Rat des Seniorenrats Gaggenau stark gefragt

Gaggenau (uj) – Einen Großeinsatz bescherte die Corona-Pandemie dem Vorstand des Gaggenauer Seniorenrats. Dessen telefonische Hilfe bei der Anmeldung für Corona-Tests war stark gefragt.

Tatjana Zambo bietet im Auftrag der Stadt Schnelltests an, zunächst in ihrer Apotheke, seit Ende März im Foyer der Jahnhalle in Gaggenau. Foto: Nora Strupp/Archiv

© stn

Tatjana Zambo bietet im Auftrag der Stadt Schnelltests an, zunächst in ihrer Apotheke, seit Ende März im Foyer der Jahnhalle in Gaggenau. Foto: Nora Strupp/Archiv

„Wir haben das wirklich gerne gemacht“, sagte Gerrit Große, Vorsitzender des Gaggenauer Seniorenrats. Es ging um die Unterstützung für Senioren, die den von der Vital-Apotheke in der Jahnhalle angebotenen Corona-Test nutzen wollten und mit dem Internet nicht zurecht kommen. Denn nur über das Internet waren Anmeldungen möglich.

Große und seine Stellvertreterin Angelika Bleich halfen Senioren per Telefon bei der Anmeldung. Dass dieses Angebot sehr gut angenommen wurde, beweist eine Zahl: Rund 600 Anrufe gingen bei den beiden Vorstandsmitgliedern bis vergangenen Monat ein. Seitdem ist für den Corona-Test keine Anmeldung mehr erforderlich. Das berichtete Große bei der Jahreshauptversammlung des Seniorenrats am Mittwoch im Gaggenauer Rathaus. Ansonsten war es für den Seniorenrat wegen der Pandemie ein recht ruhiges Jahr. Im Berichtszeitraum 2020 wurde nur eine Vorstandssitzung durchgeführt, bei der die Arbeit des Vereins geplant und fortgeführt sowie die geplante Mitgliederversammlung vorbereitet wurde, berichtete der Vorsitzende.

„Neben spezifischen Vorträgen zum Thema Smartphone/I-Phone hatten wir eine Schulung zum Pedelec und die Einrichtung eines Repair-Cafés in der Vorbereitung“, sagte Große. Aufgrund der Pandemie konnten die Arbeiten nicht weiter geführt werden. Nachdem nun wieder größere Veranstaltungen möglich sind, wurden die vorbereitenden Arbeiten für die Projekte 2021 wieder aufgenommen. In diesem Zusammenhang dankte Große allen Vorstandsmitgliedern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Kein Internetcafé, Vorträge storniert

Das Internetcafé musste am 12. März wegen des Lockdowns seinen Betrieb einstellen – und mit ihm wurden die geplanten Vorträge storniert. „Ab Ende Juni boten wir, da immer wieder Nachfragen bei uns eingingen, einen telefonischen Beratungsservice an.“ Mit der Beschaffung der notwendigen Hygieneausrüstung konnte ab 13. August 2020 wieder eine normale Beratung in dem Raum in der Marxstraße angeboten werden. Die Nachfrage sei trotz der Einschränkung auf fünf Personen und zwei Gruppen gut gewesen. Ab 15. Oktober mit dem nächsten Lockdown bot der Seniorenrat wieder die telefonische Beratung an, die allerdings nur sporadisch angenommen wurde. „Statt der üblichen über 500 Besucher konnten wir so nur 183 Beratungen durchführen – ohne Telefonberatung“, so Große.

Sowohl die Rückenschule als auch das Yoga für Senioren mussten ihren Betrieb im März 2020 einstellen und konnten ab Juni ihr Angebot wieder aufnehmen. „Leider war es mit dem zweiten Lockdown im Oktober wieder zu Ende mit den sportlichen Übungen“, bedauerte Große in seinem Bericht.

Die Vorstandswahlen ergaben nur wenige Änderungen. Vorsitzender bleibt Gerrit Große, zweiter stellvertretender Vorsitzender Slobodan Mandic. Ursula Große ist neue Schriftführerin als Nachfolgerin von Margrit Gorsky. Sie wurde ebenso verabschiedet wie der bisherige Beisitzer Peter-Jürgen Aierstock. Als Beisitzer gewählt wurden Vesna Grancic, Elisabeth Groß, Rita Knöß, Edgar Küstler und Alfred Müller. Kassenprüfer sind Georg Nimesheim und Gerhard Richter. Sie lobten die Arbeit von Schatzmeister Heinz Ullrich.

Als einen „wichtigen Pfeiler in der Stadt“ bezeichnete Oberbürgermeister Christof Florus in seinem Grußwort den Gaggenauer Seniorenrat. Der OB würdigte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder.

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.