Alle Artikel zum Thema: Rhein

Rhein
Diese Pappel ist gesund und rund 50 Meter hoch. Foto: Markus Koch
Top

Au am Rhein (mak) – „Auer Riesen“ werden die Hybridpappeln genannt, die am Rhein bei Au beeindruckend in die Höhe ragen. Die abgestorbenen Bäume bieten Lebensräume für Specht und Marder.

Prozesse – Entstehen, Vergehen und das Dazwischen – beschäftigen die Fotokünstlerin Naomi Leshem. Ihre Bilder sind seit heute in Bühl und Drusenheim ausgestellt. Foto: Ursula Klöpfer
Top

Bühl (urs) – Die israelische Fotografin Naomi Leshem erzählt von der Vergänglichkeit des Lebens. Ihre Fotografien sind derzeit im Friedrichsbau und im Pôle Culturel in Drusenheim zu sehen.

Elchesheim-Illingen (mak) – Der „badisches Dschungel“ ist ein besonderes Naturidyll. Fortsexperte Heinz Wicht hat das BT auf einen Rundgang durch den alten Illinger Gemeindewald mitgenommen.

Demografie in Zahlen
Top

Stuttgart (fk) – Alle Jahre wieder prangt Baden-Baden ganz oben auf der Liste des Statistischen Landesamts wenn es die Zahlen zum Durchschnittsalter der Bevölkerung veröffentlicht - so auch jetzt.

Projektleiter Antoine Bruge (rechts) erklärt vor einer Rafting-Tour die Funktionsweise der Smartphone-App. Foto: Surfrider Foundation Europe
Top

Konstanz (vn) – Outdoor-Aktivitäten dank einer App mit einem wissenschaftlichen Projekt zur Mikroplastik-Vermeidung kombinieren: Dafür will die Stiftung „Surfrider Europe“ Freiwillige gewinnen.

Ein Mitarbeiter der KABS steht im Federbach, der in diesem Sommer überflutet war. Foto: Marijan Murat/dpa
Top

Au am Rhein – Die Schnakenjäger der KABS rechnen mit einem Saisonende im September. Der Landkreis Rastatt war unter anderem in diesem Jahr stark von den kleinen Plagegeistern betroffen.

Ludwig Schulz erklärt den Wasserstand am Fermasee. Die Skala im Hintergrund zeigt an, wie hoch das Wasser mit Einrichtung des Polders teilweise stehen könnte. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Rheinstetten (kie) – Der Landesverband des BUND hatte diese Woche an den geplanten Polder Bellenkopf/Rappenwört eingeladen. Hochwasser- und Artenschutz sind wichtige Themen für den Umweltverband.

Au am Rhein/Rheinstetten (HH) – Als Reaktion auf die Zunahme von Wohnmobilen ließ die Gemeinde Au am Rhein eine Höhenbegrenzung am Rheinufer-Parkplatz aufstellen. Diese erweist sich als sehr effektiv

Gernsbach (BT) – Beim Wiederansiedlungsprojekt des Gernsbacher Sportfischervereins Petri Heil und des Regierungspräsidiums Karlsruhe sind nun abermals 1.000 junge Quappen in den Fluss gesetzt worden.

Kein Durchkommen mehr möglich: Wo KABS-Distriktleiter Artur Jöst vor knapp zwei Monaten noch Wasserproben entnehmen konnte, ist aktuell alles überflutet. Foto: Nadine Fissl
Top

Au am Rhein (naf) – Die Mitarbeiter der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage (KABS) kommen in diesem Jahr nicht zum Durchatmen. Was das Hochwasser für sie bedeutet:

Alarm in Elchesheim-Illingen: Das Wasser wird mit leistungsstarken Pumpen aus der Schadensstelle geholt. Foto: Frank Vetter
Top

Elchesheim-Illingen (fuv) – In Elchesheim-Illingen sind Hilfskräfte im Dauereinsatz, um den Ort vor Wasser zu schützen. Grund ist ein Defekt in der Damm-Baustelle, dessen Reparatur bisher misslang.

Das Kulturwehr Kehl/Straßburg während der Vorentleerung: Der Rückhalteraum war vorbereitet, muss nun jedoch nicht geflutet werden. Foto: Regierungspräsidium Freiburg
Top

Rastatt/Freiburg (naf) – Der Rheinpegel erreicht vermutlich die Grenze zum zehnjährlichen Hochwasser. Warum die Situation jedoch „vollkommen unkritisch“ ist, erklärt Hydrologe Rüdiger Friese.

