Regionaler Fußball geht sofort in Winterpause

Freiburg/Baden-Baden (red) – Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbands hat am Freitagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Südbaden bis zum Jahresende 2020 ausgesetzt wird.

Bis auf Weiteres fliegen im Bereich des südbadischen Verbands keine Bälle mehr. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

© dpa-avis

Bis auf Weiteres fliegen im Bereich des südbadischen Verbands keine Bälle mehr. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Das wurde am Montagmorgen mitgeteilt. Damit beginnt die Winterpause bereits jetzt. So sollen die Vereine Planungssicherheit bezüglich des Spielbetriebs im laufenden Jahr erhalten, wie es in der Mitteilung heißt.

Nach aktuellem Stand ist bis zum 30. November 2020 kein Trainings- und Wettkampfbetrieb im Amateurfußball in Baden-Württemberg gestattet. Aus diesem Grund wurden bereits alle Spiele im Verbandsgebiet am letzten Oktober-Wochenende, sowie im kompletten November abgesetzt. Im Laufe der letzten Woche hatten verschiedene SBFV-Gremien über die weiteren Planungen für 2020 beraten. Auf Basis dieser Beratungen hat der Verbandsvorstand am Freitagabend in einer Videokonferenz beschlossen, dass auch im Dezember kein Spielbetrieb (Pflicht- und Freundschaftsspiele) mehr stattfinden soll. Dies gilt für alle Alters- und Spielklassen von der Verbandsliga abwärts.

Entscheidung wegen unsicherer Perspektive

Hintergrund der Entscheidung sei, dass aktuell nicht gesagt werden könne, ob und in welcher Form die Infektionszahlen bzw. behördlichen Verordnungen einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember zulassen. Da -wie schon bei der letzten Unterbrechung- den Vereinen vor der Wiederaufnahme eine Vorbereitungszeit von zwei Wochen zugesprochen werden müsste, bliebe so im Dezember nur ein kleines Zeitfenster für weitere Spiele, die dann noch stark von der Witterung abhängig sind. Daher sollte den Vereinen nun Planungssicherheit gegeben werden.

Wie und ab wann die Saison im Jahr 2021 fortgesetzt wird, ist noch unklar. Der Trainingsbetrieb soll wieder möglich werden, sobald es die Corona-Auflagen zulassen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2020, 10:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.