Jahre alte Fahrer eines Lastwagens vom Berliner Ring kommend die Rauentaler Straße überqueren wollte. Zu dem Zeitpunkt war die dortige Ampel ausgefallen, wie es im Bericht der Polizei heißt. Der Ausfall ist auf einen Stromausfall zurückzuführen, den es am Dienstagmittag in Rastatt gegeben hat, bestätigten die Stadtwerke auf Nachfrage. Der Lkw-Fahrer erkannte trotz des langsamen Heranfahrens offenbar das Zweirad zu spät, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die Kreuzung musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden.

Rund zwei Stunden später kam es im Einmündungsbereich der B3/B36 im Norden Rastatts zu einer Kollision zwischen einer 32-jährigen Autofahrerin und einem 53-jährigen Motorradfahrer. Auch hier war die Ampel ausgefallen. Daher galt zum Unfallzeitpunkt das „Vorfahrt gewähren“-Schild. Dieses soll die Opel-Fahrerin laut Polizeibericht übersehen haben. Der Zweiradfahrer wurde ersten Erkenntnissen zufolge schwer verletzt und musste ebenfalls zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin kam zu keinem Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 6.000 Euro, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Das demolierte Motorrad wurde geborgen Der Einmündungsbereich der beiden Bundesstraßen musste für die Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen ebenfalls gesperrt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2020, 17:55 Uhr
Aktualisiert:
16. Dezember 2020, 12:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.