Rennempfang im Baden-Badener Casino

Baden-Baden (nie) – Traditionell hat im Casino am Freitag der Empfang der Oberbürgermeisterin zur Großen Woche stattgefunden. Für die Macher von Baden Galopp war es eine Premiere.

Stephan Buchner, Margret Mergen und Peter Gaul (vorne von rechts) mit Verantwortlichen aus der Politik. Foto: Frank Vetter

© fuv

Stephan Buchner, Margret Mergen und Peter Gaul (vorne von rechts) mit Verantwortlichen aus der Politik. Foto: Frank Vetter

„Jetzt stehe ich hier. Wenn mir das jemand vor einem halben Jahr gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt.“ Wieder einmal musste Stephan Buchner diese Worte in den Mund nehmen. Denn für den neuen Betreiber der Galopprennbahn in Iffezheim stand am Freitag eine weitere Premiere im Rahmen der Großen Woche an: Der traditionelle Empfang der Baden-Badener Oberbürgermeisterin im Casino.

Und wieder einmal war dem Macher von Baden Galopp anzumerken, dass ihm die Rennbahn ein Herzensanliegen ist, oder wie er am Freitag sagte: „Wir haben eine persönliche Beziehung zu Iffezheim.“ Mit „wir“ meinte er Peter Gaul, der mit ihm bei Baden Galopp die Fäden zieht. Rennsportlich sei die Iffezheimer Rennbahn ihre „zweite Heimat“, und den deutschen Galopp ohne den Betrieb des mehr als 160 Jahre alten Turfgeländes, das hätten die beiden Pferdesportfans sich nicht vorstellen können. So sei also eins zum anderen gekommen, und seit 1. April liegt die Verantwortlichkeit bei Baden Galopp. Doch nicht allein, wie Buchner in seiner kurzweiligen Ansprache deutlich machte. „Wir können das nur machen, weil wir Partner haben“, und er zählte unter anderem die örtlichen Unternehmen, das Casino, die Stadt Baden-Baden, die Gemeinde Iffezheim und den Förderverein auf. Und so durften auch Fördervereinsvorsitzender Peter Werler und Otto Wulferding, Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Spielbanken, ihren Werbeblock am Mikrofon platzieren. Im Ort verspüre man eine Aufbruchstimmung, es sei gut, dass die Region wieder in das Renngeschehen eingebunden werde, freute sich Werler.

Stephan Buchner schwärmt von seinem Arbeitsplatz

Durch das Programm am Freitagabend leitete Theaterschauspieler Max Ruhbaum, der unterhaltsam den Bogen zwischen den einzelnen Rednern spannte. Das Duo „Feliz“ sorgte für musikalische Unterhaltung.

Wurde der letzte Empfang zur Großen Woche im Jahr 2019 überschattet vom schlimmen Motorradunfall von Oberbürgermeisterin Margret Mergen, die damals nicht teilnehmen konnte, konnte der tragische Brand im Badischen Hof nun nicht unerwähnt bleiben. In diesem Zuge dankte die OB allen Einsatzkräften, die vor Ort das Geschehen begleitet hatten und noch begleiten.

Mergen hob die Wichtigkeit der Rennbahn für das Image der Stadt und der Region hervor und freute sich, dass der „Beginn der neuen Ära“ geklappt hat – vor allem so schnell: „Ich hätte es im April nicht geglaubt, dass wir in diesem Jahr schon eine Große Wochen haben.“ Und sie forderte das Publikum, das aus Vertretern der Stadt, des Fördervereins, von Baden Galopp, aus Sponsoren und Gönnern bestand, augenzwinkernd auf, doch noch im Casino Geld zu gewinnen, das am Samstag und Sonntag wieder auf der Rennbahn eingesetzt werden könne. Am Samstag und am Sonntag, also dann, wenn Stephan Buchner am frühen Morgen wieder in Iffezheim einige Runden auf seinem Pferd dreht, dann den Aufzug zu seinem Arbeitsplatz im vierten Stock nimmt und dann von dort den Pferden im Morgennebel beim Galoppieren zusieht und sich denkt, wie er beim Empfang verriet: „Wie wunderschön!“

Ihr Autor

BT-Redakteurin Nina Ernst

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2021, 22:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.