Nur noch für Wassergeflügel geeignet: Die Fährstraße in Plittersdorf ist überflutet. Die Aufnahme entstand bereits am Wochenende. Foto: Stefan Werle/Stadt Rastatt
Top

Rastatt (BT) – Steigende Pegel und weiterhin viel Regen in Sicht: In Rastatt stellt man sich auf Hochwasser ein, vor allem entlang des Rheins. Es kommt zu einigen Sperrungen.

Rastatt (sl) – Der Historische Verein freut sich auf das Ende der Corona-Pause und lädt ab Sonntag wieder zu Führungen im Weltkriegsrelikt an der L75 ein. Es gibt einige neue Objekte zu bestaunen.

Vorrang für das Fahrrad: In Karlsruhe sollen öffentliche Räume verkehrstechnisch umgestaltet werden. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Baden-Baden (tas) – Die Verkehrswende ist längst im Gang, doch Corona hat auch hier für neue Perspektiven gesorgt. Darüber und über andere Verkehrsthemen diskutieren Experten in Baden-Baden.

Für den neuen Radweg müssen zwei Brücken über den Baggersee und den Sandbach gebaut werden. Infografik: BT
Top

Iffezheim (BT) – Mit einem neuen Radweg bei der Staustufe soll die K3758 an den Landesradfernweg angeschlossen werden. Zwei Brücken sind erforderlich.

Montagearbeiten im Mercedes-Benz-Werk: Die Stadt Wörth will sich mit neuen Gewerbeflächen für die Zukunft wappnen. Uwe Anspach/dpa
Top

Karlsruhe/Wörth (vn) – Aufholbedarf sieht die Stadt Wörth in Sachen Gewerbeansiedlungen. Zusammen mit Kandel soll bis 2040 ein großes Gebiet erschlossen werden. In Karlsruhe wird die Kritik lauter.

Das nächste Hochwasser kommt bestimmt: Der Rhein auf Höhe des Rheinstrandbads Rappenwört. Foto: Stefan Jehle/Archiv
Top

Karlsruhe (vn) – Das Land und die Stadt Karlsruhe sind sich beim Polder Bellenkopf/Rappenwört einig: Am Donnerstag unterzeichneten sie eine Grundsatzvereinbarung für den Bau des Rückhalteraums.

Dämme allein reichen nicht: Der Rhein benötigt „Luft zum Atmen“. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Top

Karlsruhe (vn) – Rheinstetten geht juristisch gegen den Planfeststellungsbeschluss für den Polder Bellenkopf/Rappenwört vor. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz befürchtet Verzögerungen.

Nach Ende der Pandemie soll der deutsch-französische Austausch mit neuen Projekten wiederbelebt werden. Foto: Philipp von Ditfurth/Archiv
Top

Straßburg/Freiburg (vn) – Drei grenzüberschreitende Projekte werden mit Geldern aus dem Programm Interreg V gefördert. Unter anderem ist bei Marckolsheim ein neuer Radweg über den Fluss geplant.

Bald nur blanker Hohn? Der ehemalige Schulsprecher Mustafa Özkan steht vor dem Schriftzug am HLA-Gebäude, der „beste berufliche Aussichten verspricht“. Foto: Omar Jaafar
Top

Gernsbach (stj) – Mehrere ehemalige Schüler der Handelslehranstalt Gernsbach setzen sich für den Erhalt ihrer alten Schule ein. Am 18. Mai befindet der Kreistag über das Schicksal der Einrichtung.

Spaziergänger können das Brutgeschehen durch die Beobachtungswand verfolgen. Foto: Hugo Butz
Top

Rastatt (ema) – Im Zuge der Renaturierung auf dem Gelände des früheren Kieswerks Peter lassen sich auf dem Wörthfeldsee Flussseeschwalben auf der neu gestalteten Kiesinsel beobachten.

Mit dieser Broschüre wird der „Festungssommer“ beworben: Sie ist in einer Auflage von 100.000 Exemplaren erschienen. Foto: Touristik-Gemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz Vis-à-Vis
Top

Germersheim (vn) – Mit einem grenzüberschreitenden Projekt im Pamina-Raum sollen 350 Jahre Festungsgeschichte in der Region in den Fokus gerückt werden. Zahlreiche Veranstaltungen sind geplant.

Au am Rhein/Rheinstetten (HH) – Der Uferbereich soll eigentlich umgestaltet, das Parken – mit Stellplätzen für Wohnmobile – sortiert werden: Doch die Neuordnung am Rheinufer gestaltet sich schwierig.

Will keinen Boykott, aber Aufmerksamkeit auf die Missstände in Katar lenken: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Foto: Tobias Schwarz/picture alliance/dpa/AFP-Pool
Top

Karlsruhe (marv) – Dänemark, Norwegen, die Niederlande und der DFB haben bereits Zeichen gesetzt, Fans fordern schon lange ein Boykott der Fußball-WM in Katar. Auch Unterstützer des Karlsruher SC.

Der Tod seines Hundes Bianco hat Andreas Volz motiviert, selbst Tierbestatter zu werden. Foto: Andreas Volz
Top

Karlsruhe (galu) – Würdevolle Bestattungen für Hund, Katze und Co. werden immer gefragter. Mittendrin: Tierbestatter Andreas Volz. Seine Besonderheit: Er arbeitet auf beiden Seiten des Rheins.

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup.    Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (kli) – Oberbürgermeister Frank Mentrup startet am Montag in seine zweite Amtszeit. Im Dezember wurde er wiedergewählt, nun spricht er im BT-Interview über Ziele, Vorhaben und Corona.

Das einstige Domizil des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts gammelt jetzt als unbewohnte Ruine vor sich hin. Foto: av
Top

Rastatt (ema) – Der Gemeinderat hat die Planung der neuen Rheinpromenade auf den Weg gebracht. Einziger Schönheitsfehler: Die ehemalige „Ruine“ des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts.

Rastatt (BT) – Eine 45-Jährige ist am Dienstag kurz nach 10 Uhr aus dem Rhein bei Plittersdorf gerettet worden. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Wegen zahlreicher Erdbeben wurde das Geothermieprojekt in Vendenheim von der Präfektin der Region Grand Est im Dezember gestoppt. Foto: Frederick Florin/AFP/Archiv
Top

Offenburg/Rheinau (fk) – Viele Rheinanlieger, etwa in der Gemeinde Honau, monieren Dutzende Schäden nach Erdbeben durch Geothermiebohrungen im Elsass. Die Schadensregulierung lässt auf sich warten.

Der Damm hält das Wasser. Zu sehen sind (von links) Neuling Domink Fink und die Feuwehrleute Manuel Schöpfle, Ramona Siia, Michael Fritz und Manuel Haubich (von links). Foto: Anna Strobl
Top

Elchesheim-Illingen (ans) – Die Freiwillige Feuerwehr Elchesheim-Illingen ist während des Hochwassers täglich unterwegs, um den Damm zu kontrollieren. Im schlimmsten Fall könnte er sonst brechen.

So könnte die Rad- und Fußwegebrücke über den Rhein aussehen. Im Hintergrund das bestehende Brückenbauwerk. Visualisierung: Landratsamt Rastatt
Top

Rastatt (BT) – Eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer könnte künftig den Rastatter Stadtteil Wintersdorf und das elsässische Beinheim verbinden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Machbarkeitsstudie.

Die Ankerbrücke und die Fährstraße in Plittersdorf wurden wegen des Hochwassers gesperrt. Foto: Frank Vetter
Top

Maxau/Rastatt (BT) – Die Pegel in Baden-Württemberg sind durch Tauwetter und Regen weiter hoch, sinken aber langsam. Bei der Messstelle Maxau stand der Rhein am Montag um 7.30 Uhr bei 8,17 Metern.

Die Plittersdorfer Feuerwehr rettet einen Mann aus dem Hochwasser führenden Altrhein. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (fuv) – Bei Hochwasser ist am Samstagnachmittag im Altrhein bei Plittersdorf ein 49-jähriger Kanufahrer gekentert. Durch das beherzte Eingreifen zweier Zeugen konnte er gerettet werden.

Mit einem Großaufgebot suchen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste nach einer Person im Rhein. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24
Top

Rastatt (red) – Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehr sowie Taucher sind am Freitag gegen 13.45 Uhr zu einem Großeinsatz bei Wintersdorf ausgerückt. Sie suchten nach einer Person im Rhein – vergeblich.

Ausbaufähig ist das Stellungsspiel der Gegen- und Mitspieler, wie man an der Positionierung des Torhüters am linken Bildrand dieses Screenshots bereits erahnen kann. Screenshot: Nacon
Top

Iffezheim (marv) – Passend zur Handball-WM hat das BT die Sport-Simulation Handball 21 getestet. Wie sich das Spiel geschlagen hat und ob es mit Branchengrößen wie FIFA mithalten kann, lesen Sie hier

Ein Besuch zum Shoppen in Roppenheim zieht nun eine Quarantäne nach sich.  Foto: Roppenheim The Style Outlets
Top

Stuttgart (bjhw) – Ausflüge zum Einkauf im Elsass oder zum Skifahren in die Schweiz ziehen ab Mittwoch die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne bei der Rückkehr nach sich.

Stuttgart (bjhw) – Die Landesregierung regelt ab Mittwoch kurzzeitige Grenzübertritte neu. Künftig muss man zehn Tage in Quarantäne, wenn man touristisch reist oder zum Einkaufen rüber fährt.

Goldener Herbst in Mittelbaden: Kerstin Uhing schätzt die Landschaft ihrer Wahlheimat, in der sie seit rund 20 Jahren zu Hause ist. Foto: Uhing
Top

Muggensturm (sl) – Die Ärztin Kerstin Uhing findet beim Wandern Abstand vom belastenden Berufsalltag. Als Allgemeinmedizinerin arbeitet sie in einer Gemeinschaftspraxis in Muggensturm.

Strenge Kontrollen an der Wintersdorfer Rheinbrücke im Frühjahr: Der Eurodistrict Strasbourg-Ortenau möchte verhindern, dass sich diese Situation wiederholt. Foto: Frank Vetter/Archiv
Top

Baden-Baden (for) – Die Tatsache, dass Deutsche trotz Corona-Krise im Elsass shoppen gehen können, während hierzulande alles geschlossen ist, sorgt bei vielen Händlern in Mittelbaden für Unmut.

Hochwasserschutz als dauerhaftes Thema: Im Januar 2018 trat der Rhein – hier bei Kehl – über die Ufer. Foto: Benedikt Spether/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Zum Schutz vor Hochwasser an den Ufern des Rheins: Das Integrierte Rheinprogramm für den Hochwasserschutz soll auf baden-württembergischer Seite bis 2028 abgeschlossen sein.

Gaggenau (er) – „Keine Deponieerweiterung – kein PFC“: Die Bürgerinitiative aus Oberweier benennt sich um und fordert: Der Vertrag über die Verpachtung des Geländes soll nicht verlängert werden.

Die Behörden empfehlen, in Wintersdorf wegen der PFC-Belastung auf den Einsatz von Brunnenwasser beim Bewässern zu verzichten. Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Top

Rastatt (ema) - Damit war nach den Annahmen des Grundwassermodells nicht unbedingt zu rechnen. Erhöhte PFC-Werte finden sich jetzt auch im Wintersdorfer Grundwasser.

Zwei Frauen mussten nach einem Autounfall am Sonntag, bei dem sie sich überschlagen hatten, leicht verletzt ins Krankenhaus. Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa/Archiv
Top

Rheinmünster (red) – Zwei Leichtverletzte waren die Bilanz eines Autounfalls am späten Sonntagabend auf der Tullastraße entlang des Rheins bei Rheinmünster. Die Fahrerin hatte 1,6 Promille intus. mehr...

Bei dem Unfall wurden drei Menschen verletzt. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Top

Karlsruhe (red) – Auf dem Rhein bei Karlsruhe hat sich am Freitagabend ein Schiffsunfall zugetragen. Dabei wurden drei Personen teils schwer verletzt. Ein Bootsführer stand unter Alkoholeinfluss.mehr...

Gaggenau (tom) – Überraschung – keine freudige: Sowohl der amtierende Ortsvorsteher von Oberweier als auch seine Vorgängerin sehen die Pläne zur erweiterten Nutzung der Mülldeponie kritisch.

Rastatt (red) – Der linke Murg-Flügeldamm nördlich von Plittersdorf wird voraussichtlich ab dem 5. Oktober für rund vier Wochen gesperrt. Grund sind Bodenerkundungen im Vorfeld einer Sanierung.mehr...

Strenge Kontrollen aufgrund der Corona-Pandemie führen im April 2020 zu teils kilometerlangen Staus am Grenzübergang Wintersdorfer Rheinbrücke. Foto: Frank Vetter/Archiv
Top

Stuttgart/Baden-Baden (for/fk) – Mittlerweile gilt der größte Teil Frankreichs offiziell als Risikogebiet. Davon ausgeschlossen ist bisher nur die an Baden-Württemberg angrenzende Region Grand Est.